Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Ursache für häufigen, dünnen Stuhlgang

Guten Tag,

es geht um unsen Kleinen (5). Unser Problem ist der Stuhlgang, er kann sehr oft, bestimmt 3-4 x am Tag, aber die Konsistenz ist sehr dünn. Das ist auch schon recht lang so, vielleicht seit Weihnachten. Seine Ernährung ist vielleicht etwas einseitig. Er isst im großen und ganzen genug. Aber Milchprodukte mag er nur selten, vielleicht mal ein Stück Käse oder einen Joghurt (selten), naja. Obst und Gemüse gehen dafür ganz gut, auch Nudeln und Reis. Trinken ist umso besser, er nimmt eigentlich immer Wasser, ab und an auch Obstsaft, den mag er recht gern, ich passe aber auf das es nicht zuviel wird.
Zeitweise schob ich den dünnen Stuhl ja auf den Obstsaft, aber seit ich das dosiere, kann es das auch nicht sein. Manchmal hat er auch Bauchweh. Es gibt in unserer Familie keine Unverträglichkeiten.
Was also kann die Ursache sein? Oder mache ich mir zuviel Sorgen?

Vielen Dank für Ihre Antwort.
PattiSmith

von PattiSmith am 07.08.2012, 16:50 Uhr

 
 

Antwort:

Ursache für häufigen, dünnen Stuhlgang

Hallo!

Vielleicht lassen Sie Obstsäfte und Obstsorten mit viel Fruchtzucker wie Äpfel, Birnen und ähnliches mal für einige Tage komplett weg, eine Fructosemalabsorption kann Bauchschmerzen und Durchfälle verursachen. Vielleicht ist auch die Durchführung eines Atemtestes auf Fructose sinnvoll. Eine Lactosemalabsorption ist nicht sehr wahrscheinlich, wenn Ihr Sohn kaum Milch und Milchprodukte zu sich nimmt.
Ist der Fruchtzucker nicht die Ursache, kann der Kinderarzt Stuhlproben auf Erreger und Entzündungswerte untersuche lassen, bei weiteren Symptomen wie unzureichender Gewichtszunahme sollten auch eine Zöliakie und ggf. ein Zinkmangel ausgeschlossen werden. Manchmal ist auch die Gabe eines Probiotikums sinnvoll.

Wenn es Ihrem Sohn insgesamt gut geht, er sich wohl fühlt und gut gedeiht, besteht jedoch sicherlich kein Grund zur Sorge. Besprechen Sie die Problematik bitte mit Ihrem Kinderarzt, dieser kann dann vor Ort entscheiden, welche Untersuchungen erforderlich sind.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 07.08.2012

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.