Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Sollte ich den Schmandkuchen beichten?

Hallo.

Meine Enkelin hat eine Kuhmilchallergie, sie ist 20 Monate alt und hat das schon seit 11 Monaten. Eigentlich ist alles okay, es geht ihr gut und wir kommen gut mit der Ernährung zurecht. Aber jetzt ist mir ein schlimmer Fehler passiert. Am Wochenende hab ich ihr ein bißchen vom Schmandkuchen gegeben, mir ist erst abends aufgegangen als ich mit meinem Mann darüber sprach, dass das ein Fehler, weil ja Schmand auch aus Milch ist, ich hatte aber in dem Moment da gar nicht drübert nachgedacht. Dann hab ich mir jetzt aber nicht getraut, das meiner Schwiegertochter zu beichten, also am Nachmittag war mir das nicht bewusst als Fehler und dann haben wir zwar gestern kurz telefoniert, aber da hab ich es nicht über die Lippen gebracht, leider. Ich hab sie aber gefragt, ob es Annelie gut geht und das hat sie bestätigt. (Ich denke, meine Schwiegertochter hätte mir bestimmt erzählt, wenn die Kleine Bauchweh oder Durchfall gehabt hätte oder so). Am Nachmittag nach dem Kuchen war jedenfalls nichts, sie war wie immer, keine Bauchschmerzen oder so. Nun weiß ich nicht weiter. Heißt das vielleicht, dass sie am Ende doch wieder Milch verträgt. Weil ich weiß, dass der Kinderarzt wohl gesagt hat, dass sich die Allergie wieder geben kann. Wie lange danach müssten die Beschwerden denn auftreten? Kann meine Enkelin auch am Montag Mittag noch Probleme bekommen haben wegen dem Kuchen vom Sonntag Nachmittag (das Telefon war morgens)?
Was würden Sie mir denn jetzt raten? Soll ich mit den Eltern reden oder kann ich es verschweigen und sie sollten das lieber selbst noch einmal probieren? Ich bin so zerrissen, weil ich möchte es auch nicht aufs Spiel setzen, dass ich meine Enkelin vielleicht nicht mehr betreuen darf, wenn ich so schusselig bin.

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Mühe und Ihre Zeit!
Liebe Grüße von
Oma Angelika

von Coberta am 21.01.2014, 16:17 Uhr

 
 

Antwort:

Sollte ich den Schmandkuchen beichten?

Hallo, meine Tochter litt auch unter einer kuhmilchallergie seit gevurt.
Im alter von 12 monaten machten wir einse sensibilisierung und es verschwand komplett.
Die beschwerden nach milch traten damals spätestens zwei Stunden spater auf.
Ich würde mit der Schwiegertochter reden, , vielleicht ist es bei der kleinen ja auch schon verschwunden :)

von Crazygirl84 am 22.01.2014

Antwort:

Sollte ich den Schmandkuchen beichten?

Liebe Oma Angelika!

Da die Kuhmilcheiweißallergie in diesem Alter eine gute Prognose hat, ist es gut möglich, dass diese bereits gar nicht mehr besteht. Deshalb empfiehlt man – allerdings abhängig von den aufgetretenen Beschwerden – alle 6-12 Monate eine erneute Provokation mit Kuhmilcheiweiß. Wenn Ihre Enkeltochter mit Bauchschmerzen u.ä. auf Kuhmilcheiweiß reagiert hat, wäre eine solche Provokation (wie Sie diese unbewusst durchgeführt haben) jetzt also sinnvoll. Sprechen Sie doch einfach mit Ihrer Tochter, sie wird Ihnen sicher nicht böse sein, gerade weil Sie sich ja auch so viele Gedanken machen. Wenn nach Kuhmilcheiweiß niemals schwerwiegende Beschwerden wie Kreislauf- oder Atemprobleme aufgetreten sind und der Schmand wirklich vertragen wurde, sollte dieses jetzt langsam und regelmäßig wieder eingeführt werden.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 22.01.2014

Antwort:

Sollte ich den Schmandkuchen beichten?

Liebe Frau Dr. Koch!

Vielen herzlichen Dank für Ihre ausführliche und mutmachende Antwort. Sie haben mir sehr geholfen! Ich habe tatsächlich mit meiner Schwiegertochter gesprochen und sie ist wirklich nicht böse. Sie will wohl wirklich nochmal eine Provokation probieren.

Vielen Dank also nochmals für Ihre wertvolle Arbeit in diesem Forum hier.
Liebe Grüße von
Oma Angelika

von Coberta am 23.01.2014

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.