Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Katja L. am 09.02.2008, 4:42 Uhr

Wie kann ich ihm helfen?

Hallo,

ich hab jetzt schonmal zwei Treffen fuer naechste Woche angeleiert mit Kindern in seinem Alter. Jeweils nur ein Kind und Mama dazu. Ist ja mal ein Anfang :).

Mein Mann ist an der Uni, aber in seiner Arbeitsgruppe zumindest gibt es keine Kinder in dem Alter. Die einzigen Kinder, die es da gibt, sind 12 und 16 und Deutsche ;). Der Rest ist so ziemlich alleinstehen oder kinderlos.
Ich habe NOCH keinen Job, werde aber zu 99% auch in der Arbeitsgruppe anfangen, also auch keine wirkliche Perspektive, da wen mit Kindern kennenzulernen.

Ok, den phonics-Kurs streiche ich mal gedanklich. Jetzt haette ich ihn eh noch nicht fuer ihn gewollt - spaeter vlt. mal.

Man hatte mich im day care gefragt, ob sie noch ein deutsches Maedchen mit in die Gruppe geben sollen, damit mein Sohn wen zur Hilfe hat. Ich hatte abgelehnt, wiel ich dachte, ohne den deutschen "Anker" lernt er vlt. schneller.
Waere sie vlt. doch ganz praktisch?
"Problem" ist, sie ist juenger als alle Kinder dort (2 1/2) und wuerde nur fuer meinen Sohn in die Gruppe gehen. Er wuerde dann sicher auch durch sie laenger in der Gruppe bleiben und nicht, wenn das Alter ran ist, in die naechstgroessere Gruppe wechseln ...
Daher war ich mir unsicher ...

LG,
Katja

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.