Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leela am 03.11.2017, 1:17 Uhr

Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Mein Sohn, 4,3 Jahre, spricht zwar viel und bringt viel aus der KiTa mit, macht aber immer noch viele grammatikalische Fehler.. In der schwachen Sprache, die er nur von mir lernt, spricht er nur einzelne Wörter, also eine Mischsprache, davon 90% deutsch.
Ich mache mir jetzt Sorgen, ob das was wird, ich wünschte mir einen Entwicklungsschub, habe aber den Eindruck, dass Fortschritte nur mühsam erarbeitet werden.
Es passiert auch, dass er eine unregelmäßige Form schon beherrscht hat und dann plötzlich wieder einen Fehler macht...
Kennt das jemand? Haben solche Kinder die Sprachen noch richtig gelernt.
Wir waren beim Logopäden und sollen im Juni 2018 nochmal zur Kontrolle kommen, dass wird entscheiden, ob er Therapie bekommt. Kann Therapie die Grammatik verbessern, wie denn?
Danke und LG

 
16 Antworten:

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Nadinnsche am 03.11.2017, 9:48 Uhr

Was hat denn der Logopäde gesagt?

Vielleicht braucht er länger, vielleicht braucht er wirklich Unterstützung, das weiss ich nicht.

Schlechte Grammatik fällt mir bei meinem 4 1/2 aber auch in allen Sprachen auf. Insgesamt aber akzeptabel wuerde ich sagen. In die Umgebungssprache bringt er auch einige deutsche Grammatik rein wie z.B. sagt er ich bin 4 Jahre und im Deutschen ich habe 4 Jahre, dabei ist es umgekehrt richtig. Ich glaube die Grammatik in der Umgebungssprache ist altersgerecht, da sagt er so Sachen wie: Ich habe das nicht getun.

Im Deutschen ist es schlechter, ich frage mich, wie ich das verbessern kann. Aber ich merke schon eine Verbesserung, wenn wir in Deutschland waren und wenn wir viele Tage zusammen waren. Da ist es auch ganze Zeit richtig und kaum wieder im Kindergarten sagt er es wieder falsch.

Mehr als viel reden kann man denke ich nicht machen. Ich bin schon froh, dass er überhaupt deutsch mit mir redet und das auch konsequent und flüssig. Jetzt hat er die 3. Sprache (2. Umgebungssprache) angefangen zu sprechen und konzentriert sich wohl darauf.

Evtl. könnten Übungen helfen, aber ich denke bei uns ist es im Rahmen, und ich mache halt weiter wie bisher. Ich denke, das wird der Logopäde dann schon anleiten. Ich würde aber nicht die 2. Sprache aufgeben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von DK-Ursel am 03.11.2017, 11:11 Uhr

Hej!

nein ,aus eigener Erfahrung kenne ich das nicht, wohl aber habe auch ich die Erfahrung, daß meine Große,sprachbegabt und -interessiert, aus einem eher erwachsenen Umfeld mit 3 1/2 aus dem KIGA kam und die Fehler der dortigen Kinder eine Weile angenommen hatte.
das schliff sich wieder ab ,so wie die anderen Kinder ja auch "richtig" Dänisch sprechen lernten.

Aus meiner Erfahrung in Foren und auf Mailinglisten wie diesen kann ich nur sagen, daß Sprachprobleme äußerst selten mit der Mehrsprachigkeit zu tun haben.
Da habe ich schon von den schwierigsten Konstellationen und Bedingungen gelesen, die bei konsequenter Durchführung der Mehrsprachigkeit (welche sich hin und wieder ja nicht einmal vermeiden ließ) zum "Happy End" führten, wenn auch manchmal zeitverzögert.

Viereinhalb ist ja nun noch kein hohes Alter, da kann noch viel passieren und wenn dein Kind nicht sprachbegabt ist, hat es seine Stärken eben woanders und Sprache kommt hintan.
Wichtig ist natürlich, es weiterhin der Umgebungssprache auszusetzen.
Logopädie kann sicher helfen - wie, ist mir auch nicht geläufig, ich wäre aber vorsichtig, wenn die Person keinerlei Ahnung/Erfahrung mit Mehrsprachigkeit hat.
Dann sind sog. Fachleute mehr als geneigt, die Mehrsprachigkeit als Wurzel des Übels zu betrachten und zur Aufgabe zu raten, die gar nicht unbedingt nötig ist.
Einem einsprachigen Stotterer oder Kind mit schlechter Aussprache, Grammatik, Wortschatz und Co kann man ja auch nicht denselben Rat geben, sondern muß sich etwas anderes einfallen lassen - wieso sollte dies nicht auch für ein mehrsprachiges Kind gelten?
Also ruhig zurückfragen: Was würden Sie denn einer einsprachigen Familie raten?
Warum wenden Sie das nicht auch bei meinem Kind an?
(Wenn Ihr den Rat bekommt, auf 1 Sprache zu verzichten.)

Frage ist natürlich auch:
Wir praktizierst Du Mehrsprachigkeit?
wann und wir sprichst Du mit Deinem Kind in Deiner Sprache?
Wechselst Du evtl. auch zu oft in die Umgebungssprache, womöglich mitten im Satz?
Was betreibst Du an sprachlicher Unterstützung - Vorlesen, Filme, Lieder - in welcher Sprache geschieht das?

