Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Eßplan bei Nahrungsmittelallergie

Guten Abend Herr Claßen

Ich habe mein Kind voll gestillt außer am 4´ten und 5´ten Tag seines Lebens wo er im Krankenhaus 6 Mahlzeiten fremde Milch bekam (in der Nacht durfte ich ihn nicht stillen).Er weinte für seine 3,5 Kilo zu leise, und da ich Schwangerschaftsdiabetes hatte und Insulin spritzen mußte, wollten sie sicher sein das mit meinem Baby alles in Ordnung ist. Er wurde als vollkommen Gesundes Baby entlassen.
Mein Sohn hatte für 40 Tage Dreimonatskoliken.
Für 2 Tage war er ein zufriedenes, glückliches Baby und dann sah ich zum ersten Mahl Blut in der dreckigen Windel. Seit dem sind 5 Wochen vergangen. Leider hatte ich keine Vernünftige Anweisung für meine Ernährung erhalten. Jetzt soll ich abstillen und für eine Woche meinem Baby Neocate geben um festzustellen ob es sich um eine Nahrungsmittelallergie handelt.

1) Mir wurde gesagt, daß seine Nahrungmittelallergie wegen der fremden Milch im Krankenhaus ausgebrochen ist. Stimmt das ihrer Meinung nach?
2) Reicht eine Woche wo ich ihm die fremde Milch gebe damit in der dreckigen Windel kein Blut mehr ist?
3) Ich möchte (nachdem wir sicher sind das es sich um eine Nahrungsmittelalergie handelt) dann wieder voll stillen und deshalb pumpe ich meine Milch ab. Können sie mir einen Essplan vorschlagen damit ich endlich herausfinde wogegen mein Baby allergisch ist. Ich nehme pflanzliche Magnesiumpreparate und Vitaminpreparate damit meinem Körper nichts fehlt. Kürzen sie mir deswegen soviel wie möglich von der Ernährung damit ich so schnell es geht herausfinde wogegen mein 2,5 Monate altes Baby allergisch ist.

Ich danke Ihnen sehr
Johanna

von Ioanna am 14.09.2011, 23:06 Uhr

 
 

Antwort:

Eßplan bei Nahrungsmittelallergie

Guten Abend, Johanna!

Blut im Stuhl bei Säuglingen kann zwar in vielen Fällen durch eine Nahrungsallergie bedingt sein, das stimmt aber nicht in jedem Fall. Das kann man nur durch einen Diätversuch und die anschließende Belastung herausfinden.

Neben der Fütterung von Aminosäurenahrungen (z. b. Neocate) gibt es auch die Möglichkeit der Diät der stillenden Mutter (milchfrei und ggf eifrei). Abstillen (das heißt komplettes Beenden des Stillens) sollten Sie auf keinen Fall. Wenn unter Diät das Blut verschwindet, muss man gezielt wieder die Nahrungsmittel einführen.

Die Ursachen für eine Milchallergie sind vielfältig, die Flaschen im Krankenhaus könnten dazu beigetragen haben. Aber auch bei Kindern die sicher immer gestillt wurden, kann das vorkommen.

Ich denke, dass Sie konkret mit Ihrem Kinderarzt Ihre Sorgen und Fragen besprechen müssten. Auch benötigen Sie dann eine Ernährungsberatung über Ihre Diät und ggf Ersatz für Calcium.

Es gibt zu diesem Thema bereits verschiedene Antworten in diesem Forum - dort gibt es weitere Informationen.

Wichtig ist, dass es sich bei der Dickdarmentzündung des gestillten Babys meist um eine vorübergehende und harmlose Störung handelt und dass eine etwaige Nahrungsallergie meist nach spätestens einem Jahr komplett verschwindet.

Alles Gute!

M. Claßen

von Dr. Martin Claßen am 15.09.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.