Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Pink01 am 25.06.2019, 14:11 Uhr

Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Hallo, wir leben in einer Patwork-Familie. Ich habe von meinem Ex-Mann zwei ältere Töchter (14 und 16), dann habe ich noch einmal geheiratet und mit meinem jetzigen Mann einen 5-jährigen Sohn. Mein Mann ist ein sehr lieber Mensch, der sich auch immer viel um meine zwei Töchter gekümmert hat, nur ist er mit ihnen oft viel strenger, als ich es bin. Zu streng finde ich. Seinem Sohn hingegen lässt er fast alles durchgehen und verwöhnt ihn sehr. Bei meinen Töchtern geht es oft ums Geld. Mein Mann meint, dass sie nicht alles bekommen, sondern sich selbst erarbeiten müssten. Das finde ich generell auch nicht schlecht, aber er übertreibt es. Ein Beispiel: Meine Große will im Sommer mit Freundinnen zwei Wochen nach Irland fahren. Er findet, dass wir ihr dafür kein Geld geben sollten, sondern dass sie die Reise von ihrem Ersparten bezahlen soll. Das Ersparte hatte ich aber gedacht für den Führerschein oder für eine Reise nach dem Abitur. Das soll sie nicht jetzt schon anbrechen. Ich fände es gut, wenn sie drei Wochen lang einen Ferienjob machen würde, das Geld dann nimmt, um sich was Schönes in Irland zu kaufen und wir ihr den Flug bezahlen und einen Beitrag zu Unterkunft und Essen leisten. Wie seht Ihr das Ganze denn?

 
40 Antworten:

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von kravallie am 25.06.2019, 14:18 Uhr

bei mir gäbe es da keine Diskussion, ich würde meinen kindern bezahlen, was ICH für richtig halte.
DU bist den kindern zu unterhalt verpflichtet, er nicht. im rahmen dessen entscheidest auch du.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von Strudelteigteilchen am 25.06.2019, 14:37 Uhr

Ich würde das ohne den Mann entscheiden. Nicht sein Zoo, nicht seine Affen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von Streuselchen am 25.06.2019, 14:54 Uhr

Das ist eine ganz schwierige Situation, denn irgendwie (egal was du machst), sitzt du zwischen zwei Stühlen.

Wenn du deine große Tochter hinter dem Rücken deines Mannes unterstützt, kommts wahrscheinich doch irgendwann raus und dann hast du erst recht Streit.

Wenn ich an deiner Stelle es mir finanziell leisten könnte, würde ich natürlich meine Tochter unterstützen.

Würde deine Große mit euch in Urlaub fahren, müsstet ihr doch auch für sie zahlen, oder soll das Kind das dann auch selbst bezahlen?*Ironie*

Ferienjob ist doch prima, sie verdient sich ein bisschen Geld für Extras und sieht wie das mit der Arbeit ist. Erspartes würde ich auchnicht angreifen, das würde für andere Zwecke gespart.

LG
Streuselchen

PS: Fällt mir gerade noch ein ... würde denn vielleicht der leibliche Vater oder Omas, Opas noch was dazusponsern? In dem Alter hilft doch jeder Euro. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von desireekk am 25.06.2019, 16:54 Uhr

Hallo,

ich kenne die Situation sehr gut, ich habe 2 Teenies, mein Mann hat 2 Teenies.
Und so sehr wir uns auch bemühen, wir behandeln die 4 NICHT gleich.

Nach vielen Jahren des Reibens und des "super gerecht und gleich" Behandelns: es funktioniert nicht.
Und ich bin bei meinen Vorschreiberinnen:
DU entscheidest am Emde des Tages.
Er darf gerne seine Meinung äußern, Du wirst oihn hören und es ins Gesamtbild mit einfließen lassen, aber DU entscheidest.
Und eine Diskussion ums Geld würde ich schon gar nicht anfangen.
Es ist EUER Geld und da kannst Du ebenso entscheiden wie er.

Oder andersrum: frage ihn nicht ob es etwas dazu gibt, sondern entscheide es. Ggf. würde ich ein eher oberflächliches Gespräch führen um seine Meinung zu erfühlen.

ICH habe entschieden welches Auto ich für jedes meiner Kinder gekauft habe (alt, gebraucht und billig, aber ICH habe trotzdem entschieden) und mein Mann hat entschieden, dass er für den Sport seiner einen Tochter jedes Jahr über 1200€ ausgibt.

