Fr Papas

Fr Papas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten whlen:

Geschrieben von gizmo am 24.04.2006, 11:25 Uhr

Ist mein Mann ein Übervater...?!

Hallihalloo,
habe dieses Posting schon im anderen Forum gestellt (so unter Frauen...)- und wollte einfach die Meinung der Papas dazu hören...:
Ich bin ja froh einen solch fürsorglichen, besorgten Mann an meiner Seite zu haben - aber es ist manchmal einfach zu extrem was er sich da bezüglich seiner Vaterrolle leistet... Diskutieren kann man da mit ihm darüber nicht; es kommt zu Streit und zum immer gleichen Satz "meine Tochter ist kein Wanderpokal und ich habe ein Recht auf Verantwortung".
Er will nur das Beste für unsere 9 Monate alte Tochter; prüft, kontrolliert, hinterfragt, bezweifelt ALLES! Besonders kritisch geht er mit Personen und deren "eventuellen Auswirkungen" auf die Kleine vor...:Es kommt mir vor, als ob alle Menschen in unserer Umgebung einen Eignungstest bestehen müssten um mit unserer Tochter kommunizieren zu dürfen! Er kritisiert JEDEN (...mich machmal natürlich auch)!
Am meisten tut es mir für die Omas und Opas der Kleinen leid (seine und meine Eltern), die sich immer so freuen mit der Kleinen zusammen zu sein: Die Kleine ist nun für 2 Tage in der Woche bei einer Tagesmutter und 2x im Monat für 1 Tag bei meinen Eltern (ich arbeite 50%; 2Tage/3Tage-Woche; er volltags). Er weigert sich partout die Kleine am Vorabend schon dort schlafen zu lassen und verlangt von mir, daß ich die Kleine dann früher wecken soll und dann erst hinbringen soll(40km), damit sie noch die Nacht bei uns verbringt (wovon weder er noch sie etwas hat, oder?)
Er behandelt das Kind manchmal, als ob es im Museum aufwächst! Jedes Gespräch darüber artet in Streit aus... Ich möchte daß das Kind auch etwas von Oma+Opa mitbekommt!
Auch wenn wir abends weggehen wird die Kleine meist stur "mitgeschleppt" - daß sie nur ja bei niemand anderem ist und bei UNS aufwacht...(für einen Babysitter sei es noch zu früh...). Diejenige, der sich dann um sie kümmert bin dann meistens doch ich (weil Papa noch sooo müde ist...).
In seiner freien Zeit hat kümmert er sich wirklich super um sie, aber müssen deshalb alle Anderen "zu Viel" oder ungut für die Kleine sein?

Oder sehe ICH da etwas falsch?

Kennt Ihr dieses Phänomen des übereifrigen liebenden Vaters...?

Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus!!!
LG

 
3 Antworten:

Re: Ist mein Mann ein

Antwort von halbdoppelpapa am 24.04.2006, 20:08 Uhr

Diese Frage hier zu stellen ist wohl nicht wirklich einer "befriedigenden" Antwort frderlich....

Wer erkennst sich schon so weit selbst, dass er es dann auch noch in einem Forum zugeben wrde, ein ""bervater"" zu sein?

Nein- hier gbe es wohl keine Erklrung.

Also schauen wir besser mal nach einem "Tipp":
berlasse Deinem Mann das Kind fr 4 Wochen in "Vollzeit". Dann wird er seine Meinung ndern (**LOL**)

Oki- Spass beiseite....
In anderen Foren suchen...ich glaube nicht, dass DU von uns eine Antwort erhalten wirst. Die wenigen Mnnchen, welche sich hier herum treiben wren bestimmt keine "bervter". Denn hier tauschen wir uns aus:-)

Alex...



er scheint eben ein

Antwort von brockdorf am 25.04.2006, 0:05 Uhr

kontrollfreak zu sein! das ist dir vorher doch sicher auch schonmal aufgefallen...

also normal ist das nicht, gut auch nicht, also scheue nicht die auseinandersetzung!
nicht im sinne von streit, sondern von ernsthafter unterhaltung, auch wenn es schwer fllt!
(und lass ihn doch mal die 40km fahren und sich kmmern etc.)



Re: er scheint eben ein

Antwort von gizmo am 25.04.2006, 23:12 Uhr

Vielen Dank fr Eure Meinung.
Es ist wirklich schwer jemandem etwas plausibel zu machen, der einfach nur stur auf auf seine Meinung pocht...
Ich werde es weiterhin versuchen!
LG



Die letzten 10 Beitrge
Mobile Ansicht

Impressum ber uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.