Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von elamaus am 10.01.2005, 20:25 Uhr

Nun ist alles aus!:-( sorry, langer Text

Hallo,
muß mich mal bei Euch ausheulen. Habe schon öfters mal hier gepostet und meine Probleme (u.a. Horror-Weihnachten) geschildert.
Seit heute ist mein Freund nun weg. Wir waren 9 Jahre und 6 Monate zusammen, haben 2 süße Söhne (4J., 16Mon). Das Problem war, daß er mit meiner Vergangenheit(u.a. schlechte Kindheit) nicht klar gekommen ist. In seinen Augen war ich meckrig, streitsüchtig, egoistisch, nicht kritikfähig u.u.u. Und er immer nur auf Harmonie aus. Er kennt von seinem Elternhaus keine Streitigkeiten. Seine Eltern haben ihn viel erspart. Nur deshalb kann bzw. konnte er sehr schlecht über Probleme reden - wenn`s mal welche für ihn gab. Für ihn ist bzw. war fast immer alles in Ordnung - bis ICH mich zu Wort meldete. Er hat mir ja im Haushalt usw. geholfen, aber daß er auch mal am Wochenende was für MICH tut, daß kam ihn nie in den Sinn. Immer muß(te) ich früh morgens aufstehen und die Kinder fertig machen u. Frühstück für alle machen. Er lag noch im Bett und horchte an der Matratze. *g*
So oft haben wir deshalb Streit gehabt, aber irgendwie wollte er mich nicht verstehen bzw. hat es nicht. Es scheint, als wenn ICH nur Schuld an Allem bin. Aber ich laße mir nicht an Allem Schuld geben. Es gehören doch immer Zwei dazu, oder sehe ich das falsch?
Dazu kommt noch, daß ich von Anfang an Streß mit seiner Mutter hatte. Sie mochte mich von Anfang an nicht. Ich muß dazu sagen, daß mein Ex (33J.) ein Einzelkind ist und seine Eltern schon Rentner sind (beide über 70J.). Erst als ich schwanger wurde, besserte sich etwas das Verhältnis zwischen seinen Eltern und mir. Ansonsten, denke ich, wären die Sticheleien seiner Mutter weitergegangen. Bis jetzt haben wir uns gegenseitig akzeptiert, aber nicht abgöttisch geliebt. So mein Eindruck und Empfinden.
Und bei den Sticheleien seiner Mutter (ab und zu auch seines Vater), stand mein Freund auch nie 100%-ig zu Mir. Er stand eher zwischen den verhärteten Fronten, wenn ich das mal so sagen darf. Nur mir hatte das damals sehr weh getan. Und ich bin damals auch oft genug weg von ihm - ABER auch so oft wieder zu ihm zurück. Warum? Weil ich dachte, er ändert sich bzw. wir nehmen uns bald eine eigene Wohnung. Ja, er lebte zu diesem Zeitpunkt (da war er 23J.) noch daheim bei seinen Eltern. Und ich wollte unbedingt Kinder, weil ich so eine schlechte Kindheit hatte und ich von meinen Kindern so geliebt werde, wie ich es leider(!) NIE zu Hause erfahren habe. Ich weiß, daß ist auf eine Art egoistisch, aber ich will doch nur geliebt werden.
Und als er mich dann, als ich endlich schwanger wurde, zur Abtreibung zwingen wollte, war mir klar, er ist nicht mein Traummann! Nur bin ich trotzdem bei ihm geblieben, weil ich später noch ein 2. Kind wollte, damit mein Sohn nicht als Einzelkind aufwächst. Also ertrug ich meinen Freund noch weitere 3 Jahre. Als ich dann wieder schwanger wurde, freute ich mich tierisch. Er zwar auch, aber er wußte leider nix von meinem Gedanken zu ihm. Geliebt habe ich ihn zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr. Das war nur zu unserer Anfangszeit. Und als die Schikanen bei ihm zu Hause anfingen und er nicht 100% zu mir stand, fing meine Liebe zu ihm langsam an zu erlischen. Und all` diese Dinge habe ich ihn heute gesagt. Und er war mächtig platt!!! Nur sollte ich länger mit dieser Lüge leben???! Ich habe ihn ja mal geliebt - sehr sogar. Nur hat er mich in den Jahren immer mehr enttäuscht. Und ich war für ihn lange nicht mehr DIE FRAU, sondern eher eine Putze oder so ähnlich. Alles nahm er als selbstverständlich hin. Wie gerne hätte ich es gesehen, wenn er mich mal einfach so in den Arm genommen hätte oder mir Komplimente gemacht hätte, wie damals, als wir noch glücklich waren. Aber nein! Und dann soll ich eine zufriedene, ausgeglichene und selbstbewußte Frau sein?! Wie denn?!
Nun sitze ich hier, schreibe diese Zeilen und bin fertig mit der Welt! Ich fühle mich leer, von der Welt im Stich gelassen und weiß einfach nicht mehr weiter.:-(
Und schlecht ist mir auch. Mein Hals ist wie zugeschnürt.
Ich weiß, jetzt werden bestimmt auch wieder negative Postings kommen - aber mittlerweile ist mir schon alles Schnuppe...
Vielen Dank trotzdem für`s Zuhören.
Ela

