Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Chaos05 am 14.02.2005, 9:08 Uhr

Werde noch verrückt...

Hallo,

ich bin neu hier und habe ein echtes Problem...

ich bin seit 1998 mit meinem Mann zusammen. Er war mein 1. Freund. 2002 kam unsere gemeinsame Tochter zur welt und wir heirateten.
Anfang 2003 hatte ich eine lange Affäre mit meinem besten Freund und war ziemlich lang hin und hergerissen, für wen ich mich nun entscheiden soll und wen ich letztendlich mehr liebe. Schweren Herzens, aber in der festen ansicht, die richtige entscheidung getroffen zu haben, habe ich mich für meinen Mann entschieden. Ich hatte angst, ihn zu verlassen, wollte meiner Tochter nicht den Vater nehmen (denn er ist ein TOLLER vater und meine Tochter hängt sehr an ihm), hatte angst, wie es finanziell weitergehen soll und natürlich, weil auch irgendwo gefühle da sind, die sich einfach nicht abstellen lassen. Ich liebe ihn sehr, aber ich weiss nicht, ob ich ihn so liebe, wie es sein sollte, oder ob es mehr eine Form der Gewohnheit ist, weil wir schon so lange zusammen sind (ich war damals 14). Ausserdem will ich ihn auch nicht verletzten, weil er ein toller mensch ist, der das nicht verdient hat, und ich weiss, dass er mich über alles liebt. Wir haben an und für sich die gleichen ansichten für unsere Zukunftsplanung, die gleichen Hobbies, ansichten und einstellungen, was das Leben und die Erziehung unserer Tochter angeht.
Mein Problem ist allerdings, dass ich es einfach nicht schaffe, meinen besten Freund zu vergessen, es vergeht kaum einen Tag oder eine Nacht, in der ich nicht an ihn denken müsste oder mir den Kopf zermartere, ob ich die richtige entscheidung getroffen habe... Anfang 2004 hatte ich meinem Mann die Affäre gebeichtet... wir haben beschlossen von vorne anzufangen und ich habe seitdem den kontakt zu meinem besten freund abgebrochen. Doch er fehlt mir schrecklich, jeden Tag, obwohl wir uns seit einem Jahr nicht mehr gesehen habe. Wenn auch nur als freund (also als befreundeter freund)... schließlich waren wir die besten Freunde.. über jahre... und mit niemandem konnt ich so reden wie mit ihm... auch bin ich wieder schwanger geworden... klar, zum einen wollte ich gern noch ein kind, zum anderen hatte ich die hoffnung, ihn dann entgültig zu vergessen, aus meinem leben zu streichen und mit meinem mann glücklich zu werden... ausserdem wollte mein mann unbedingt ein 2. kind... mh, jetzt bekommen wir zwillinge.... klar, ich freue mich auf meine kinder (bin im 7. Monat), bezweifle aber so langsam, ob es das richtige war..

ich weiss auch gar nicht wirklich, was ich von euch hören will, oder was ihr mir raten sollt... ich muss es einfach nur einmal loswerden und mit jemandem drüber sprechen, weil sonst ist niemand da, mit dem ich darüber reden kann :-(

LG Charly

 
9 Antworten:

ups fehlerteufel

Antwort von Chaos05 am 14.02.2005, 9:12 Uhr

mh, hab mich manchmal etwas doof ausgedrückt... bin 14 gewesen, als ich mit meinem mann zusammen gekommen bin
und
ich bin jetzt wieder schwanger, von meinem Mann versteht sich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ups fehlerteufel