Ihr müsst das Vertrauen entsickeln, dass ihr beide FÜR alle in der Familie entscheidet, nicht GEGEN den einen oder anderen.

LG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von Spock1 am 25.06.2019, 17:46 Uhr

Man muss das ja nicht hinter dem Rücken des Mannes machen, sondern ihm ganz schlicht mitteilen, dass man anderer Meinung ist und der Tochter Betrag X für die Reise zur Verfügung stellen wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von lilly1211 am 26.06.2019, 0:07 Uhr

Du bist doch erwachsen oder? Warum denkst du eine Budgetfreigabe zu brauchen?

Es sind deine Kinder. Für die bist du verantwortlich. Also entscheidest du!

Du musst das auch nicht rechtfertigen vor deinem Mann. Sag ihm wie du es machst und gut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von spiky73 am 26.06.2019, 6:38 Uhr

...und meine Töchter wären mit U18 Jahren nicht alleine nach Irland geflogen - hätte sie nicht dort eine mir nahe stehende Person in Empfang genommen und beherbergt.
Somit entfiele komplett die ganze Diskussion über die sinnvolle Verwendung des Ersparten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ist er denn der Hauptverdiener?

Antwort von Bonnie am 26.06.2019, 8:12 Uhr

Das Problem ist vielleicht, dass Dein Mann der Hauptverdiener ist, oder? Könntest Du es denn finanziell allein stemmen, Deiner Tochter mal eben so die Reise zu bezahlen?

Falls das kein Problem ist: Dann solltest Du es tun. Ich finde zwar, dass man das als Paar gemeinsam diskutieren kann. Das letzte Wort und die endgültige Entscheidung aber musst Du treffen, nicht Dein Mann.

Denn darum geht es ja hier letztlich: Entscheidet am Ende des Tages ER über Deine Töchter, oder Du? Seid Ihr also auf Augenhöhe, oder ist er der Boss (dann vermutlich auch bei anderen Dingen)?

Falls Du aber wenig Geld hast und er das Einkommen der Familie weitgehend allein bestreitet: Dann ist die Sache etwas anders. Dann bist Du in einer schwächeren Position, denn es ist ja nunmal sein Geld - und dann darf er natürlich auch mitreden und mitentscheiden, wofür es ausgegeben wird.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von nils am 26.06.2019, 9:51 Uhr

Bei uns ist das ähnlich und gerade Geldangelegenheiten führen schnell mal zu Diskussionen.
Dennoch ist es meine Tochter (auch wenn ich mich freue, dass er sie gut annimmt und sich auch kümmert) und so entscheide ich.

Als sie in die Lehre ging und selbst Geld verdient hat, musste sie einen Teil der Reise zahlen.
Jetzt wo sie sich entschieden hat wieder zur Schule zu gehen und kein Einkommen hat, finanziere ich ihre Reise (die sie allerdings mit uns gemeinsam macht) - und sie ist 19 J.
Allerdings arbeitet sie 4 Wochen in den Sommerferien. Das finde ich schon wichtig, denn will sie extra Dinge, muss sie die selbst kaufen.

Mit 16 J. hätte ich sie allerdings noch nicht alleine nach Irland reisen lassen, außer sie wäre in einer Gruppe (Verein,...) gefahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das finde ich den völlig falschen Ansatz

Antwort von desireekk am 26.06.2019, 12:17 Uhr

Das finde ich den völlig falschen Ansatz

Denn so wie ich das lese (und wir nehmen jetzt mal an das sie doch einiges weniger verdient als er), Gibt es da ein kleines Kind (von ihm) das vermutlich sie überwiegend betreut.
Insofern kann sie gar nicht voll arbeiten, wegen seinem Kind.

Insofern wäre es mir völlig wurscht, wer das Geldheim bringt, da man sich anscheinend in so einem Modell ja um Arbeitsteilung gekümmert hat.

Und übrigens gilt in einer Ehe ja immer noch der Grundsatz dass das erwirtschaftete Geld beiden gehört und jedem nur ein Taschengeld selbst zur Verfügung bleibt.

