Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Milchkonsum in der Schwangerschaft

Hallo Frau Dr. Koch!

Ich bin in der 26. Ssw und esse jeden Morgen Müsli mit Milch, täglich Käse und ab und an auch Naturjoghurt. Nun hab ich gehört, dass ein hoher Milchkonsum in der Ss für das Baby das Risiko für eine Laktoseintoleranz erhöht. Ist das richtig und falls ja, wieviel Milch/Milchprodukte darf ich denn täglich zu mir nehmen ohne weitere Auswirkung auf das Ungeborene, wissen Sie das vielleicht auch?

Im Voraus schon mal herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Cindy

von Cindel am 24.08.2010, 12:30 Uhr

 
 

Antwort:

Milchkonsum in der Schwangerschaft

Hallo Cindy!

Die Lactoseintoleranz tritt entweder als genetische Form auf, d.h. Sie können ein eventuelles Auftreten sowieso nicht beeinflussen, oder erworben durch eine Schädigung der Darmschleimhaut z.B. nach Magen-Darm-Infekten. Diese erworbene Form verschwindet wieder, wenn sich die Darmschleimhaut wieder erholt hat.

Der mütterliche Milchkonsum in der Schwangerschaft hat keinerlei Einfluss darauf, ob Ihr Kind eine Lactoseunverträglichkeit bekommt oder nicht – also genießen Sie die Milchprodukte, die Sie mögen. Die Menge an Milchprodukten, die Sie zu sich nehmen, entspricht auch keinem hohen Milchkonsum, sondern erscheint mir genau richtig, um den hohen Kalziumbedarf Ihres Kindes zu decken.

Alles Gute für Sie und Ihr Kind,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 24.08.2010

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.