Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

sensible Phase zw. 5.-7.Lm?

Ist es richtig, dass Nahrungsmittel, die im Verdacht stehen eine Allergie auslösen zu können am besten zwischen dem 5.-7. Lebensmonat gegeben werden sollen? Der Papa von unserem Sohn reagiert auf viele verschiedene Sachen, auf verschiedenes Obst, auf Fisch und Nuss etc. Sollte ich unseren Kleinen, dann besser in dieser Phase mit allem in berührung bringen, was ihm später durch die familiäre Vorbelastung Probleme machen kann?
Vielen Dank für Ihre Mühe!

von Paulchen060 am 28.09.2011, 17:15 Uhr

 
 

Antwort:

sensible Phase zw. 5.-7.Lm?

Hallo!

Da bei Ihrem Mann verschiedene Allergien bestehen, ist das Risiko für Ihren kleinen Sohn, ebenfalls an einer Allergie zu erkranken, insgesamt erhöht. Allerdings wird nur die Allergiebereitschaft vererbt, nicht die spezielle Allergie – es wird also nicht unbedingt die Allergie gegen Fisch und Nuss weitergegeben.

Es stimmt, dass eine frühe Beikosteinführung ab dem 5. Lebensmonat zusätzlich zum Stillen das Risiko für das Auftreten von Allergien senkt. In diesem Zeitraum scheint der Darm noch eine Toleranz gegen verschiedene Allergene entwickeln zu können. Es macht also Sinn, ab dem 5. Lebensmonat mit der Beikost zu starten. Das Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund empfiehlt z.B. im 5. Lebensmonat mittags einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei – so können zunächst Gemüse wie Karotten und Pastinake (und im Verlauf auch andere), bei gutem Vertragen dann zusätzlich Kartoffeln und dann Fleisch eingeführt werden. Fleisch kann gelegentlich durch Fisch ersetzt werden. Im 6. Lebensmonat kann dann als Abendbrei der Milch-Getreidebrei und im 7. Monat nachmittags ein Obst-Getreidebrei gefüttert werden.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 29.09.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.