Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

Antwort:

Kann ich einen Baby mit einer Milcheiweißallergie HA Nahrung geben?

Hallo!

Zunächst einmal sollte geklärt werden, ob wirklich eine Kuhmilcheiweißallergie besteht. Vollgestillte Kinder leiden nur sehr selten unter Nahrungsmittelallergien. Besteht trotzdem der Verdacht, sollte die stillende Mutter sich über ca. 14 Tage streng kuhmilcheiweißfrei ernähren. Bessern sich unter dieser Diät die Beschwerden des Kindes und treten diese wieder in gleicher Stärke auf, wenn die Mutter wieder Kuhmilcheiweiß zu sich nimmt, ist die Diagnose einer Kuhmilcheiweißallergie sehr wahrscheinlich. In diesem Fall kann weiter gestillt werden, wenn die Mutter die entsprechende Diät einhält und den Eiweiß- und Kalziumbedarf ausreichend aus anderen Quellen deckt.
HA-Nahrung ist nicht zur Ernährung bei Kuhmilcheiweißallergie geeignet, in dieser Nahrung sind die Eiweiße nicht ausreichend gespalten. Bei gesicherter Diagnose durch den Kinderarzt übernimmt die Krankenkasse jedoch die Kosten für eine entsprechende Spezialnahrung, sofern diese vom Kinderarzt verordnet wurde.

Alles Gute,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 09.04.2014

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.