Für Papas

Für Papas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathrin70 am 28.04.2006, 9:26 Uhr

Beziehung/Baby/Lachen

Hallo,
was ist das?
Ich bin in der 18.ssw, mir geht es bis auf H2o- Einlagerungen sehr gut, ich freue mich auf die kleine Maus. Aber irgendwie ist alles komisch?
Mit meinem Exmann habe ich einen Sohn, Marvin mein ganzer Stolz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten der Trennung zu seinem Vater geht es ihm gut.
Einige Zeit waren wir beide alleine, dann hat es bei mir und einem sehr engen Freund so richtig gefunkt. :-)))
Wir haben sooooo viel Spaß miteinander, unternehmen sehr , sehr viel und daß wichtigste, mein Sohn liebt ihn wie seinen Richtigen Vater.
Also alles pervekt.
Kinder? Das war für uns kein Thema, er hat eine große Tochter(die bei der Mutter lebt) und ich habe ja meinen Goldjungen.
Im Winetrurlaub dann, Bauchweh, Übelkeit und schlechte Laune. Was ist mit mir los? Schwanger das kann nicht sein, ich habe doch erst vor kurzem mit der Pille aufgehöhrt?!
Auf dem Weg nach hause, schnell einen SS- Test geholt und... :-) :-(
Ich waar noch nicht maal richtig ausgezogen, mit dicken Wintersachen. Der Test, schwanger, eindeutig.
Mein Freund fragte mich nach dem Ergebnis, ja ich bin schwanger.
Und nun? ja, ich muß am nächsten Tag dierekt zum Arzt. Meine FÄ bestätigte das Ergebnis des SS-Tests.
Wollen sie es behalten, sie sehen ja nicht so glücklich aus?
Ich muste mich mit dem Gedanken noch kurz anfreunden und dann stand für mich fest.JA, dieses Kind wird meins.
Mein Freund fragte mich wann ich denn den besonderen Termin hätte, er ging fest davon aus, daß ich das Kleine nicht behalte.
Mit einem klaren, ich behalte das Kind ließ ich ihn stehen.
Heimliche Gedanken von einem Auszug übervielen mich anfangs, ich machte mir über Sachen die eignedlich Nichtigkeiten waren sehr große Gedanken.
Wenn ich von den Untersuchungen kam, von denen er wuste, fragte er nicht gleich wie es war. Irgendwann hab ich mich drann gewöhn und auch von mir aus nichts erzählt. Ich weiß das ich ihn mir der ss etwas überrumpelt habe, aber ich selber war es ja auch.
Mir fehlen die langen, schönen Gesspräche die wir oft bis in die Nacht geführt haben.Er wirk oft ser kalt, überarbeeitet und, naja komisch.
Von der ss hatte er seinem Vater noch nichts erzählt, es könne ja noch einiges passieren?!
Jatzt nach den Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung ist er viel offener. Wie gehts der Kleinen ist SIE wach oder schläft SIE. Wie geht es dir...
Am liebsten würde ich ihn manchmal nicht an meinen Bauch lassen. Ist das normal?
Als ich ihn mal gefragt habe, ob er sich auch irgeendwann über das Klein freuhen könnte, meinte er eine ss sei sehr lang, da hat man noch genug Zeit.
Es ist so ein gespanntes Verhältnis zwischen uns. Es fehlen mir auch unsere Zärtlichkeiten.
Ich weiß das ich in letzter Zeit auch nicht immer einfach war. Die schlechte Laune überviel mich doch schon des öfteren. Das waren warscheinlich die Hormone. Aber
Man hab ich euch jetzt zugetextet, sorry.
Aber nach diesem kleinen Eiblick wüste ich gern wie ich wieder mehr lachen kann.
Danke Kathrin

 
3 Antworten:

Re: Beziehung/Baby/Lachen

Antwort von CoolMan am 28.04.2006, 9:55 Uhr

im grunde hast du dir die antwort schon selber gegeben.

ihr wurdet in der tat beide mit der schwangerschaft überrollt. der kleine unterschied ist allerdings, dass du die jenige bist, die das heranwachsende leben von der ersten minute an (hätte ich beinah gesagt) in dir spürst. von daher war für dich sofort klar... dieses kind soll leben.

für ihn ist es nicht ganz so einfach. wir männer brauchen für alles was wir nicht selber miterleben/erfühlen können einfach länger, um es als gegeben zu akzeptieren. jetzt ist er soweit, dass er etwas sieht, etwas fühlt, weiß, dass es eine tochter wird...seine tochter.

in seinem kopf finden lauter kleine aha-erlebnisse statt, die ihn nach und nach wieder zu dir und das ungeborene führen.

sicher, du bist verletzt, weil er sich so kalt und ablehnend verhalten hat. aber komm ihm jetzt entgegen, lass ihn an der schwangerschaft teilhaben. eure freude auf das kind wird mit deinem bauch mitwachsen und für dich kommt auch das lachen wieder.



Re: @CoolMan

Antwort von Kathrin70 am 28.04.2006, 14:16 Uhr

Kam gerade mit Marvin vom shoppen, konnte also erst jetzt Deine Antwort lesen.
Mir kamen die Tränen, sorry aber z.Z. hab ich sooo nah am Wasser gebaut.
Ich möchte versuchen ihn an mich heran zu lassen, wenn er mag.
Aber es ist schwer. Auf einmal soll alles so schön sein, kann er wirklich erst jetzt langsam den Gedanken daran tragen, daß er noch einmal Papa wird?
Seine Tochter hat er bis zum 4. Lebensjahr aufwachsen sehen, dann ist sie mit der Mama bei ihm ausgezogen. Der Kontakt war dann sehr unregelmäßig zwischen den beiden.
Im Grunde freut er sich, die Kleine aufwachsen zu sehen. Ach, manchmal verstehe ich ihn sehr wenig. :-(
Ich glaube auch der Augenblick wo ich ihm sagte das ich schwanger bin war für uns eußerst ungüstig. An diesem Tag kam eine LKW- Rechnung (er ist selbstständig)ins Haus geflattert, wofür sich manch anderer einen top Kleinwagen leisten.
Noch ein Punkt ist, zwei längere Beziehungen von ihm sind damals auseinander gegangen, weil diese Frauen gerne mit ihm Kinder wollten?!
Es ist alles nicht einfach, aber eigendlich muß ich froh sein, wenn es bei mir blos dieses Problemchen ist.
Manch anderer hat ein viel größeres Päkchen zu tragen, daß sich nicht so einfach abschütteln läßt.
Auch Deine Aufzeichnungen habe ich gestern gelesen, nur fand ich nicht den richtigen Anfang?
Wie lange geht es Deiner Fraau schon nicht so gut? Wie alt sind Deine Zwerge?
LG Kathrin



Re: Beziehung/Baby/Lachen

Antwort von CoolMan am 28.04.2006, 16:05 Uhr

dass du emotional auf wackeligem boden stehst ist wie ich finde sehr gut nach zu voll ziehen.

es ist tatsächlich so, dass manche männer sich um 180 grad drehen und plötzlich interesse und freude an etwas zeigen, was sie vorher ablehnten. ich denke und hoffe, dass sich alles wieder einrenken wird.

zu mir, meine zwerge wurden am 17.12.2005 geboren. bereits einen tag später sah man schon die ersten veränderungen an meiner frau. bis ende februar habe ich mir das ganz angesehen und nachdem sie vollkommen abgeschaltet hatte musste ich handeln und habe sie am 1.3. in eine fachklinik zur stationären behandlung gebracht.

ich komme gerade von ihr, werde gleich dazu berichten.



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.