Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Weizenmehl/Weißmehl

Hallo,
mein Sohn reagierte mit ca. 10 Monaten auf Hartweizengrießnudeln mit einem nesselartigen Ausschlag. Jetzt haben wir ein gutes Jahr auf Weizen verzichtet, nur Vollkornmehle verwendet. Vor drei Wochen haben wir angefangen, ihn langsam an Weizenweißmehl bzw. Backwaren mit Weizenmehlanteilen heranzuführen und bisher mit Erfolg, er reagierte bisher nicht darauf. Als nächsten Schritt würde ich gern Nudeln versuchen, wenn er darauf auch nicht reagiert, kann ich dann davon ausgehen, dass mein Sohn jetzt Weizenweißmehl verträgt? Und kann die Unverträglichkeit auch wiederkommen?

Danke und freundliche Grüße

von Clivi8 am 18.10.2010, 21:37 Uhr

 
 

Antwort:

Weizenmehl/Weißmehl

Guten Tag!

Da Nahrungsallergien im Alter Ihres Sohnes eine sehr gute Prognose haben, ist es sehr gut möglich, dass die Allergie gegen das Weizenmehl bereits wieder verschwunden ist. Dafür spricht auch, dass er mit 10 Monaten mit einer so genannten Reaktion vom Soforttyp reagiert hat, wogegen bis jetzt keinerlei Reaktion beobachtet wurde.

Ihr geplantes Vorgehen, mit weiteren Weizenmehlprodukten zu belasten, ist sinnvoll. Wenn auch größere Mengen Weizenmehl vertragen werden, kann man sicherlich davon ausgehen, dass er dieses jetzt wieder verträgt.


Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr.Koch am 19.10.2010

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.