Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Sodbrennen

Hallo,
eine Frage, wenn man eine Unverträglichkeit oder eine Allergie gegen etwas hat, woran merkt man das? Meine Mutter hat recht oft Sodbrennen und nun denkt sie, sie verträgt das Essen nicht mehr. Und weil sie viel Früchtetee trinkt und danach ist es wohl besonders oft, dass sie dann Sodbrennen hat, da denkt sie und sagt sie jetzt manchmal, sie hat eine Fruktoseintoleranz. Ihre Nachbarin hat da wohl auch etwas gelesen und ihr auch so was in der Richtung erzählt, naja. Ich hab ihr gesagt, nur ein bissel Sodbrennen ist doch da noch lang kein Beweis dafür und die Leute, die so etwas haben, die haben Schmerzen. Jetzt dachte ich, weil ich Sie hier gefunden hab, da frag ich Sie mal, stimmt das? Wenn sie wirklich so eine Fruktoseintoleranz hätte, was würden denn da noch für Symptome auftreten? Und kann man denn überhaupt in so einem späten Alter (meine Mutter ist immerhin schon 62 Jahre alt!) so etwas plötzlich noch bekommen?
Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen, weil ich hoffe, dass ich damit meiner Mutter die Augen öffnen kann und sie aufhört, Unsinn zu erzählen.
Freundliche Grüße,
B. Sommer

von FrauSommer am 19.10.2011, 14:16 Uhr

 
 

Antwort:

Sodbrennen

Hallo Frau Sommer!

Typische Symptome einer Fructoseunverträglichkeit sind zwar Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfälle, wir erleben allerdings im Alltag auch immer wieder mal Kinder, die zusätzlich auch über Sodbrennen klagen. Eine Fructoseunverträglichkeit kann als Folge einer Dünndarmschädigung in jedem Alter auftreten. Dabei handelt es sich allerdings um eine völlig harmlose Störung. Ob wirklich eine Fructoseunverträglichkeit vorliegt, kann man mit Hilfe eines so genannten Wasserstoffatemtestes feststellen. Interessant wäre auch zu schauen, was passiert, wenn Ihre Mutter gleichzeitig ein oder zwei Äpfel isst und zusätzlich ein großes Glas Apfelsaft trinkt- bei dieser großen Menge Fruchtzucker sollte sie dann auch über die Beschwerden klagen und man kann sich einen solchen Test dann sparen. Die Behandlung ist recht einfach: Ihre Mutter muss einfach die Dinge weglassen, welche bei ihr Beschwerden auslösen.

Es ist sicherlich sinnvoll, wenn Ihre Mutter ihre Beschwerden mit ihrem Hausarzt bespricht. Sodbrennen zeigt an, dass vermehrt Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt, was zu einer Entzündung in diesem Bereich führen kann. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und sollten auf jeden Fall abgeklärt werden.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 20.10.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.