Wenn sie meint sie sei in einer schwächeren Position: dann würde ich ihm einfach das Kind in die Hand drücken und selbst Vollzeit arbeiten gehen. Dann verdient er eben weniger und sie voll.
Mach das die Situation dann besser oder anders?

Sollte es eigentlich nicht…

VG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von emilie.d. am 26.06.2019, 16:50 Uhr

Ich würde meinem Mann was husten, wenn er meinte, ich hätte weniger Anteil am Gesamtvermögen als er, weil er Vollzeit arbeitet und ich nur Teilzeit bzw. er eben mehr verdient als ich.

Anders wird ein Schuh draus, er konnte Karriere machen UND Kinder haben, weil ich ihm viele Jahre den Rücken freigehalten habe.

Ich bin mal wegen Reha länger ausgefallen, da sieht man dann mal, was es kostet, solche 'Hausfrauenleistungen' extern einzukaufen. Bzw. bleibt die Steuer liegen, Geburtstagseschenke werden nicht gekauft, weil Vattern das neben Vollzeitjob nicht schafft. Geschäftsreise muss abgesagt werden, weil Kind 2 morgens das Kotzen anfängt und weder Fremdbetreuung noch Oma kotzendes Kind betreut.

Wenn es keine gemeinsamen Kinder gibt, ist das eine Sache (wobei sich dann trotzdem die Frage stellt, ob sie ihm den Haushalt schmeißt, da kann man schon 14 Euro die Stunde veranschlagen, Steuererklärung machen lassen z.B. ist auch nicht billig). Aber die haben ja ein gemeinsames Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von kravallie am 26.06.2019, 17:18 Uhr

da, liebe emilie, musst du schon einen mann finden/haben, der diese rückenfreihaltegeschichte teilt.
bei mir könntest du mit deiner rechnung ewig husten. Zumal es sicher einen vater der anderen kinder gibt.
ich verstehe den mann durchaus, ich empfinde es als elternpflicht, die kinder angemessen zu unterstützen. und bei patchwork gäbe es bei mir einen extrasäckel und sei es nur das kindergeld, das da reinfließt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von desireekk am 26.06.2019, 17:58 Uhr

Nee so einfach ist das aber nicht.
Und eben schon gar nicht wenn man gemeinsames Konto hat und/oder verheiratet ist.

Da fließt viel Geld zusammen, vermischt sich, das lässt sich nicht mehr so easy trennen.

Ich hole sein Töchterchen vom reiten ab (sonst muss er eben ein Taxi rufen für sie).
Er wechselt mit meinem Sohn die Bremsen (sonst muss das Auto deswegen in die Werkstatt).
Abgesehen vom Geld ist das ja auch unsere zeit die wir da investieren in die gegenseitigen Kinder.
Und wenn es nur ist, dass ich mir bei dem Konzert seiner Tochter den Hintern für einen Abend plattsitze.
Das ist nun mal so in einer Familie.

Ich verstehe den Ansatz dass man sich mit dem anderen Elternteil (nicht dem Ehepartner) d'accord sein sollte ob und wieviel man als ELTERN zu der Reise gibt. Aber es betrifft den (Ehe-)Partner halt auch.
Und ja, dann nochmal mehr wenn man sich (wenn auch stillschweigend) auf eine Arbeitsteilung in der Famile/Ehe geeinigt hat.

LG

D

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von kravallie am 26.06.2019, 22:10 Uhr

Deswegen: getrennte konten. Geht auch wenn man verheiratet ist.
Erst recht bei einer patchworkfamilie.
Gegenseitige kinder gibt es ja in der apfamilie nicht.
Da braucht man auch nix aufrechnen und nicht nachfragen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von Zwerg1511 am 27.06.2019, 7:24 Uhr

Ich löse das ganze jetzt mal aus der Patchworksituation raus. Wenn Ihr alle zusammen irgendwohin in Urlaub fahren würdet, müsste Deine Tochter das dann auch bezahlen? Sicher nicht. Sie ist minderjährig, wohnt Zuhause und hat kein eigenes Einkommen (gehe ich mal davon aus).

Klar ist ein Urlaub allein in Irland teurer als mit der Familie im Ferienhaus, aber auch das summiert sich, wenn man die Anteile von Fahrt, Unterkunft, Ausflüge, Essen usw. zusammenrechnet. Von daher finde ich Deinen Ansatz gut, dass sie einen Ferienjob annimmt und ihr den Flug wie einen Zuschuss zu Unterkunft und Essen leistet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von lilly1211 am 27.06.2019, 9:11 Uhr

Wie meinst gegenseitige Kinder?

