Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

kuhmilchallergie??

Sehr geehrter Herr Koch,

mein kleiner Sohn ( heute genau 7 wochen jung) leidet seit geburt an unter bauchschmerzen. 2 wochen bekam er muttermilch und eine Woche Aptamil pre ha und muttermilch. Danach hatte ich keine Milch mehr und musste ganz abstillen. nach rat der Kinderärztin haben wir schon quer durch den Garten die Säuglingsnahrungen ausprobiert. Vor einer Woche bekam er auch einen starken Reflux (er schrie nach jedem Rüpser und nach zwei stunden kam Säure hoch) weswegen wir jetzt bei der Nahrung Novalac AR angekommen sind. Die Nahrung ist toll und dieses Problem war sofort weg. Jedoch die Bauchkrämpfe werden schlimmer ( er hat jeden Tag stuhl, auch wenn es oft eine stunde dauert bis er ihn absetzten kann) Seine Bachschmerzen äussern sich wie folg: er bekommt sein Fläschchen isst das meist aus ( 140ml und das brav alle 4 Stunden) doch dann geht es los... er fängt an zu strampeln schmeißt die hände so wild das er sich selbst haut.... dann krampft er und schreit auf aber das phänomen ist das er zwischendurch immer kleine pausen von einer minute, mal mehr mal weniger hat. inzwischen schläft er auch kurz und und dann reisst es ihn wieder aus dem schlaf und er verkrampft. und das ganze nach jedem fläschchen... mittlerweile ist es oft so schlimm das er das bis zum nächsten fläschchen. oft schläft er vor erschöpfung ein und jammert im schlaf. meine Kinderärztin sagt eine Kuhmilcheiweisallergie ist es nicht. aber wie kann si das sagen ohne test??? er ist schon seit 4 wochen verschleimt und auch das wird schlimmer so das er sich manchmal verschluckt.
was meinen sie??

mfg
carina

von Snoopy1404 am 15.11.2012, 08:42 Uhr

 
 

Antwort:

Entschuldigung,

meinte natürlich Frau koch :-)

von Snoopy1404 am 15.11.2012

Antwort:

kuhmilchallergie??

Guten Abend Carina!

Bauchschmerzen, Blähungen und vermehrte Unruhe sind in den ersten Lebensmonaten nicht ungewöhnlich und nicht gleich ein Grund, an eine Kuhmilcheiweißallergie zu denken. Sie haben sicherlich auch schon von den so genannten „Dreimonatskoliken“ gehört. Entscheidend ist, dass Ihr Sohn gut gedeiht, sich normal entwickelt und sich bis auf die Bauchschmerzen wohl fühlt.
Auch ein gastroösophagealer Reflux hat in diesem Alter bis zu einem gewissen Maß keinen Krankheitswert. Die Fütterung von AR-Nahrung war hier sicherlich einen Versuch wert.

Ansonsten macht es nicht sehr viel Sinn, zwischen den verschiedenen Säuglingsnahrungen hin- und herzuwechseln. Vermutet man wirklich eine Kuhmilcheiweißallergie, sollte versuchsweise für 2-3 Wochen eine Spezialnahrung aus der Apotheke gefüttert werden (z.B. eine Aminosäurenahrung). Bessern sich darunter die Beschwerden, sollte erneut eine normale Säuglingsnahrung probiert werden, nur so kann durch erneutes Auftreten der Bauchschmerzen eine Kuhmilcheiweißallergie bewiesen werden (in der Regel verschwinden die Beschwerden in dieser Zeit spontan ohne spezielle Ernährung und die beobachtete Besserung könnte einfach Zufall gewesen sein). Allergietests helfen hier wenig weiter.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 15.11.2012

Antwort:

Danke für Ihre Antwort

Dann müssen wir wahrscheinlich durch...
Er nimmt schön zu und wächst auch normal. doch wohl fühlt er sich nicht. leider gibt es nur wenige momente am Tag wo er mal lächeln kann und nicht schreit und vor schmerz windet.
Ich hoffe das es nach diesen drei monaten vorbei ist, zumindest besser.
Vielen Dank für Ihre Meinung.

Mfg Carina

von Snoopy1404 am 16.11.2012

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.