Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Brottrunk verbieten oder erlauben?

Hallo!

Ich habe an zwei Tagen die Woche mein Enkelkind zur Betreuung hier bei mir und ich möchte gern von Ihnen wissen, ob ich dem Kleinen etwas von meinem Brottrunk zu trinken geben kann. Ich muss dazu sagen, dass er eine Kuhmilchallergie hat und dass er nichts bekommen darf, was Kuhmilch enthält. Und ich denk nämlich da sind Milchsäurebakterien drin, also verbiete ich dem kleinen Mann immer davon zu trinken. Aber deshalb reizt es ihn natürlich besonders!
Ist das jetzt richtig so oder nicht?

Freundliche Grüße

von Hauser-Ma am 27.01.2012, 17:15 Uhr

 
 

Antwort:

Brottrunk verbieten oder erlauben?

Guten Abend!

Schauen Sie bitte auf dem Etikett nach: Wenn keine Milch zur Herstellung verwendet wird, wovon ich nach meiner Recherche ausgehe, darf kein Milcheiweiß enthalten sein.

Bei der Herstellung werden zwar Milchsäurebakterien eingesetzt, die aber eigentlich nichts direkt mit Milch zu tun haben. Zwar sind sie für die Produktion vieler fermentierter Milchprodukte wie Joghurt verantwortlich - können ihre Arbeit aber überall verrichten, wo Kohlenhydrate zur Verfügung stehen. Das ist auch bei Getreidemehl der Fall. Die Säure, die dabei entsteht, hilft bei der Konservierung und soll für die positiven Effekte des Nahrungsmittels mit verantwortlich sein.

M. E. ist ein Versuch der Verträglichkeit erlaubt - sprechen Sie dies aber bitte mit den Eltern ab!

M. Claßen

von Dr. Martin Claßen am 27.01.2012

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.