 
20 Antworten:

ich hebe meine Hand und sage : Ego te absolvo

Antwort von Schwoba-Papa am 10.01.2005, 20:58 Uhr

Absolution sei Dir erteilt, gehe hin in Frieden, vergiß aber deine 2 süßen Söhne nicht, die brauchen ihre Mama ! :-)

Hey, hör auf Dich für was zu rechtfertigen, über das Du dich nicht zu rechtfertigen musst. (ist das ein deutscher Satz?, ist hier eine Deutschlehrerin?, Hilfe)

Mal ne Frage : Geht es Dir nun Besser ? War der Schritt nun eine Befreiung ? Natürlich überwiegt grad der Trennungsschmerz, aber der vergeht und dann ? Dann zwitschern die Vögel wieder im Wald,
die Luft riecht frisch und Ela beginnt einen Neuanfang mit ihren 2 Süßen.

Aber eins macht mir Sorgen. Ab wann war er nur noch Mittel zum Zweck ? Du hättest es vielleicht früher angehen können, aber jetzt ist es ums Eck und wir schauen nach vorne !

Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hebe meine Hand und sage : Ego te absolvo

Antwort von elchkuh am 10.01.2005, 22:10 Uhr

Hallo Ela,

eins ist schon mal klar: Du bist nicht alleine schuld, denn wer meckrig ist, zeigt auf einen Mißstand in der Beziehung.Ich finde Du hast heute gut aufgeräumt und ihm die Wahrheit gesagt. Eine Beziehung,wo der Mann nicht 100 prozentig zu seiner Frau steht, sondern noch halb bei Mami ist, ist nicht sehr lustig für die Frau. Ich kann Dir den Trennungsschmerz nicht nehmen, aber eines kann ich Dir verprechen. Alles wird besser in kleinen Schritten, denn Du hast das Richtige getan.
Alles Gute und viel Kraft.
Liebe Grüße
Bianka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun ist alles aus!:-( sorry, langer Text

Antwort von kathrin13125 am 11.01.2005, 6:08 Uhr

Ich denke auch, du hast das einzig richtige getan. In eurer Situation hätte es bestimmt früher oder später einen großen Knall gegeben, denn du konntest es nicht mehr so weiter laufen lassen.
Ich wünsche Dir viel Kraft für diese Situation, dass du auch schnell über die Trennung an sich wegkommst und das du jetzt mit den Zwergen alleine klarkommst. Wie geht´s denen eigentlich? Ich denke mal mit 4 J und 16 Mon. kriegen die schon ne Menge mit von den Spannungen die bei euch in der Luft lagen. Ich denke mal, du solltest auch versuchen mit ihnen über eure Trennung zu reden, wenn sie nicht von alleine fragen, wo Papa ist. Zumindest der Große dürfte zu einem gewissen Teil schon verstehen. Kinder neigen ja dazu, sich selbst die Schuld an der Trennung zu geben, weil sie nicht lieb waren oder so. Vor allem bricht ja nun ne Welt für sie zusammen. Sei stark für deine Söhne.

