Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von saulute am 16.03.2006, 12:03 Uhr

Wochenendehe???

Ich und mein Mann ziehen Ende März nach england um. Für mich ist dieser Umzug sehr schlimm. Nun habe ich schon von mehreren freunden (die wissen, wie ich leide), aber auch Fremden gehört, ich soll in Deutschland bleiben und mein Mann kommt am Wochenende immer nach Hause. Ich würde mich echt sogar auf diese Art Ehe einlassen, als nach England umziehen, mein Mann ist aber strikt dagegen. somit kommt es für mich auch nicht in Frage.
Wie denkt ihr darüber? Hat jemand schon eine WE-ehe mit Kind geführt?

 
19 Antworten:

Re: Wochenendehe???

Antwort von Suka73 am 16.03.2006, 12:09 Uhr

hm, das ist schwierig. Warum fällt Dir denn der Umzug so schwer? Wenn Eure Beziehung stark genug ist, dann KÖNNTE man das sicherlich versuchen, halte aber ehrlich gesagt (egal, wie stark die Beziehung ist) die ganze Sache für ein Windei. Das wäre vielleicht in Deutschland möglich, aber er zieht nach England. Mit Sicherheit wird er nicht JEDES Wochenende nach Deutschland kommen, vom preislichen mal ganz abgesehen. Wäre es jetzt Berlin-Hamburg oder so, dann ginge das sicherlich. Aber ich denke, dass Ihr zueinander vielleicht sehr schnell den Bezug verliert, denn Ihr lebt ja dann schon in zwei verschiedenen Welten.

LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wochenendehe???

Antwort von Frosch am 16.03.2006, 12:12 Uhr

Hallo!

Eine Wochenendehe über diese Entfernung ist wahrscheinlich auch recht kostenintensiv - von der Reisezeit zu schweigen...

Weißt Du, ich glaube, Du solltest es so planen wie Du schon mal fomuliert hast: Gib Dir ein Jahr. Versuche, dort Fuß zu fassen. Wenn es nicht klappt, kannst Du immer noch zurück und mit Deinem Mann eine Alternative überlegen.

Aber WENN es klappt, Du das erste Jahr gut überstehst, dann ist das ein RIESIGER Kick für Dein Selbstbewußtsein! Zu wissen, daß Du über Deinen Schatten springen kannst.

Ich kann Deinen Mann verstehen, denn eine Wochenendehe wäre für ihn Streß pur. Da wäre dann wohl eine längere Zeitspanne angebracht: Daß er 1-2 mal pro Monat zu Euch kommt. Aber im Endeffekt würdet Ihr alle drunter leiden, oder?

LG ANtje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Suka73

Antwort von saulute am 16.03.2006, 12:13 Uhr

du hast schon recht. ich will einfach nicht nach England, will nicht meine beiden Schwestern hier lassen, werde Deutschland sehr vermissen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frosch

Antwort von saulute am 16.03.2006, 12:19 Uhr

Ja, ich weiß, Antje, es war einfach eine Idee, die überlegungswert war, jedoch glaube ich selbst würde auch damit nicht zurecht kommen, wenn ich meinen Mann so selten sehen würde.
Das mit dem Kind kann ich alleine wunderbar meistern, denn er ist oft eine Woche lang auf der Dienstreise.
Ich werde mir und ihm eine Chance geben und ein Jahr lang versuchen, in England Fuß zu fassen. Und wie mein Hausarzt schon sagte, vielleicht will ich dann gar nicht mehr weg. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frosch

Antwort von max am 16.03.2006, 12:21 Uhr

ich würde mir halt in D ein Hintertürchen lassen. Viell. Whg./Haus erstmal nur vermieten für den Fall dass es gar nicht geht.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: max

Antwort von saulute am 16.03.2006, 12:24 Uhr

meine Hintertürchen sind meine beiden Schwestern. Ich kann zur Not immer dort Unterkunft vorübergehend finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: max

Antwort von max am 16.03.2006, 12:28 Uhr

dann sieh es als große Chande einfach mal was anderes zu sehen und freu dich ein bisschen bzw. geh nicht ganz so negativ an die Sache ran!
Denn dann kann es ja gar nicht positiv werden!

lg und alles Gute euch allen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gefährliches Spiel...