Antwort von kathrin13125 am 14.02.2005, 11:43 Uhr

Was ich Dir raten könnte, weiß ich auch nicht so genau. Ich bin und war noch nie in dieser verzwickten Lage.
Ich gehe mal davon aus, dass du Dir die Entscheidung für deinen Mann sehr wohl überlegt hast und du deine Gründe dafür hast. Vielleicht liegt es auch an den Hormonen, dass Du jetzt wieder an deine Exaffäre/ Exfreund denkst.
Ich würde Dir da raten, dich erstmal ganz auf die Schwangerschaft und deine Tochter zu konzentrieren.
Versuche nicht an etwas zu denken was war oder vielleicht sein könnte, wenn du dich nicht für deinen Mann entschieden hättest. Die Entscheidung ist nunmal gefallen.
Und du hast einen sehr tollen Mann, der trotz der sehr langen Affäre zu Dir hält, einen Neuanfang macht obwohl er allen Grund gehabt hätte, dich zu verlassen.
Du solltest mit deinem Mann zusammen kämpfen, das die Gefühle für den anderen eure Familie nicht zerstören oder belasten. Wenn du glaubst, er verkraftet auch das, erzähle ihm vielleicht von deinen Gefühlen und das du nicht weißt wie du damit umgehen sollst. Ihr seid in einer schwierigen Situation. Ich denke wenn dein Mann weiterhin Dir so verständnisvoll zur Seite steht, solltest du Vertrauen in Dich, deine Gefühle und deine Entscheidung haben. Ich bin mir sicher, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast.
Liebe Grüße und viel Glück für die Schwangerschaft.
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich war, ehrlich gesagt, geschockt

Antwort von wassermann63 am 14.02.2005, 12:54 Uhr

Hallo,

nach dem Lesen deines Postings. Ich meine damit, wie weit darf emotionaler Egoismus eigentlich gehen, vor allem, wenn man nicht nur eine Beziehung mit einem Menschen eingegangen ist, sondern diesen Menschen (und in deinem Fall ist das ein wunderbarer Mensch) auch noch heiratet und mehrere Kinder von ihm empfangen hat oder demnächst wird.

Ich meine damit, dass schon das Fremdgehen an sich unschön und egoistisch ist. Aber sich dann auch noch monatelang Gedanken machen, ob es auch richtig war, den eigenen Mann und VATER des eigenen Kindes nicht zu verlassen, ist schon der Gipfel des Egoismus. Mal abgesehen von den Gefühlen deines Mannes, die du in den Boden trittst. Du bist vor allem (bald mehrfache) Mutter und kannst deinen Kindern nicht einfach so den Vater entziehen, bloß weil es dir zu einfach und zu wenig prickelnd ist in der Beziehung mit deinem Mann.

Auch wenn du eine Beziehung mit einem anderen Mann eingehst, wirst du nach einer gewissen Zeit feststellen, dass die auch weniger prickelnd wird. Und was kommt dann? Wieder ein anderer Typ? Der zweite "Onkel" oder "Zweit- oder Drittpapa" für deine Kinder???

Bitte entschuldige, wenn ich so klar und deutlich schreibe, aber ich lese so oft (viel zu oft) postings dieser Art, wo Frauen den Vater ihres Kindes/ihrer Kinder verlassen wollen, weil der Mann unordentlich ist und vor dem PC sitzt oder weil der Mann einfach zu lieb und deshalb langweilig ist oder weil sie, wie in deinem Fall, eine Affäre mit dem besten Freund anfangen und sich nicht davon lösen wollen oder, oder, oder.

Ich bin da echt geschockt, bei derartigen Egoismus-Auswüchsen, vor allem unter anbetracht der Folgen, die derartige Handlungsweisen auf die Kinder haben.

Sorry nochmal für den scharfen Stil. Ich möchte dich nicht verletzen, musste jetzt aber dein posting hernehmen, um es stellvertretend auch für andere postings dieser Art von meiner Seite aus zu beantworten.

VG
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ wassermann

Antwort von Chaos05 am 14.02.2005, 14:14 Uhr

Hallo wassermann,

na ja, ich kann deine Anfeindungen nicht wirklich vestehen... ich dachte meinen Posting wäre zu entnehmen gewesen, dass es mir nicht einfach gefallen ist... und ich möchte ganz bestimmt nicht rechtfertigen, dass ich meinen mann betrogen habe, da ich weiss, dass es schlimm war, dass ich ihn sehr verletzt habe und auch, dass es ganz bestimmt nicht besonders ehrwürdig ist... es ist halt einfach passiert... und dann steckte ich in der ganzen sache, kam weder vor noch zurück, glaub mir (so theatralisch sich das ganze anhören mag) ich wäre manchmal lieber tot gewesen, als in so einer verdammt beschissenen Situation zu stecken... ich wollte niemals einen der beiden verletzten, denn sie sind (selbstverständlich abgesehen von meinen Kindern) die 2 Wichtigsten Menschen in meinem leben gewesen. Und es fällt mir noch immer schwer damit umzugehen, diese BEIDEN wichtigsten Menschen in meinem Leben so verletzt zu haben. Und es tut mir unsagbar leid.