Wo du schon mit deinem Mann so ehrlich gewesen bist, würde ich dir raten auch mit seinen Eltern zu reden. Ihr werdet euch ja nicht ganz aus dem Weg gehen können. Sie sollten auch von dir den Grund für die Trennung erfahren, denn dein Mann wird ihnen das bestimmt nur aus seiner Sicht sagen. Und wenn du mit ihnen auch reinen Tisch machst, geht es Dir für die Zukunft gesehen besser, weil du das nicht mehr gedanklich mit dir rumschleppen musst.

Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft für die kommende Zeit und das du doch irgendwann den passenden Mann findest.

Liebe Grüße
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es tut so unheimlich weh:-(

Antwort von elamaus am 11.01.2005, 8:37 Uhr

Morgen ihr Lieben,
die vergangene Nacht war eine Horror-Nacht! Habe so gut wie nicht geschlafen. Habe gestern Abend noch mit einer lieben Brieffreundin lange telefoniert, und mir den Kummer von der Seele geredet. Das hat für den Moment sehr gut getan. Nur danach war ich wieder voll down! Habe viel geweint, war teilweise auch wütend über mich selbst. Aber wie hätte ich ihn länger anlügen sollen? Ich möchte doch genauso, daß man ehrlich zu mir ist. Hatte meinen EX gestern Mittag noch eine Mail geschrieben, um mein Gesagtes etwas zu mildern. Denn ich habe (ehrlich gesagt) auch viele Sachen im Zorn bzw. Wut gesagt, die stimmen so einfach nicht bzw. die kann ich nicht so im Raum stehen lassen. Daß mit der Liebe stimmt aber - ich liebe ihn nicht mehr so heiß und innig, wie zu Anfang - DENNOCH empfinde ich etwas für ihn. Ich mag ihn trotzallem noch. Es gab ja auch mal gute u. schöne Zeiten - nur die schlechten Zeiten überwiegen (wenn ich ehrlich bin). Immer wenn Streit war, bin ich diejenige gewesen, die ihm hinterher gerannt ist.:-( Sogar meine Schwiegermutter fand das damals lächerlich. Von wegen "Eine Frau muß doch stolz haben!"
Ja, sie hatte damit recht, aber ich liebte doch ihren Sohn! Ich dachte, vielleicht ändert er sich und zieht bald mit mir zusammen. ABER NEIN - erst als unser 1.Sohn geboren wurde, nahmen wir eine gemeinsame Wohnung. Und daß das auf Dauer nicht gutgeht - war irgendwie abzusehen. Haben ja vorher nie das Zusammenleben geprobt. Ja, das sind alles Sachen, die dazu beigetragen haben, daß ich ihn nie 100% vertrauen konnte. Immer habe ich irgendwie an unsere Liebe gezweifelt und das ihn mit Gemecker usw. gezeigt. Anders kann ich mir das nicht erklären.
Ein großen Fehler habe ich dennoch gemacht: ich bin ihm nach knapp 3 Jahren Beziehung fremdgegangen. Weil ich eben seine Liebe mir gegenüber nicht als aufrichtig empfand und es mir n Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit und Nähe fehlte. Die Sache ging knapp 6 Monate, aber die Treffen fanden sehr unregelmäßig statt. Mal trafen wir uns nach 2, 4 Wochen oder manchmal auch erst nach 2 Monaten. War also nicht täglich. Ich weiß, es ist keine Entschuldigung - aber ich fühlte mich bei meinem Freund nicht mehr geborgen bzw. so innig geliebt. Und diese Sache hatte ich ihn auch verschwiegen - bis zum gestrigen Tage. Da ließ ich die BOMBE platzen!
Tja, nun fühle ich mich besch...
Unser Älteste (4J.) hat schon heute morgen, als ich ihn in den Kiga gebracht habe, gefragt wann der Papa wieder kommt. Er möchte abends wieder mit seinem Papa seine Lieblingstrickfilm-Serie gucken. Dann sagte er "ABER WIR KÖNNEN DAS JA AUCH ZUSAMMEN GUCKEN, MAMA."
Wißt ihr, wie ich mich dabei gefühlt habe. Mir schossen sofort die Tränen in die Augen. Ehrlich gesagt, ich habe noch keinen blaßen Schimmer, wie ich den Kindern DAS beibringen soll???!
Wahrscheinlich werde ich in Tränen ausbrechen und gar kein Wort rausbringen. Gott, warum muß auch alles so schwierig sein?! Ich wollte nur ehrlich sein und habe so die A...karte gezogen. Womit habe ich das nur verdient???

