Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Ausschlag und wunder Po durch Fruchtsäure?

Hallo,
meine Tochter (8,5 Monate) bekommt Mittags mal gekauften und mal selbstgekochten Babybrei. Um den Brei mit Vitamin C anzureichern habe ich Anfangs Orangen- und jetzt Apfelsaft reingetan. Seitdem sie Brei mit Saft bekommt hat sie im Gesicht, hauptsächlich um den Mund herum einen Auschlag und neuerdings auch sehr häufig einen Wunden Po. In den ersten sechs Monaten wurde sie voll gestillt und hatte nie einen Wunden Po.
Kann es sein, dass dies auf die Fruchtsäure zurückzuführen ist? Welche Obstsäfte empfehlen sie stattdessen?
Lieben Gruß
Emelie

von Emelie1980 am 05.12.2011, 20:37 Uhr

 
 

Antwort:

Ausschlag und wunder Po durch Fruchtsäure?

Hallo Emelie!

Hautausschläge und auch ein wunder Po im Alter Ihres Kindes können viele Ursachen haben -oft lässt sich auch keine Ursache finden. Einige Kinder reagieren in der Tat auf sehr säurehaltiges Obst mit der Haut. Ob Fruchtsäuren den Ausschlag Ihrer Tochter verursachen, wird sich nur durch Ausprobieren und Weglassen feststellen lassen. Obstsorten, welche wenig Fruchtsäure enthalten, sind z.B. Bananen, Birnen, Melonen und Mango. Auch einige Apfelsorten haben wenig Fruchtsäure, solche werden auch oft für die Obstgläschen verwendet.
Wenn Sie zum Mittags- und Abendbrei Obst geben wollen, können Sie etwas Obstbrei aus dem Gläschen verwenden, oder Sie probieren, ob Ihre Tochter gekochtes und püriertes Obst verträgt. Obstsäfte sollten eigentlich kein Bestandteil der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern sein, denn sie enthalten oft viel Zucker und sind somit Verursacher von Übergewicht und Karies. Bieten Sie Obst in Form von Brei oder pur an und gewöhnen Sie Ihre Tochter von Anfang an daran, Wasser zu trinken.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 06.12.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.