Es gibt ein gemeinsames 5jähriges.

Also bei getrennten Konten und Sie nur Teilzeit müsste er ihr dann ja zumindest eine Art Betreuungsunterhalt als Ausgleich zahlen.

Ich bin ja sonst immer bei dir, aber wenn ein Kerl die Frau daheim "nutzt" dann heisst das nicht automatisch dass er über "sein" Geld bestimmt. Soll er ihr das ausgleichen, ok. Dann geht es ihn aber wirklich nichts mehr an was sie IHRER Tochter zahlt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von kravallie am 27.06.2019, 10:42 Uhr

*Wie meinst gegenseitige Kinder?*

das ging an desiree, die haben nur fremdkinder und gar keine gemeinsamen.

was jemand soll oder sollte ist das eine, was jemand macht das andere.

ich kenne jedenfalls keinen kerl, der auch nur ansatzweise irgendwas per echten talern rüberschieben ausgeglichen hätte. das läuft dann eben auf anderer ebene, indem der mann die finanzielle Hauptlast trägt (miete, Lebensmittel, Urlaub).
blöd ist es halt bei Trennung, aber dafür gibt es ja den Versorgungsausgleich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Find ich eine altbackene Einstellung

Antwort von lilly1211 am 27.06.2019, 11:06 Uhr

Ja genau so ist das bei uns auch: er arbeitet immer nur, früher auch sehr viel im Ausland, er kann das nur machen weil ich seinen Teil der Brutaufzucht übernehme, dafür zahlt er alles an allgemeinen Kosten. Mit meinem Gehalt zahle ich alles was mich betrifft. Die sehr sehr hohe Steuerrückerstattung die er ja auch nur wegen der Zusammenveranlagung bekommt wird für Tilgung des Hauses und Urlaub verwendet. An echten Talern fließt nur Geld in meine Rentenversicherung.

Aber wir haben ja nur gemeinsame Kinder, da ist das natürlich einfach.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von pauline-maus am 27.06.2019, 11:39 Uhr

patchwork bedeutet für mich , das gesamtpacket familie anzupacken und nicht reden von "mein mann", "meine kinder"...
familie heisst , das die eltern( auch wenn nicht blutsverwandt) gleichberechtigte stimmen haben , probleme als gemeinsames und nicht als deins und meins anzusehen und entscheidungen auf augenhöhe treffen können .
ein grund ,warum ich nie patchworken werde, da das eben nicht funktioniert

setzt euch alle an einen tisch, die kids sind alt genug und diskutiert das gemeinsam aus, eben als familie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also "Rama or nothing"!

Antwort von Strudelteigteilchen am 27.06.2019, 14:27 Uhr

Kann man machen. Immerhin ist Dir klar, daß das niemals funktioniert.

Aber auch im Rama-Modus würde ich NIEMALS mit meinen heranwachsenden Schratzen diskutieren, wieviel ich ihnen für eine Reise zuschieße. Das bestimme ich, feddich. Denn nur ich weiß, was geht und was nicht. Das wissen die Kinder nicht - und das müssen sie auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

eine neue wendung

Antwort von kravallie am 27.06.2019, 16:14 Uhr

https://www.rund-ums-baby.de/babyundjob/Ich-kann-nicht-mehr_96954.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: eine neue wendung

Antwort von kravallie am 27.06.2019, 16:19 Uhr

https://www.rund-ums-baby.de/erziehung_elternforum/Mit-Latein-und-Kraeften-am-Ende_92279.htm

der kleine scheint auch noch ein verwöhnter rotzlöffel zu sein.

dass es kein Feedback der ap gibt, scheint leider normal. schade.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von pauline-maus am 27.06.2019, 22:17 Uhr

Nein nicht "Rama" sondern so , als wäre der Mann gleichwertig im Entscheidungen treffen , Erziehen und natürlich kümmern , wie ein Vater vom gleichen Blut.
In Familien ,wo beide originaleltern vorhanden sind, ist ja ,wie wir wissen auch nicht alles flauschig aber die Eltern sind auf einer Ebene .
Lasse ich einen Mann in mein leben und das meines Kindes , muss ich das familiending auf Augenhöhe haben oder ich lasse es