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es tut so unheimlich weh:-(

Antwort von Yasemina am 11.01.2005, 9:55 Uhr

Sorry, ich glaube, DU weißt nicht, was Du wirklich willst. Nutze die nächsten Wochen, dies rauszufinden und versuche erstmal mit der neuen Situation klar zu kommen.
Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir viel KRaft!
Y.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Es tut so unheimlich weh:-(

Antwort von kathrin13125 am 11.01.2005, 10:31 Uhr

Ja versuche Dir klar zu werden, was du willst und zieh das dann durch. Und mit deinen Kinder musst dann auch bald reden, denn ich denke sie machen sich sonst Sorgen, ob der Papa wegen ihnen nicht mehr nach hause kommt.
Was sagt denn dein Mann überhaupt? Hat er Dich denn noch geliebt? Oder kommt von ihm gar nichts?
Wenn du sagst, du hast noch Gefühle für ihn, dann versuche rauszukriegen was für welche das sind. Vielleicht findet ihr dann einen Weg miteinander klarzukommen und die Fronten zu klären. Schließlich will er ja wohl auch mal seine Kinder besuchen, oder?
Bloß muss sich dein Mann dafür auch anstrengen und nicht den Kopf in den Sand stecken. Auch wenn die Beziehung vorbei ist, müsst ihr noch reden können. Du brauchst ne Aufarbeitung und er auch. Mach ihm mal klar, das er nicht längst alles so wahrgenommen hat, wie du und schon gar nicht die Alarmzeichen, das du dich unwohl fühlst. Das hilft euch beiden auch für spätere Beziehungen.
Naja und das du ne Affäre gehabt hast, trägt natürlich nicht grad dazu bei, aufeinander zuzugehen. Wenn dein Mann dich noch liebt, hat es ihn wohl sehr verletzt, aber gerade deswegen müsst ihr euch nochmal hinsetzen und reden.

Liebe Grüße
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Kathrin

Antwort von elamaus am 11.01.2005, 11:09 Uhr

Ja, es hat ihn wirklich sehr getroffen u. verletzt, daß ich ihn betrogen habe. Und was er noch schlimmer findet: er hat es nicht einmal bemerkt. Nun will er unbedingt einen NAMEN hören, wer denn dieser JEMAND war/ist. WAS soll ich machen? Ich möchte ihm nicht sagen WER es war. Geht ihm auch nix an, denke ich so. Schließlich hat er damals auch nicht erkannt, daß ich unglücklich war. Sonst wäre es ja gar nicht so weit gekommen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun ist alles aus!:-( sorry, langer Text

Antwort von welt-der-amelie am 11.01.2005, 11:13 Uhr

Hallo Ela,

ich lese deine Geschichte schon einige Zeit mit und bin der Meinung, das zu einer Beziehung immer zwei gehören. Bei dir hört sich das so an, das nur er alles falsch machte... Ich musste staunen, als ich das in deinem Posting gelesen habe:

"Und als er mich dann, als ich endlich schwanger wurde, zur Abtreibung zwingen wollte, war mir klar, er ist nicht mein Traummann! Nur bin ich trotzdem bei ihm geblieben, weil ich später noch ein 2. Kind wollte, damit mein Sohn nicht als Einzelkind aufwächst. Also ertrug ich meinen Freund noch weitere 3 Jahre."

Hmm, ich hätte schon beim ersten Kind meine Gedanken gemacht, ob das richtig wäre. Irgendwo unten habe ich gelesen- er wollte das 2 Kind nicht und du hast es dann doch bekommen... Für eine Entscheidung für oder gegen Kind gehören auch IMMER zwei!!!
Ich kann ihn teilweise gut verstehen, es ist ihm einfach zu viel geworden. Du möchtest geliebt werden, hast du denn dich gefragt, ob er das auch möchte? Irgendwann hat es doch mit der Abneigung angefangen! Warum? Überlege es dir gut, was hast du denn falsch gemacht? Könnte doch sein, oder?

