Dr. med. Martin Claßen

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Martin Claßen

   

 

Beikosteinführung - Gluten

Hallo,

Sie schreiben in Ihrem Forum, dass bei der Beikosteinführung von Säuglingen zur Verringerung des Zöliakierisikos zwischen dem 5. und 7. Monat in geringen Mengen glutenhaltige Lebensmittel eingeführt werden sollen.
Meine Frage ist nun: was heißt "geringe Mengen"? Meine Zwillinge (gestillt) sind bald 6 Monate, es wird also Zeit. Der eine isst ganz gerne, ich habe aber noch nichts glutenhaltiges eingeführt. Der andere ist noch uninteressiert. Um welche Mengen und welche Häufigkeit geht es hier? Und wie würden Sie bei einem Kind vorgehen, dass höchstens mal kurz am Löffel leckt und keine Flasche nimmt?

Danke im Voraus!

von cende am 19.04.2010, 13:40 Uhr

 
 

Antwort:

Beikosteinführung - Gluten

Guten Abend!

Wie schon zuvor berichtet, geben neue Studien Hinweise, dass die Zufuhr kleiner Mengen Gluten zwischen dem 5. bis 7. Lebensmonat bei gleichzeitigem Stillen das Risiko für eine Zöliakie senkt.
Hier sind wirklich geringe Mengen Gluten regelmäßig verabreicht gemeint, d.h. z. B. ein oder zwei Löffel Getreidebrei am Tag (somit sollte auch Ihr Sohn, der noch kein so großes Interesse am Essen zeigt, eine ausreichende Menge Gluten erhalten).

Viele Grüße,
M. Claßen

von Dr. Martin Claßen am 19.04.2010

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.