Daher lasse ich es ja, selten das alles Friede Freude Eierkuchen ist ,was die Gleichwertigkeit beider Erwachsener im bezug auf Familienleben betrifft,einer fühlt sich ( oder seinen Nachwuchs)immer irgendwann im Hintertreffen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genau das ist doch Rama

Antwort von Strudelteigteilchen am 28.06.2019, 7:49 Uhr

Alles augenhöht freundlich vor sich hin und Konflikte werden ausdiskutiert und gemeinsam gelöst. Auf Augenhöhe, wo auch immer die ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von kravallie am 28.06.2019, 8:02 Uhr

*Lasse ich einen Mann in mein leben und das meines Kindes , muss ich das familiending auf Augenhöhe haben oder ich lasse es*

ja? ist das so? warum?

das ist löblich, dass du das erkannt hast und/oder für dich ausschließt, aber x andere menschen machen es und so manch einer kommt sogar klar als patchworker….

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von pauline-maus am 28.06.2019, 9:35 Uhr

das freut mich natürlich sehr, das es bei anderen funzt , nur eben mag ich dieses experiment gar nicht erst ausprobieren ...so findet eben jeder sein glück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

und jetzt zu meiner frage?

Antwort von kravallie am 28.06.2019, 11:05 Uhr

….

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von pauline-maus am 28.06.2019, 12:07 Uhr

ja ,ist so...da ich mir doch keinen stressfaktor ins haus hole,denen es ohne frage geben wird, wenn man nicht gleichberechtig( was familienleben betrifft)t in diesen neuen beziehungsmodus schlittert

und das entscheide ich für mich genauso, weil ich es eben kann.
wie andere das für sich entscheiden und auslenben ,ist deren schicksal , kann gut gehen oder nach hinten los, das weiss man ja nicht...und für experimente ist mir meine zeit zu kostbar...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von kravallie am 28.06.2019, 12:15 Uhr

das habe ich verstanden, aber warum muss man den gleichberechtigt und augenhöhig sein?
im rama und im Drama meine ich ….

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

16-jährige 2 Wochen lang allein reisen lassen?

Antwort von Teri am 28.06.2019, 12:26 Uhr

Zu der eingentlichen Frage in diesem Post habe ich leider keine Antwort, da mir die Situation wirklich schwierig scheint. Mein erster Gedanke war aber, dass es mir Sorgen bereiten würde, eine 16-jährige 2 Wochen lang allein mit ihren Freundinnen im Ausland reisen zu lassen, ganz unabhängig von den Finanzen. Bin ich die einzige, die ein Problem damit hat?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von pauline-maus am 28.06.2019, 12:46 Uhr

Weil es um respekt geht, in
den , dem ich meinem partner zolle, denn erwarte auch ich.
Und mit der aussage, das geht dich nix an, das ist mein ding, wertet man den anderen ab, unterbiindet seine entscheidungdfreiheit umd errichtet 2 lager zum thema kind
Das schlimme ist dann, das das kind zum zankapfel wird und generell auslöser für verhärtete fronten
Nun die frage: muss man sich das antun?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von Strudelteigteilchen am 28.06.2019, 13:15 Uhr

Augenhöhe heißt also, daß man alles gemeinsam macht und entscheidet?
Ja, das wäre mir auch zu anstrengend.

Wir entscheiden nicht alles gemeinsam. Und respektieren uns trotzdem. Das geht.

Es wertet mich nämlich nicht im allergeringsten ab, wenn mein Freund seinem nutzlosen und überheblichen Sohn jeden Monat 200,- Euro in den Poppes bläst. Genauso wertet es meinen Freund nicht ab, wenn ich meinem wunderbaren und äußerst wohlgeratenem Sohn jeden Monat seine Handyrechnung zahle, obwohl er inzwischen wirklich genug eigenes Geld hat. Wieso sollte das eine oder das andere abwertend sein?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 16-jährige 2 Wochen lang allein reisen lassen?