Ich weiss, dass es für dich jetzt nicht leicht ist, ich wünsche dir jetzt viel Kraft und Durchhaltevermögen. Sehe das positiv, bringe doch erst deine Gedanken in Ordnung, mach dich fit, und du wirst sehen- du fühlst dich gleich viel besser!

Amelie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun ist alles aus!:-( sorry, langer Text

Antwort von Schwoba-Papa am 11.01.2005, 12:34 Uhr

Natürlich hat Ela den Schuß nicht gehört und reagiert nun eindeutig zu spät, aber sie reagiert oder agiert zumindest.

Hallo, in einer Partnersachaft sollten doch ein paar Dinge konform sein oder ?

..." Für eine Entscheidung für oder gegen Kind gehören auch IMMER zwei!!!"...

Das halte ich für blanke Theorie. Es wird weder eine Frau geben die dem Mann zuliebe ein Kind bekommt, noch eine die dem Mann zuliebe abtreibt. Die Entscheidung macht (oft auch aus dem Bauch) immer die Frau.

..."Ich kann ihn teilweise gut verstehen, es ist ihm einfach zu viel geworden."...

Was genau ist ihm zuviel geworden ? Zu lieben mit aller Konsequenz, die Kinder oder die Verantwortung ?
Wenn mir etwas zu viel wird, versuche ich es zu ändern oder ich gebe auf.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nun ist alles aus!:-( sorry, langer Text

Antwort von welt-der-amelie am 11.01.2005, 12:50 Uhr

Hallo Schwoba-Papa, da ich vielleicht die Postings doch etwas aufmerksamer lese habe ich dies entdeckt:

Von: elamaus
03.01.2005, 10:44

...Da ich aber einen so großen Kinderwunsch hatte und er im Falle eines "Unfalls" zu mir und dem Kind stehen würde, habe ICH es drauf ankommen lassen UND habe die Pille HEIMLICH abgesetzt (ist zwar nicht die feine engl. Art) und bin 1/2 Jahr später schwanger geworden...

Wirklich nicht die feine englische art...sowas finde ich unfair...
Und so wie du sagst- wenn es dir zu viel wird, gehst du, das hat er auch gemacht. Er war einfach zu Wand gedrückt. Das mit dem Zweiten Kind war ganz allein IHRE Entscheidung und das ist nicht in Ordnung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @amelie

Antwort von elamaus am 11.01.2005, 14:13 Uhr

Doch, mein (EX)Freund wollte schon noch ein 2. Kind - aber nur nicht so schnell. Nur halte ich 2 1/2 Jahre nach dem 1. Kind als nicht zu schnell. Ich finde es halt besser, wenn der Altersunterschied zwischen Geschwistern nicht allzu groß sein sollte, d.h. für MICH sind 2-3 Jahre Altersunterschied ok. Alles was drüber liegt, nicht so toll. Aber das ist MEINE Meinung.
Nachdem ich zum 1. Mal schwanger geworden bin und er daraufhin mit seiner "lieben" Mutter sprach, änderte er auf einmal seine Ansichten, sprich Vater werden. Und nach der Geburt war er wie ausgewechselt. Mittlerweile haben wir 2 Kinder und er liebt Beide abgöttisch!!! Das ist die andere Seite von ihm:-)
Er weiß mittlerweile auch, daß ich damals die Pille ohne sein Wissen abgesetzt habe, und er reagierte darauf ganz gelassen. Da gab`s Null Zoff!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein (EX)Freund und ich