Antwort von Ralph am 16.03.2006, 12:36 Uhr

Hallo Saulute,

ich persönlich bin der Meinung, daß eine Beziehung gar nicht so stark sein kann, um auf Dauer eine Wochenendbeziehung aushalten zu können.

Ihr hättet zwei verschiedene Alltage, und wenn Ihr Euch trefft, würde sich jeder von seiner Schokoladenseite zeigen, "weil ja die gemeinsame Zeit so kostbar ist, da soll es dann auch keine Differenzen geben".
Der fehlende gemeinsame Alltag führt deshalb in eine gemeinsame Kunstwelt, die unbefriedigend ist.
Von Deiner verständlichen "Idee" halte ich deshalb überhaupt nichts. :-)

Ziehe deshalb mit nach England und laß das alles auf Dich zukommen. Wenn Du durch Deine Schwestern hier ein Hintertürchen offen hast, gibt das ja auch ein Gfühl der Sicherheit. Und wenn es besser läuft als Du erwartest, lösen sich die dunklen Gedanken eh in Luft auf. :-)

Liebe Grüße
Ralph/Snoopy, der sich noch gut an einen gewissen Schoppen Rotwein erinnert... :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Gefährliches Spiel...

Antwort von saulute am 16.03.2006, 13:07 Uhr

Was ist mit den vielen Flaschen Rotwein passiert? Hast du sie schon ausgetrunken? .-))
Ich meinte nur, weil mir so viele freunde spontan geraten haben, zuerst WE- Ehe zu führen, dachte, man kann zuerst diese Idee ja auseinandernehmen. aber ich denke auch, dass es im Grunde genommen schon gar keine Ehe mehr wäre, und deshalb kommt sie natürlich für uns nicht mehr in Frage. wollte nur Anregungen holen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wochenendehe???

Antwort von sommerblume am 16.03.2006, 13:12 Uhr

Bei uns war es keine Wochenendehe, sondern eine Hin-und-Wieder-Ehe. Mein Mann war im Außendienst und 3Tage bis 8 Wochen am Stück unterwegs. Wenn er dann am Samstag Morgen eintrudelte, hieß es Wäsche waschen, Eltern besuchen, Geburtstagsfeiern,... usw. und am Montag vormittag spätestens Dienstag fuhr er wieder weiter. Wir hatten sehr wenig Zeit für uns. Das war schon vor der Geburt unseres ersten Kindes so (insgesamt 7 Jahre)und ging bis die beiden 1,5 Jahre und 3,5 Jahre alt waren. Die Zeit danach, als er fest hier in Deutschland war, war schwierig. Er hatte uns als Familie ja nur immer tageweise erlebt.
Für mich war die Zeit in der er weg war ziemlich blöde. Ich konnte nicht ausgehen (das lag an meiner blöden Familie, die über mich wachte), ich hatte niemanden am Wochenende, wenn ich krank war musste ich mich trotzdem irgendwie aufraffen. Ich hatte zwar Freundinnen, die ich zum Einkaufen schicken konnte, aber ich konnte halt nicht im Bett bleiben. Am Stadtfest, Kindergartenfest, an Fasching oder bei Sommerfesten ... überall erschien ich mit den Kindern allein. Wurde als Alleinerziehende eingestuft. Die Mädels die mich nicht kannten hielten ihre Männer lieber von mir fern (solange ich noch keine Kinder hatte)
Alles in allem: ich würde es nciht mehr machen. Lieber ab ins Ausland, Sprache lernen, das ist auch für die Kinder unheimlich toll, wenn sie zweisprachig aufwachsen.
LG Sommerblume

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

genau das gleiche hatte ich auch:)))

