Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

Ausschlag- Reaktion auf Frühgeborenennahrung?

Hallo

mein Sohn (7 Wochen) hatte nach der Geburt ca. 1 Woche Neugeborenen Akne. Diese verschwand dann komplett.
Seit ca. 2 Wochen hat er im Gesicht, auf dem Kopf und am Hals sehr viele Pusteln, teilweise eitrig. Außerdem schält sich auch teilweise die Haut. An den Ohrläppchen sieht es sogar aus wie ein ekzem.
die kinderärztin meinte das wären hitzepickel. ich hab ihn schon dünner angezogen und zur zeit ist es ja eh kühler, aber trotzdem wird es nicht besser.

mein sohn bekommt nestle beba frühgeborenennahrung. hin und wieder hat er auch verstopfung davon und übel riechende blähungen. spucken tut er auch viel, aber schon von anfang an.
meinen sie der ausschlag hängt mit eine rnahrungsunverträglichkeit zusammen und ich sollte wechseln?
sollte ich mit ihm zu einem dermatologen gehen?

gruß
jasmin

von jasmin81 am 21.07.2011, 21:37 Uhr

 
 

Antwort:

Ausschlag- Reaktion auf Frühgeborenennahrung?

Hallo Jasmin!

Alle Symptome, die Sie schildern, sind nicht ungewöhnlich im Säuglingsalter und müssen nicht unbedingt Folge einer Nahrungsunverträglichkeit sein. Wenn der Ausschlag nicht verschwindet oder sich verschlechtert, wird sich dies letztendlich nur klären lassen, indem man für 2-3 Wochen eine kuhmilcheiweißfreie Nahrung füttert. Hierbei handelt es sich um so genannte Hydrolysat- oder Aminosäurenahrungen, welche es in der Apotheke zu kaufen gibt.
Bitte besprechen Sie einen solchen Diätversuch mit Ihrer Kinderärztin, da die Kosten für diese Nahrung bei nachgewiesener Kuhmilcheiweißallergie von der Krankenkasse übernommen werden. Eine Vorstellung beim Hautarzt ist normalerweise nicht erforderlich.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 23.07.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.