Antwort von elamaus am 11.01.2005, 14:28 Uhr

stehen seit gestern an im ständigen Mail-Kontakt. Er erzählt mir seine Sicht der Dinge und ich versuche ihm zu erklären, warum alles so gekommen ist. Persönlich habe ich es ihm nämlich nicht so detailliert beschrieben/beschreiben können.
Tja, gestern klangen seine Mail ziemlich verwirrend und er wurde auch verletzend. Heute morgen kam eine Mail, die war schon etwas lockerer.:-)
Da ich über Nacht starke Migräne hatte und heute morgen auch noch damit zu kämpfen hatte, rief ich ihn an, um ihn zu fragen, ob er unseren Ältesten (4J.) vom Kindergarten abholen könne. Das bejahte er und gut war`s. Er klang auch nicht genervt, sondern ganz entspannt.
Als die beiden "Männers" denn zu Hause ankamen, war die Situation schon eigenartig. Es lag was in der Luft...
Wir redeten dann noch mal kurz miteinander, aber nicht vor unserem Sohn (der war im Kinderzimmer). Er braucht noch etwas Zeit für sich. Kann noch 2 o. 3 Tage dauern, bis er alles verknuselt hat. ABER er sieht trotzdem noch Hoffnung für uns.:-)
Nur müssen wir BEIDE an uns arbeiten - das ist klar! Und wer weiß, vielleicht kann ich ihn wieder mal so lieben, wie ich es zu Anfang getan habe. Wer weiß...
Jedenfalls sind so schon noch Gefühle für ihn da. Ich hasse ihn ja nicht oder so. Nur verletzt hat er mich in der Vergangenheit und das kann man nicht so schnell vergessen. Tja, und ICH habe ihn natürlich ebenso verletzt (Fremdgehen, Meckern, Belügen). Das ist mir auch bewußt. Und ja, manchmal o. sehr oft (bin mal ehrlich) mußte er schon nach meiner Pfeife tanzen. Und wehe nicht... Ja, so kann ich auch sein. Aber ich arbeite an mir - jeden Tag. Denn im Grunde genommen - er ist kein schlechter Mensch. Er ist von allen Männern, die ich bisher hatte, der Vernünftigste. Die Anderen waren alles Hallodries. *g*
So, nun geht es mir wieder ein bißl besser. Migräne ist fast weg. Gott sei Dank!:-)
Ich freue mich trotzdem, daß ich mir hier ausheulen durfte(darf). Das hat mir sehr gut getan. Ebenso eure aufmunternden und nachdenklichen Worte.
LG Ela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zuerst entschuldige bitte meine Leseschwäche

Antwort von Schwoba-Papa am 11.01.2005, 14:43 Uhr

Frage : Geht es darum was Du unter Fairness verstehst oder darum was bei Ela passiert ist ?

Wenn alles so abgesprochen, so einig und so fair abgelaufen wäre würde es dieses und auch andere Postings nicht geben.

Ich kann es nachvollziehen, das eine Frau irgentwann "die Zügel in die Hand nimmt". Beim Thema Kinder pfeifen sehr viele Männer gerne LaPaloma und schauen irritiert an die Decke. Konkrete Äußerungen sind oft selten und ein Mann könnte oft locker jahrelang ohne Kinder leben, wenn nur die Frau nicht immer nerven würde. Da kenn ich einige Fälle.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zuerst entschuldige bitte meine Leseschwäche

Antwort von welt-der-amelie am 11.01.2005, 15:13 Uhr

Ja,Schwoba Papa, es gibt bestimmt auch solche Fälle, wo Männer sich vor der Verantwortung drucken.
Nun stell dir mal vor... du hast schon mal 2 Kinder und sagst: "jetzt bin ich glücklich so wie es ist". Deine Frau möchte aber gern ein drittes und macht dir eins- gegen deinen Willen auf die feine englische Art. Dann stellt sich auch noch heraus- sie hat dich ja nur ertragen um nur das dritte Kind zu bekommen. Hmmm, wäre es für dich so ok?
Ich habe mich für ein zweites Kind entschieden, weil ich genau weiss, mein Mann will gern eins- wir haben es gemeinsam entschieden- wie auch mit unserer Tochter. Ich weiss nicht, wie das für die anderen ist, für mich ist sowas selbstverständlich. Oder habe ich so viel Glück mit meinem Mann gehabt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

setzen wir Offenheit und Ehrlichkeit voraus

Antwort von Schwoba-Papa am 11.01.2005, 15:51 Uhr

ist dies sicher der Fall.

