Dr. med. Ivonne Koch

Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln

Dr. med. Ivonne Koch

   

 

2Fragen

Sehr geehrter Dr. Claßen, Dr. Koch!

Meine Tochter (11,5 Mo.) verträgt laut Bluttest kein Eiweiß und kein Eigelb, auf Möhren hat sie auch reagiert, zwei Mal, zu Beginn im 6. und im 10. Monat. Ohne Ei und ohne Karotten ist eine Ernährung recht schwer, wann kann ich das wieder probieren?
Und ich habe jetzt vollständig abgestillt, seitdem bekommt sie immer Baby Cereals Sinlac A. Ist das soweit ausreichend als Milchersatz und kann ich das noch länger geben, das mag sie nämlich sehr gern.

Ich würde mich über eine Antwort von Ihenn freuen!
Freundliche Grüße

von silka12 am 27.04.2011, 16:00 Uhr

 
 

Antwort:

2Fragen

Hallo!

Zu Ihrer ersten Frage:

Wenn wiederholt eine Reaktion auf Karotten beobachtet wurde, dann sollten Sie noch einige Monate warten, bis Sie Karotte erneut versuchen.

Hat Ihre Tochter denn auch auf Hühnerei reagiert? Ein positiver Bluttest bedeutet ja nicht automatisch, dass wirklich eine Allergie vorliegt. Wenn bisher keine Reaktion beobachtet wurde, ist eine Provokation mit Hühnereiweiß spätestens nach Vollendung des ersten Lebensjahres – was ja bald soweit ist – empfehlenswert. Besprechen Sie dies bitte mit Ihrem Kinderarzt, welcher die Diagnose Hühnereiweißallergie gestellt hat.

Zur zweiten Frage:

Da dieser Brei milchfrei ist, kann er natürlich kein Milchersatz sein. Wenn Sie nicht mehr stillen, sollte Ihre Tochter Säuglingsnahrung und/oder andere Milchprodukte wie Käse, Joghurt usw. bekommen. Nach dem ersten Lebensjahr kann zum Trinken auch pasteurisierte Vollmilch mit 3,5 % Fettgehalt gegeben werden.

Viele Grüße,
Ivonne Koch

von Dr. Ivonne Koch am 27.04.2011

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.