Schade dass mein Posting scheinbar den eindruck gemacht hat, als würd ich sehr leichtfertig mit der Situation umgehen, und nur an meine belange denken... es macht mir auch bestimmt keinen spass, dass ich ständig noch an den anderen denken muss, es wäre mir ganz bestimmt lieber, wenn sich das abstellen liese, nur leider habe ICH da keinen einfluss drauf... wenn du sowas im Griff hast, kannst du mir gerne Tipps geben, dafür wäre ich sehr dankbar... und ich denke für meine Gefühle kann ich ja nunmal nichts!

Wenn ich egoistisch gewesen wäre, dann wäre ich damals zu meiner affäre gegangen, aber ich habe es, in erster linie nunmal wegen meiner tochter nicht getan, weil ich ihr wie gesagt den Vater nicht nehmen wollte... also meines erachtens habe ich da schon mein eigenbedürfnis hinten angestellt. Kannst mir gerne sagen, wenn ich da irgendetwas falsch sehe...

Und zu dem satz bezüglich 3. oder 4. Vater, da wollen wir mal einen Punkt machen. Es ist bestimmt nicht so, dass ich meine Partner leichtfertig wechseln würde, geschweige denn, von einer beziehung in die nächste springe, noch wahllos mit jedem ins bett gehen würd... mein mann war mein 1. Freund (wie ich es bereits erwähnte), beim händchen halten, küssen, sex, bei allem. Ich hätte selbst niemals gedacht, das mir jemals so ein "ausrutscher passiert"... aber es ist mir dummerweise passiert, ok verurteile mich meinet wegen dafür, ich weiss dass es ein fehler war, aber es ist ja nunmal passiert... (mal ganz abgesehen davon, wird meine Tochter niemals einen 2. Vater geschweige denn einen 3. Vater präsentiert bekommen, egal was passiert, denn mein mann ist und bleibt ihr vater, wieso sollte sich das im Falle einer trennung ändern?!)

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich mich von meinem Mann trennen will... ich wüsste auch gar nicht wie... ausserdem würd ich ihn auch nieee wieder betrügen... damals war ich mir einfach über die tragweite meines handels nicht bewusst. (ja ich weiss, ich hätte es mir aber sein sollen)

Ich wollte einfach nur mal loswerden, was mich beschäftigt, weil ich sonst niemanden habe, mit dem ich darüber reden kann und vielleicht frauen finde, denen es ähnlich geht, oder menschen, die mir sagen, dass es möglicherweise irgendwann besser wird :-) (möglichst bevor ich alt, schrumpelig und unglücklich gestorben bin *ggg*)

LG Charly

PS: Mal abgesehen davon, dass, auch wenn es keine entschuldigung ist, seitensprünge, so würd ich es zumindest mal behaupten, NICHT aus einer intakten beziehung heraus passieren. Und an einer nicht intakten Beziehung ist ja bekanntlich, zumindest meines erachtens, nicht immer nur einer schuld. Dass es nicht der richtige weg ist, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ wassermann:Umgekehrt wird ein Schuh draus...

Antwort von hase67 am 14.02.2005, 15:18 Uhr

Liebe Jacky,

deine moralische Entrüstung in Ehren, aber dein Posting schockiert mich eher als das von Chaos, denn es zeugt von einer guten Portion Naivität.

Außerdem hast du Unrecht, wenn du Chaos Egoismus vorwirfst. Hätte sie wirklich ihrem "emotionalen Egoismus" nachgegeben, dann wäre sie jetzt nicht in dieser Situation. Im Gegenteil: Sie hat sich ja eher aus moralischen und rationalen Überlegungen heraus gegen ihr "egoistisches" Gefühl entschieden und sich selbst für ihr Fehlverhalten "bestraft". Und jetzt rächt sich das Ganze, weil Gefühle nun mal keinen Ausschaltknopf haben.