..."Nun stell dir mal vor... du hast schon mal 2 Kinder und sagst: "jetzt bin ich glücklich so wie es ist". Deine Frau möchte aber gern ein drittes und macht dir eins- gegen deinen Willen auf die feine englische Art. Dann stellt sich auch noch heraus- sie hat dich ja nur ertragen um nur das dritte Kind zu bekommen. Hmmm, wäre es für dich so ok?"...

Wäre sicher nicht OK für mich, natürlich. Nur müsste ich mir dann eingestehen, das ich mich grundsätzlich in meinem Partner getäuscht habe.

In deinem Fall habt ihr Euch beide auf was geeinigt, also ist es auch fair sich dran zu halten. Aber es schließt doch manches nicht aus. Beispiel : Für Euch beide ist Treue sehr wichtig, da seid ihr euch einig. Für Dich ist es demnach selbstverständlich treu zu sein, für deinen Mann auch, das habt ihr euch erst wieder gestern abend versichert. Was ist wenn er in einem Jahr fremdgeht ?

Verstehst Du was ich meine ?

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: setzen wir Offenheit und Ehrlichkeit voraus

Antwort von welt-der-amelie am 11.01.2005, 16:13 Uhr

Ja, in dem Fall werde ich mich auch sehr verletzt fühlen, vielleicht sogar trennt man sich. Dann muss ich sehen, wie ich mein Leben allein aufbaue. Es geht aber um Kinder, in der Frage muss Offenheit und Ehrlichkeit sein, sonst hat mein Mann kein Vertrauen zu mir mehr, wenn ich ihm noch ein Baby mache, obwohl er es nicht will- er muss ja uns versorgen und weiss ganz genau, ob er sich uns zwei und noch ein Baby leisten kann... Es gibt auch Fälle, wo die Männer nicht so viel verdienen, müssen aber alles zahlen. Woher?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: setzen wir Offenheit und Ehrlichkeit voraus

Antwort von Schwoba-Papa am 11.01.2005, 16:30 Uhr

Deswegen nennt man diesen Vorgang auch Familienplanung ! :-)

Und zu einer Planung gehört sich Gedanken zu machen und alle möglichen Faktoren zu berücksichtigen und auch Verantwortung zu übernehmen und dahinter zu stehen.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

jetzt hast du es!

Antwort von welt-der-amelie am 11.01.2005, 16:56 Uhr

Genau, Schwoba-Papa...

"Und zu einer Planung gehört sich Gedanken zu machen und alle möglichen Faktoren zu berücksichtigen und auch Verantwortung zu übernehmen und dahinter zu stehen."

Und wie kann man das alles als Mann berücksichtigen und auch dahinter zu stehen, wenn die Frau plötzlich schwanger wird, was er vielleicht in 2 Jahre oder gar nicht geplannt hat??
Also gehören doch zwei zu dieser Entscheidung... Das, was ich in meinem ersten Posting zu sagen hatte!

Grüssle, war nett mit dir zu unterhalten! :) :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eine Planung ist noch keine Entscheidung

Antwort von Schwoba-Papa am 11.01.2005, 17:22 Uhr

Ich plane nach Tahiti in Urlaub zu fahren, ich geh ins Reisebüro, hole mir Kataloge, erkundige mich und entscheide dann erst. Einer Entscheidung geht vielleicht eine Planung voraus, aber eine Planung ist noch keine Entscheidung.

Wir reden die ganze Zeit vom Optimum. Da waren wir uns auch nie uneinig.

Belassen wir es dabei. War auch nett mit Dir zu reden

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @elamaus

Antwort von kathrin13125 am 12.01.2005, 13:37 Uhr

Sag ihm nicht, wer der andere ist. Nachher kommt er noch auf die Idee und macht ihn verantwortlich für eure Probleme.
Es ist nunmal passiert und auch schon Jahre her. Das braucht ihn nicht zu interessieren, er soll sich lieber Gedanken machen, wie es überhaupt soweit gekommen sein muss und wieviel er dazu beigetragen hat, das die Situaton jetzt so verfahren ist.
Ich würde es auch nicht dulden, wenn er jetzt versucht, dir alles in die Schuhe zu schieben. Mit dem Erzählen über die Affäre sollte er eigentlich wissen, das die Probleme nicht erst seit gestern existieren.
Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft und Mut.

Liebe Grüße
Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.