Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

blutiger stuhl

meine tochter ist 21 wochen alt. sie hatte dreimal innerhalb von zwei wochen blut in ihrer windel. wie schnell muss ich jetzt handeln? wieso kommt das? sie wird gestillt, mittags isst sie brei. verträgt sie den brei nicht? ich hatte mit kürbis angefangen, ist das ein problem-gemüse?

danke für ihre hilfe.
annika2012

von annika2012 am 11.10.2012, 17:33 Uhr

 
 

Antwort:

blutiger stuhl

Hallo Annika2012!

Blutiger Stuhl kann bei kleinen Säuglingen viele Ursachen haben. Das können z.B. kleine Einrisse der Schleimhaut bei festem Stuhl, Magen-Darm-Infektionen oder auch Entzündungen infolge einer Nahrungsmittelunverträglichkeit sein. Entscheidend ist zunächst, wie viel Blut in der Windel ist und wie das Befinden Ihrer kleinen Tochter allgemein ist.

Es ist sinnvoll, wenn Sie Ihre Tochter vom Kinderarzt untersuchen lassen, gegebenenfalls ist eine Untersuchung des Stuhls auf Erreger und Entzündungswerte erforderlich. Geht es Ihrer Tochter gut, obwohl immer wieder Blutbeimengungen zum Stuhl beobachtet werden und es findet sich kein Hinweis auf eine andere Erkrankung, kann eine Muttermilch - induzierte allergische Kolitis die Ursache sein. In diesem Fall sollte über mindestens 2-3 Wochen eine kuhmilcheiweißfreie Diät erfolgen (da Sie stillen, müssten Sie sich also auch kuhmilcheiweißfrei ernähren).
Theoretisch kann auch Gemüse nicht vertragen werden. In der Regel ist dies allerdings nicht der Fall, so dass m.E. zunächst kein Grund besteht, Gemüse nicht weiter zu füttern. Kürbis gehört zu den gut verträglichen Gemüsesorten.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 13.10.2012

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.