@Chaos:
Du hast nicht geschrieben, aus welcher Situation heraus es zu der Affäre gekommen ist. Das spielt aber sicher eine wichtige Rolle. Hast du dich schon mal gefragt, WAS GENAU du an deinem Freund so sehr vermisst? Gibt es bestimmte Eigenschaften, bestimmte Dinge, die ihr zusammen getan habt, bestimmte Rituale, die dir fehlen?

Oft begibt man sich ja in eine Affäre, weil einem in der aktuellen Beziehung irgend etwas massiv abgeht. Natürlich ist das ein Fehler, weil man damit alles noch schlimmer macht. Aber es weist auf einen Missstand hin, an dem man innerhalb der Beziehung arbeiten sollte. Habt ihr das getan? Oder habt ihr einfach gesagt: Okay, Schwamm drüber, wir fangen einfach noch mal von vorne an? Das geht meistens in die Hose, weil man wieder in die alten Muster verfällt...

Es ist auch verständlich, finde ich, dass du gerade in der jetzigen Situation (hochschwanger mit Zwillingen) wieder vermehrt Zweifel empfindest. Schließlich bedeutet das, dass du dich jetzt erneut und ziemlich eng an deinen Mann bindest, mit Zwillingen wirst du erst mal kaum Zeit für dich selbst haben und sehr eng und gut mit deinem Mann zusammen arbeiten müssen. Das heißt, es bleibt wenig Raum für etwas anderes. Offenbar sehnst du dich aber noch nach irgendetwas...

Die Entscheidung von damals in Frage zu stellen, bringt dich allerdings nicht wirklich weiter. Egal, ob sie damals richtig war, du hast sie getroffen, und sie in der aktuellen Situation zu revidieren, ist ja noch weniger aussichtsreich. Ich denke daher, du solltest diese Entscheidung akzeptieren und stattdessen lieber versuchen herauszufinden, woher dieses Sehnsuchtsgefühl bei dir stammt und was dir genau in deiner jetzigen Partnerschaft fehlt...

Erst dann kannst du den nächsten Schritt tun und euer Zusammensein verbessern. Ich denke, dass dann das "Gespenst aus der Vergangenheit" auch an Schrecken und Einfluss verliert.

LG

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ wassermann

Antwort von wassermann63 am 14.02.2005, 15:24 Uhr

Hallole,

du wolltest einfach mal die Gedanken loswerden, die dich so sehr bedrücken und ich wollte einfach mal meine Gedanken über das meiner Meinung nach zu oft mangelnde Verantwortungsbewusstsein bei der Einhaltung einer intakten Vater-Mutter-Kind-Beziehung loswerden. Natürlich hat jeder Einzelne in einer Diskussion das Recht darauf, seine spezifische Situation und auch Notlage darzustellen und zu rechtfertigen, wenn möglich und nötig. Du bist auf meine "Anfeindungen" einzeln eingegangen und hast sie zum Teil entschärfen können, zum Teil nicht.

Ich habe auch für deine gesamte Situation jetzt mehr Verständnis. Dennoch bleibt mein Aufruf: bitte mach dir, deinen Kindern und deinem Mann das Leben nicht noch schwerer, als es sowieso schon ist. Versetze dich mal an die Stelle deines Mannes (ok, er mag genauso wenig perfekt sein wie alle anderen, Männlein und Fraulein)... Muss er aber wirklich jeden Tag um deine Liebe bangen müssen, wenn du ihm jetzt erzählst, dass du noch an den anderen denkst?

Ich persönlich habe schon einiges an Lebenserfahrung mitnehmen müssen, dürfen und können (bin nicht gerade 20 Jahre alt ;-), sondern, ähm, ein paar Tage mehr.. Aber in einer Situation, in der ich mir eine "verbotene Liebe" nicht aus dem Kopf schlagen kann, war ich zum Glück noch nicht, weder in meiner "wilden" Zeit, noch seit meiner Heirat und Mutterschaft. Deswegen kann ich dir da keinen ultimativen Rat geben, als den, dir klar zu machen, dass du wahrscheinlich eher deine Gewissensbisse nährst, als immer wieder vergangene, sicher auch schöne Momente hervorzubeschwören. Und die eigenen Gewissensbisse nicht mehr nähren, geht relativ einfach. Du musst dir nur selbst verzeihen. Ich glaube, nur so wird es dir gelingen, nicht mehr mit einer gewissen Zwanghaftigkeit an den anderen zu denken.

