Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Laktoseintoleranz homocygob

Bei meinem Sohn (10Monate) wurde eine sogenannte homocygobe Laktoseintoleranz mittels Bluttest festgestellt. Er hat von Geburt an kein normales Fläschchen vertragen und wird jetzt laktosefrei ernährt. Der Diätologe meint bei dieser Form kann es sein dass er nicht einmal die sogenannte "laktosefreien" Spezialmilchprodukte aus dem Supermarkt verträgt.Er hat nach wie vor 3-4 mal am Tag weichen Stuhl und nachts regelmäßig Blähungen (bei weitem nicht so stark wie vor der Nahrungsumstellung). Muss ich diese Produkte jetzt komplett meiden?

von DanielaNebauer am 24.11.2011, 21:58 Uhr

 
 

Antwort:

Laktoseintoleranz homocygob

Guten Morgen!

Unter dieser genetischen Form der Lactoseintoleranz leidet ein großer Teil der Weltbevölkerung -so z.B. 80% der Afrikaner und nahezu 100 % der asiatischen Bevölkerung. Bei uns sind etwa 10-15 % der Bevölkerung betroffen. Trotzdem werden überall die kleinen Säuglinge ohne Probleme mit Muttermilch ernährt – und Muttermilch enthält deutlich mehr Lactose als z.B. Kuhmilch.
Bei dieser genetischen Form der Lactoseintoleranz kommt es erst mit zunehmendem Alter zu einer Abnahme der Aktivität der Lactase. Die Lactase ist das Enzym, welches den Milchzucker in der Dünndarmschleimhaut spaltet. Erste Beschwerden treten in der Regel im Vorschulalter auf und nicht bereits bei 10 Monate alten oder noch jüngeren Säuglingen.

Die Lactoseintoleranz – egal welche Form – ist eine zwar unangenehme, aber völlig harmlose Störung des Magen-Darm-Traktes. Eine gewisse Menge an Lactose wird in der Regel immer vertragen, ernsthafte Komplikationen gibt es nicht. Die Aussage des Diätologen ist völliger Unsinn – wenn keine Lactose zugeführt wird, kann diese auch keine Probleme bereiten.

Sie sollten Ihren Sohn unbedingt bei einem Kinderarzt vorstellen, der sich mit dieser Problematik auskennt, bevor unnötige Diäten durchgeführt werden und diese dann zu Mangelzuständen führen (z.B. bei einem Kindergastroenterologen). Wenn die Nahrung von Anfang an nicht vertragen wird, kann z.B. eine Kuhmilcheiweißallergie die Ursache sein. Durchfall und Blähungen können im Alter Ihres Kindes viele, auch ganz harmlose Ursachen haben. Die bei der Blutuntersuchung festgestellte Lactoseintoleranz ist ganz sicher nicht Auslöser der aktuellen Beschwerden.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 25.11.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.