Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Große rote Hautstellen, sollen wir zum Arzt?

Sehr geehrte Frau Dr. Koch und Dr. Claßen,

mein Sohn, 4 Monate, wird vollgestillt. Seit einigen Tagen hat er mehrere größere auffällige Hautstellen, die gerötet und sehr trocken sind. Sie sind am inneren Ellenbogen, am inneren Knie, hinter den Ohren, am Hals und am Unterarm. Würden Sie mir raten, dass ich eine Zeitlang auf Kuhmilch, Ei und Weizen in meiner Ernährung verzichte? Besteht die begründete Möglichkeit, dass der Ausschlag davon verursacht wird? Sollen wir schnellstmöglich zum Arzt?

Dankeschön für Ihren Rat.
MfG Sabine

von Binebinchen am 22.01.2013, 14:17 Uhr

 
 

Antwort:

Große rote Hautstellen, sollen wir zum Arzt?

Sehr geehrte Sabine!

Bitte kontaktieren Sie Ihren Kinderarzt. Dieser kann den Hautbefund vor Ort beurteilen und wird Ihnen sicherlich zunächst eine konsequente Hautpflege verordnen. Nur bei 30% aller kleinen Säuglinge mit einem Hautekzem findet sich wirklich ein Nahrungsmittel als Auslöser der Symptomatik und in den seltensten Fällen werden gleich mehrere Nahrungsmittel nicht vertragen. Es macht also wenig Sinn, gleich auf mehrere Nahrungsmittel zu verzichten, zumal eine solche Diät nur Sinn macht, wenn sie konsequent durchgeführt wird. Dies ist im Alltag oft nur schwer umzusetzen und birgt die Gefahr, dass sowohl Sie als auch Ihr Kind nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

Wenn es trotz Therapie eine Besserung ausbleibt und der Verdacht auf eine Nahrungsmittelallergie im Raum steht, ist es sinnvoll, dass Sie zunächst für 2-3 Wochen auf Kuhmilcheiweiß in Ihrer Ernährung verzichten. Der Kinderarzt wird das entsprechende Vorgehen dann mit Ihnen besprechen.

Alles Gute,
M. Claßen

von Dr. Martin Claßen am 23.01.2013

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.