kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Infobereich Kindergesundheit
 
 
 
  Annina Dessauer

Annina Dessauer
Mutter-Kind-Kurberatung

  Zurück

Familienkur

Hallo !
Ich hatte letzte Woche schon im ,,normalen" Mutter-Kind-Kur Forum geschrieben,da ich nicht gesehen habe das es auch Sie ,, gibt " ,als ,,Expertin" .
Ich habe da meine Situation geschrieben und meine Bedenken und am Ende wurde mir von einer Kur abgeraten oder eine Familienkur zu machen.
Wie geht denn eine Familienkur ? Wo müßte man diese beantragen,wie lange geht sie (geht sie auch 3,4,5Wochen? falls ja,macht das mein Mann keinenfalls,weil er von arbeit nicht so lange weg kann) und wie wäre das finanziell ? Wir haben Zwillinge,fast zehn Monate alt.
Vielen lieben Dank für Ihre Antwort


von weißeLöwin80 am 11.02.2013

Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Familienkur

Hallo, warum wurden Ihnen denn von einer Kur abgeraten und wie kam man auf eine "Familienkur"? Familienkuren in dem Sinne gibt es nur in Ausnahmefällen, hier muss ein chronisch krankes Kind in der Familie leben, ein Kind verstorben sein oder ein behindertes Kind in der Familie leben.

Wenn beide Eltern sich die gleiche Erziehungsverantwortung teilen kann ein "gesplitteter Antrag" gestellt werden, für den Papa mit mindestens einem Kind, mit der Mutter mit mindestens einem Kind (sprich es müssen mindestens 2 Kinder im Haushalt leben, die Erziehungsverantwortung muss dabei zur Hälfte beim Vater liegen). Dann kann man eine gesplittete Kur stellen und somit die ganze Familie zu einer Maßnahme im gleichen Haus beantragen. Funktioniert das nicht oder sind nicht die Grundvoraussetzungen für die Beantragung einer gesplitteten Maßnahme gegeben, kann der Vater bei der Krankenkasse eine ambulante Badekur beantragen. Hierfür muss allerdings Urlaub genommen werden und für die Unterbringung zahlt die Krankenkasse nur maximal 13 € pro Tag dazu.

Viele Grüße Annina Dessauer

Antwort von Annina Dessauer am 11.02.2013
    Die letzten 10 Fragen  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia