Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Woran erkennt man Zöliakie?

Hallo,
unsere Tochter ist nun 6 1/2 Monate alt. Mit 5 Monaten habe ich mit der Beikost begonnen. Sie isst nun Mittags den Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, als Nachtisch gibts noch ein paar Löffel Obst. Und Nachmittags gibts den Getreide-Obstbrei. Ansonsten wird sie noch gestillt.
Bis zur Einführung Beikost war der Stuhlgang i. O. Mit Beikost hatten wir einen sehr harten Stuhlgang. Ich gebe ihr nun 2x am Tag Lactulose, so dass der Stuh wieder passt. Trotzdem haben wir oft Nächte, wo ich merke dass sie mit Bauchweh zu kämpfen hat. Sie zieht immer die Füsse an und jammert und wimmert. Hab jetzt irgendwie Angst, dass sie das Essen nicht so verträgt. Könnte das Zöliakie sein? Gibts da Anzeichen dafür? Was kann ich da machen?
Vielen Dank und viele Grüsse

von Arwen_79 am 27.01.2014, 20:49 Uhr

 
 

Antwort:

Woran erkennt man Zöliakie?

Guten Abend!

Eine Zöliakie kann sehr viele unterschiedliche Symptome zeigen, sollte wirklich der Verdacht bestehen, ist eine Blutentnahme zur Bestimmung der entsprechenden Antikörper sinnvoll.

Eine Verstopfung in diesem Alter kann allerdings viele Ursachen haben. Viele Eltern berichten, dass nach Karotten der Stuhl oft sehr fest ist. Eventuell ist es sinnvoll, einfach mal das Gemüse zu wechseln und noch mehr Obst zu geben. Wenn Ihre Tochter weiterhin Beschwerden hat, ist vermutlich die Therapie mit Lactulose nicht ausreichend effektiv. Besser wirksam ist Macrogol, z.B. Movocil junior, auch Nebenwirkungen wie Blähungen treten mit diesem Präparat seltener auf.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 29.01.2014

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.