Antwort von Babsi am 16.03.2006, 13:25 Uhr

Vor 5 Jahren stand bei uns das gleiche Thema an auch England..... :) Mein Mann musste auch beruflich da hin ziehen... zu dem Zeitpunkt waren meine Knöpfe 14 12 und 2 Jahre... ich sag Dir was ich habe keine Minute gezögert, obwohl ich auch sehr intensiven Kontakt zu meinen Schwestern habe... und auch den Freundeskreis wollte ich behalten aber trotzdem für mich kam gar nix anderes in Frage, als dort hinzugehen, endlich mal was neues, was mir unbekanntes....
Die Firma meines Mannes hatte uns dort ein Haus gesucht, Schulen usw... Alles war total organisiert, der Hammer kam ein Tag vor unserer Abreise, ein einziges Telephonat zerstörte alles... Damals wurde eine Firma aufgekauft, für die mein Mann arbeiten sollte, und dort in Heathrow kam es zu Gewalttätigkeiten, gegenüber den Deutschen, und so mussten wir leider leider hierbleiben... Ich würde wenn wir erneut weggehen müssten von Deutschland sofort wieder JA sagen... für mich war das die einmalige Chance eine Herausforderung anzunehmen... Ich wünsche Dir klare Entscheidungsgedanken... Liebe Grüsse Babsi und ausserdem England - Deutschland ist schwub die wub erreichbar...:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hey,hey,hey, Saulute, Ruhe dahinten in NRW! :o))

Antwort von Ralph am 16.03.2006, 14:34 Uhr

Hi Saulute,

also, aufgrund des Frostes geplatzt ist nicht eine Flasche... *grins*
Drei Flaschen sind verkostet, und der Rest im Weinkeller zum Beruhigen gelandet... :-)

LG
Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ralph hat Recht...

Antwort von Murmeline am 16.03.2006, 15:06 Uhr

...meiner Meinung nach...mein Mann ist Berufssoldat und erzählt mir immer wieder von Kameraden, deren Ehen an der Wochenendbeziehung scheitern.

Auf anderer Seite kann ich Saulutes Ängste auch nachvollziehen - was ist der Hauptgrund, dass Du dort nicht hinwillst? Hast Du Angst, dass Du selber in GB unglücklich sein wirst, oder hast Du Angst um Deine Schwestern, die hier zurückbleiben und denen dann Deine Hilfe fehlt?

LG M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hey,hey,hey, Saulute, Ruhe dahinten in NRW! :o))

Antwort von saulute am 16.03.2006, 15:11 Uhr

Dann wird Zeit, dass ich nach Hamburg komme, um dir bei der Verköstigung zu helfen. :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aber gerne... *schmunzelbackemach* o.T.

Antwort von Ralph am 16.03.2006, 15:36 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wochenendehe???

Antwort von Leta am 16.03.2006, 16:15 Uhr

Kommt drauf an. Ich glaube auf Dauer ist so eine Fernbeziehung keine Lösung. Aber für einen befristeten Zeitraum?

Der Mann einer Freundin war zwei Jahre lang Wochenendpendler. Sie hat diese Zeit zwar nicht gerade positiv in Erinnerung, aber ihrer Ehe hat es auch nicht geschadet. Die beiden haben übrigens auch ein Kind...

Uns steht eventuell bald ein ähnliches Problem ins Haus. Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich die Vorstellung einer Fernbeziehung für 1-2 Jahre halbwegs erträglich finde. Einen längeren Zeitraum stelle ich mir aber schwierig vor...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wochenendehe???

Antwort von Glücksbaerli am 16.03.2006, 17:36 Uhr

Ist der Umzug dann für immer? Oder nur für ein paar Jahre? Eine Freundin von mir mußte auch mit ihrem Mann mitziehen. Sie haben 2 Kinder und sind für ein paar Jahre nach Ägypten gezogen weil ihr Mann dort arbeitet. Ihr ist es nicht so schwer gefallen weil sie ja weiß sie kommen irgendwann mal wieder zurück. Dann gehts noch! Sie haben das Haus nur vermietet.
Es ist halt nicht so einfach in einem fremden Land. Aber vielleicht sind die Engländer ja ganz nett und du willst vielleicht mal garnicht mehr nach Deutschland.
Aber eine Wochenendehe wird wohl nicht so gut funktionieren.
Wenn ihr beide euch liebt und zusammenhaltet dann wird das auch Super klappen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: genau das gleiche hatte ich auch:)))

Antwort von 1704 am 16.03.2006, 18:58 Uhr

wir haben unfreiwillig siet zwei jahren eine Wochenendehe und vier Kinder- arbeiten beide.
ich kann dir nur eines raten: geh mit nach england.
da shält keien ehe udn Familie auf lange zeit aus.Und es gibt wikrlich überhaupt nichts positives an solch einer Situation. kannst dich auch gerne nochmal melden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: glücksbaerli

Antwort von saulute am 16.03.2006, 20:37 Uhr

das ist es ja, was mich auch traurig macht, dass wir nicht wissen, ob es für immer oder nur für ein paar Jahre ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.