Partnerschaft - Forum

Partnerschaft - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Nicole-Mami am 07.02.2006, 20:16 Uhr

ALSO...

...prinzipiell verstehe ich Dein Dilemma durchaus und glaube mir, ich kann auch aus eigener Erfahrung nachvollziehen, dass solche "offenen" Dinge einen so lange beschäftigen, bis sie eben geklärt sind.

Führe Dir doch einmal folgendes vor Augen, damit Du überhaupt weißt, was Du eigentlich willst:

1. Du fragst Daniel direkt (oder eben Tina).
Was kann passieren?
Du bekommst eine Antwort auf Deine quälendsten Fragen.
Es könnte sein, dass Menschen, mit denen Du keinen Kontakt hast, zu denen - von Deiner Seite aus - keinerlei Verbindung mehr besteht, die Du (falls ich mich recht erinnere) nicht einmal magst, sich über Dich lustig machen. Wird das Dein Leben in irgendeiner Weise beeinflussen?
Wird es Einfluss auf Dein Leben haben, wenn Du Deine Fragen beantwortet bekommst?

2. Du fragst nicht.
FALLS sich jemand über Dich lustig machen will, wird er das schon längst tun, denn die Kunde, dass Du gefragt hast, hat anscheinend schon weite Kreise gezogen.
Du quälst Dich weiterhin mit der Ungewissheit.

Jetzt mußt Du Dir darüber klar werden, was DU willst und was gut für DICH ist und dann mußt Du es - mit allen nötigen Konsequenzen - durchziehen. Glaube mir, nichts nagt so sehr an der Seele wie diese unvollendeten Geschichten.

Mich hat einmal ein sehr guter Freund "verlassen", für den ich sehr viel empfunden habe, ohne ein Wort. Dann habe ich eine EInladung zu seiner Hochzeit bekommen und ihn jahrelang nicht wiedergesehen. Es gab für mich damals keine Möglichkeit, Kontakt mit ihm aufzunehmen und die Sache zu klären, weil er unbekannt ins Ausland verzogen ist. Jahrelang konnte ich bestimmte Lieder, Filme, Orte nicht sehen, ohne mit schlimmem Herzweh an ihn denken zu müssen - trotzdem ich bereits wieder in einer neuen und glücklichen Beziehung war. Erst nachdem diverse Jahre ins Land gegangen sind, haben wir uns wiedergesehen - er hat mich angerufen. Wir haben uns getroffen und ich konnte ihn endlich alles fragen, was mich beschäftigt hat. Von dem Tag an war ich frei, weil ich diese Geschichte endlich abschließen konnte und die Beziehung zu meinem neuen Partner endlich nicht mehr durch diese "Altlast" getrübt wurde. Heute denke ich an diesen Mann nur noch als das, was er jetzt für mich ist - ein guter Freund, der mich alle paar Jahre besucht.

Ich schreibe das, um Dir zu zeigen, dass ich durchaus großes Verständnis für Dich habe, aber dass Du - für Deinen Seelenfrieden - einen gewissen Preis bezahlen mußt.

Es macht einfach keinen Sinn, Mittel und Hebel in Bewegung zu setzen, um etwas in Erfahrung zu bringen und dann die Personen zu meiden, die eine Antwort darauf geben könnten. Also werde Dir VORHER im Klaren, was Du möchtest und ziehe das dann durch.

Zum Thema "lustig machen": Viele Menschen machen sich zu viel Gedanken darüber, was andere von Ihnen denken könnten und blockieren dabei sich selbst. Die Wahrheit ist, dass die meisten Menschen die meiste Zeit nur an sich selber denken und damit die Gefahr, ewiges Gesprächsthema bei anderen zu werden, ziemlich gering ist. Du hast mit diesen Leuten doch sowieso nichts mehr zu tun, warum sollte es Dich kümmern, was und ob überhaupt sie von Dir denken?

Ich wünsche Dir alles Gute und die Kraft, den für Dich richtigen Weg zu beschreiten und auch zu Ende zu gehen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Partnerschaft - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.