Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Kann es sein das meine Tochter auf Anis und Kümmel mit Blähungen reagiert?

Hallo Herr Claßen und Frau Koch,

Erst mal: Meine Tochter, fast 5 Monate alt, hatte die 3 Monats Kolik und ich Stille. Ich habe bemerkt, das wenn ich Gewürzkuchen gegessen oder Stilltee getrunken habe, die Kolik schlimmer wurde. Das hat sich bemerkbar gemacht durch Aufschreihen während der Tagesschläfchen und Nachts hat sie auch sehr unruhig geschlafen. So ich unterlies es dann Geswürzkuchen zu essen und Stilltee zu trinken.

Jetzt hab ich seit zwei Wochen angefangen Mittags selbst gekochtest Gemüse in Breiform zu füttern und danach bekommt sie Babytee. Diese Schreianfälle während der Mittagschläfchen haben wieder angefangen und Nachts schläft sie auch nicht mehr so gut.

Dann hab ich mal überlegt und geschaut: In allen 3 Sachen ist Anis und etwas Kümmel drin.

Jetzt zu meiner Frage:
-Kann es sein das meine Tochter auf Anis und/oder Kümmel mit Blähungen und leichter Verstopfung reagiert bzw. das der Stuhlgang ihr schmerzen bereitet? (den diese Aufschreihe sind erst vorrüber wenn der Stuhlgang drausen ist.)
-Noch ein kurz Frage ich habe Laktoseintoleranz, bekommt bzw. kann mein Kind es auch bekommen?

Danke im Vorraus für Ihre Arbeit!

von Bieni-Baby am 31.01.2013, 08:18 Uhr

 
 

Antwort:

Kann es sein das meine Tochter auf Anis und Kümmel mit Blähungen reagiert?

Guten Abend!

Dass die Zutaten des Tees für die Beschwerden verantwortlich sind wäre sehr ungewöhnlich. Wenn Sie sicher sein wollen, lassen Sie den Tee doch einfach weg und bieten Sie Ihrer Tochter stattdessen frisches Leitungswasser an.

Es ist möglich, dass die vermehrte Unruhe eine Reaktion auf die Ernährungsumstellung ist. Mit der Beikost bekommt Ihre Tochter jetzt Ballaststoffe, der Darm hat mehr zu tun und gerade bei empfindlichen Kindern kann dies vorübergehend auch zu Bauchschmerzen und Unruhe führen. Mit der Zeit gewöhnt sich der Darm an seine neuen Aufgaben. Einige Eltern berichten auch, dass gerade bei der Fütterung von Karotten der Stuhl sehr fest ist. Eventuell ist es sinnvoll, ein anderes Gemüse zu probieren – wenn der Stuhl über einen längeren Zeitraum sehr fest ist, sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt sprechen.

Sie können das entsprechende Genmerkmal für eine Lactoseintoleranz an Ihre Tochter weitergeben, aber nur wenn sie dieses ebenso vom Vater erhält, wird sie eine Lactoseintoleranz bekommen.

Alles Gute,
M. Claßen

von Dr. Martin Claßen am 01.02.2013

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.