Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Kann man durch falsches Essen eine Wesensveränderung auftreten?

Hallo!

Ich möchte Sie um Auskunft bitten, es geht aber nicht darum, dass unsere Tochter (6) ein Essen nicht verträgt, sondern dass sie darauf besonders reagiert... Unsere Tochter Lara hat ein sehr starkes Temperament, sie ist schnell auf 180, ist dann sehr laut und auch aggressiv, haut und beißt gerne und wir sind oft sehr erschrocken über ihre Art. Denn wir als Eltern leben ihr vor, dass man Konflikte ohne Gewalt und ruhig durch Kommunikation lösen kann. Und sie war früher nie so! Jetzt vermute ich, dass Ihre Ernährung an diesem Verhalten Schuld ist. Lara isst sehr gern Süßigkeiten aller Art, außerdem isst sie gern FastFood. Das bekommt sie (häufig auch im Übermaß!) alles bei ihrer Oma väterlicherseits. Kann eine einseitige Ernährung (sie will dann abends bei uns nichts Gescheites essen!) außer zu Übergewicht und Mangelernährung auch zu einer Wesensänderung beitragen? Man sagt doch, du bist was du isst. Und wenn bei ihr nur "leere Nahrung" reingeht, dann kommt halt so etwas bei raus... Ist das möglich? Wissen Sie das zufällig?
Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen. Herzlichen Dank dafür im Voraus.

Beste Grüße

von crofft-lara am 05.03.2013, 13:22 Uhr

 
 

Antwort:

Kann man durch falsches Essen eine Wesensveränderung auftreten?

Guten Abend!

Es gibt immer wieder Berichte von Eltern, dass ihre Kinder nach dem Genuss vieler Süßigkeiten aufgedreht und teilweise sogar aggressiv sind. Es gibt allerdings bisher keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass Zucker wirklich zu Verhaltensstörungen führt.

Allerdings wirken Süßigkeiten anregend, außerdem erhöht der rasche Zuckeranstieg nach Genuss von Süßigkeiten kurzfristig die Wachheit des Gehirns. Diese natürlichen und schnell wieder abklingenden Phänomene können sich bei manchen Kindern eventuell auch mal so wie bei Ihrer Tochter zeigen.

Lassen Sie die Süßigkeiten einfach mal eine Weile weg bzw. reduzieren Sie die Tagesmenge deutlich. Sprechen Sie auch mit der Großmutter darüber, wie Sie sich die Ernährung Ihres Kindes wünschen – letztendlich sollten Sie bestimmen, was auf den Tisch kommt. Gelegentlich Fast Food ist sicher kein Problem, die Risiken von übermäßigem Verzehr haben Sie bereist aufgezählt, wobei das aggressive Verhalten sicher nicht Folge von Fast Food ist.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 06.03.2013

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.