Und alles wird wieder gut ...

LG
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ hase67

Antwort von wassermann63 am 14.02.2005, 15:31 Uhr

Hallole,

nur ganz kurz: ich bin froh und glücklich, noch über eine "gewisse Portion Naivität" zu verfügen. Weißt du, eben diese Naivität versüßt mir manches Mal das Leben, weil sie sie auf Bauchentscheidungen beruht. Und sich vom Instinkt leiten zu lassen, ist nicht immer das Schlechteste ;-)

OK, ich möchte mich natürlich nicht als Moralapostel aufspielen. Dazu hätte ich wahrhaftig keine Berechtigung, denn so oberweiß ist meine Weste auch nich...

Aber lasse mir einfach mein "naives" Schockiertsein über gewisse Sachverhalte.

VG
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde noch verrückt...

Antwort von celmin am 14.02.2005, 20:02 Uhr

Hallo,
raten kann man Dir da wohl nichts. Ich wollte Dir nur für Deinen Weg mitgeben, dass Du Dich aus irgendeinem bestimmten Grund damals für Deinen Mann entschieden hast. Er hat Dir verziehen, liebt Dich noch immer und jetzt bekommt Ihr sogar noch zwei weitere Kinder. Daran solltest Du denken. Jetzt auf einmal wieder mit dem besten Freund anzufangen, wenn auch nur freundschaftlich, fände ich persönlich verkehrt. Wenn, dann hättest Du es damals gleich machen sollen. Aber man versöhnt sich nicht und wird noch einmal schwanger, wenn man das gar nicht wirklich will.
Gruß
Iris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Werde noch verrückt...

Antwort von famisa am 15.02.2005, 10:37 Uhr

Hallo!

Ich kann dich insofern verstehen, als dass dein bester Freund jemand war, mit dem du deine Gefühle geteilt hast - deine Ängste, deine Freuden und kurzzeitig auch mehr. Gerade auch jetzt, wo du wieder schwanger bist, würdest du das auch gerne mit ihm teilen. Und ihm vielleicht auch sagen, wie gern du ihn hast, und dass, obwohl dein leben eine andere richtung eingeschlagen hat, er noch immer sehr wichtig für dich ist.
sags ihm nicht. schreibs in dein tagebuch. denn für ihn würde es nichts ändern. und du würdest alle um dich herum verletzen.
außerdem weißt du nicht, was er für ein leben jetzt führt. hast du dir schon überlegt, dass du in sein leben auch wahnsinnig viel unruhe bringen würdest?

zu deinem mann: aaalso - als ich schwanger war, zwar nicht mit zwillingen, aber dennoch ss - hat mein mann zwischendurch auch viel von seinem sexappeal eingebüßt, obwohl ich immer überzeugt war, dass er toll ist.
ich bin davon überzeugt, dass die ss den blick etwas trübt. ich hab z.b. im achten monat auf teufel komm raus mit einem freund geflirtet, der verheiratet war und überhaupt...und dachte mir eine stunde später, dass ich nun langsam komplett durchdrehe...
wenn sich dein leben wieder beruhigt hat, so in ca. 7 monaten, wirst du ev. froh sein, dass du nicht alles aufgemischt und durcheinander gebracht hast, weil du einem gefühl gefolgt bist.

zum schluss bleibt nur zu sagen, was mir meine beste freundin mal vorgebetet hat: du hast einen mann, der dich liebt, der dir alles bietet, du hast wundervolle kinder mit ihm, er schlägt dich nicht, er respektiert dich...
das ist mehr, als die meisten menschen haben.
sie meinte auch, alle männer seien gleich, wenn erstmal die erste verliebtheit vorbei wäre...
in deinem fall ist es vielleicht ein "was-wäre-wenn-spiel", das man manchmal in seinem leben spielt, wenn man vor großen aufgaben steht...
aber das leben ist nicht auf probe.

alles liebe.
mi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.