Antwort von kravallie am 28.06.2019, 13:21 Uhr

wir wissen doch gar nicht, wie dieser Urlaub aussehen soll, vll besuchen sie angehörige eines Mädchens. finde ich absolut unerheblich, denn es könnte zb eine "beschützte" teeniereise sein, die auch Geld kostet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von kravallie am 28.06.2019, 13:30 Uhr

das ist aber in einer echten zweielternfamilie ganz genau so, denn 100% Einigkeit ist in meinen augen weder zielführend noch gesund.
das würde ja dann eine ganz normale familiensituation ad absurdum führen, weil man sich dann gelegentlich in der Kindererziehung nicht einig ist.
das muß sich keiner antun, aber ganz ohne mann funktioniert das Kinderkriegen nur in Ausnahmefällen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Also "Rama or nothing"!

Antwort von lilly1211 am 28.06.2019, 15:17 Uhr

Ich finde auch dieses Kinderzeugs geht den anderen nix an. Solange das Kind die normalen Benimmregeln einhält natürlich.

Meine Tochter hat zum Geburtstag ein iPhone bekommen. Mein Freund findet das recht affig. Und das darf er natürlich! Trotzdem hat er mir geholfen das Teil in Betrieb zu nehmen...ich hab null Ahnung wenn es um Technik geht.

Ich hätte niemals den Anspruch dass er alles gut findet was ich mache. Sowas gibt's auch in normalen Familien nicht.

Und diese viel zitierte Augenhöhe an die glaube ich auch nicht. Meine Kinder werden immer höher stehen als er.

Was ich nicht tun würde wäre zusammenziehen. Aber das erspart ja auch nicht die Meinungsverschiedenheiten.

Wenn ich meinem Kind ein iPhone schenken will (zusammen mit dem Vater und allen Großeltern) dann tue ich das, es wird immer jemanden geben der das affig findet. Alles Leute auf 'Augenhöhe'. Trotzdem entscheide ich.

Und wenn ich meinem Kind einen Urlaub zahle wird mal das selbe gelten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 16-jährige 2 Wochen lang allein reisen lassen?

Antwort von pauline-maus am 28.06.2019, 23:51 Uhr

Ich glaube fast,das die posterin diese Reise verantworten kann,wenn sie schon bei der Zwietracht von Mann u d leiblichen Kindern Probleme hat.
Aber egal, letztlich müssen 2 Partner, einer Partnerschaft einen Konsens finden , der allen parteien gerecht wird....hmh schwierig..
Wenn 2 erwachsene sich schon einander anpassen müssen , wie können das dann Kinder an einen neuen Partner, ein neuer Partner an euch inkl kids, ihr ,euch in der Situation generell mittig zu stehen und dann noch das Ganze als neue familiere Einheit zu sehen und aus Stresssituationen komplett zufrieden raus zu gehen

Das nenne ich mal Nervenkitzel deluxe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 16-jährige 2 Wochen lang allein reisen lassen?

Antwort von pauline-maus am 28.06.2019, 23:54 Uhr

Ich glaube fast,das die posterin diese Reise verantworten kann,wenn sie schon bei der Zwietracht von Mann u d leiblichen Kindern Probleme hat.
Aber egal, letztlich müssen 2 Partner, einer Partnerschaft einen Konsens finden , der allen parteien gerecht wird....hmh schwierig..
Wenn 2 Erwachsene sich schon einander anpassen müssen , wie können das dann Kinder an einen neuen Partner, ein neuer Partner an euch inkl kids, ihr ,euch in der Situation generell mittig zu sehen und dann noch das Ganze als neue familiere Einheit zu erkennen und aus Stresssituationen komplett zufrieden raus zu gehen
PS: ich mag geklärte Probleme ganz gern
Das nenne ich mal Nervenkitzel deluxe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein!

Antwort von spiky73 am 29.06.2019, 4:08 Uhr

Siehe meinen Beitrag vom 26.6.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Mann ist sehr streng mit meinen zwei Töchtern

Antwort von Smudo am 01.07.2019, 7:30 Uhr

Bei mir würde ein 16jähriges Mädel nicht alleine nach irgendwo fliegen.
Ja ich bin da vielleicht altmodisch mag sein.
Aber wenn da nur Mädels sind alle keine 18 zumindest steht das da nicht.

Nein..da wäre ich stur.
Und ja mit 16kann man einen Ferien Job machen oder einmal in der Woche Zeitung austragen..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 16-jährige 2 Wochen lang allein reisen lassen?

Antwort von nils am 02.07.2019, 9:54 Uhr

Nö, würde ich auch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.