Viele Fragen, keine Antworten - aber mein Rat prinzipiell:
Die Ursache NICHT un der Mehrsprachigkeit suchen, deshalb auch die Therapie nicht auf die Mehrsprachigkeit (oder deren Abschaffung) konzentrieren.
Üben würde ich nicht, aber viel sprechen - Dauerbequasselung gehört zur Mehrsprachigkeit dazu .

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von germanit1 am 03.11.2017, 16:23 Uhr

Hast du die Moeglichkeit mal mit deinem Kind allein in dein Heimatland zu fahren? Meiner hat mit fast 5 Jahren angefangen ganze Saetze auf Deutsch zu sagen. Damals war ich mit Kind ein paar Tage allein in Deutschland. Jetzt spricht Kind fliessend, aber nicht 100% perfekt (manchmal werden italienische Woerter oder Grammatik benutzt), Deutsch.

Kann Dein Mann deine Muttersprache? Dann koenntet ihr die ev. zur Familiensprache machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Leela am 03.11.2017, 23:44 Uhr

Hallo,
ich bin schon ziemlich konsequent, nur wenn wir auf dem Spielplatz sind und ich mich mit einer anderen Mutter unterhalte, spreche ich auch mit ihm Deutsch, manchmal auch zu Hause, wenn es um Erziehungsfragen geht (sprich: ich muss streng sein), der Papa ist dabei und der Kleine wissen muss, dass der Papa es auch mitbekommt. Bücher lese ich Ihm auf Deutsch so gut wie nie, versuche deutsche Bücher zu übersetzen und ich gebe mir wirklich Mühe, lese jetzt aktuell ein Buch über Zweisprachigkeit, das mich etwas deprimiert.
Es geht mir auch nicht unbedingt darum, dass er plötzlich aufhören soll, Deutsch zu sprechen, wenn er mir antwortet, es wäre ein Wunder... Es geht mir generell um die Grammatik, er ist ja jeden Tag 8 Stunden in der KiTa, kennt unzählige Lieder, also wird er da offenbar nicht nur beaufsichtigt, sondern sie bringen ihm auch was bei. Mit dem Papa spricht er Deutsch und er hat viel Übung, weil er selbst ununterbrochen spricht, nur warum macht er diese Fehler. Der Satzbau ist korrekt und er spricht ziemlich komplizierte Sätze. Es geht um die Formen, die man eigentlich auswendig lernt: Artikel, Plural, Vergangenheitsformen.
Der Pferd, die Bauche statt Bäuche, ich habe getrunkt.
Dann sage ich: GetrunkT? und er korrigiert sich manchmal, oft weiß er aber nicht die richtige Form.
Mit den Ohren hat er keine Probleme, er hört sehr gut, spricht deutlich und relativ leise und nimmt auch sehr leise Geräusche wahr.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Leela am 04.11.2017, 0:02 Uhr

Hi,
nein Familiensprache wird Deutsch bleiben, mein Mann ist zu alt, um Fremdsprachen zu lernen :;)
Meine Mutter war zwei Wochen lang hier in den Sommerferien und das hat tatsächlich etwas geholfen, nachdem sie aber weg war, hat er sofort fast zu 100% deutsch gesprochen,
man hatte den Eindruck, dass er erleichtert war, sich nicht mehr anstrengen zu müssen. Wir werden weiterhin beide Sprachen benutzen und mir würde erst einmal reichen, wenn er nur eine Sprache aktiv benutzt, nur die schlechte Grammatik in diesem Alter macht mir Bauschmerzen. Er hat in der Vergangenheit große Sprünge gemacht, jetzt sind es nur noch Geisha-Schritte, ich habe gehofft, dass es weiterhin deutliche Entwicklungsschritte geben wird.
und nein, ich habe nicht den Eindruck, dass er woanders seine Stärken hat und deswegen die Sprache vernachlässigt.
Die Logopädin meinte, dass er unter Reizüberflutung leidet und man ihm helfen muss, weniger und konkreter zu sprechen, d.h. unterbrechen, wenn er Probleme hat, verlangen, dass er nur die Frage beantwortet und keine weitere Geschichte dazu. Er neigt dazu weiter und weiter zu reden.
Beispiel; was siehst du auf dem Bild (Mann füttert Vögel),
Vögel und der Mann hat Salzstangen, ich habe auch Salzstangen gegessen, habe sie in Kaufland gekauft, wir waren in Kaufland und Mama war böse, weil auf den Boden gesitzt (!) habe und dann und dann und dann ... ich gehe in den Kindergarten und mein Fruend XY hat mich hier gebeisst (!) sie mal hier, und die hat gesagt, dass er mich nicht beißen soll, aber er ist böse und ist nicht mehr mein freund...
usw. usf.
zum Verzweifeln
Also sollen wir nach dem erste Satz unterbrechen und nochmal fragen, bis wir eine einigermaßen korrekte Antwort bekommen.
Ich glaube auch nicht, dass die Zweisprachigkeit daran schuld ist.
Wollte nur wissen, ob es Kinder gibt, die solche Probleme in dem Alter hatten und dann doch aufgeholt haben. Mit anderen Worten: ich brauche Hoffnung...LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ergänzung

Antwort von Leela am 04.11.2017, 0:11 Uhr

... die Logopädin meinte, wir sollen zuerst Ergotherapie machen, weil er zuerst die Konzentration stärken bzw. das Problem der Reizüberflutung (er hat soviel im Kopf, was er loswerden will, am besten gleichzeitig) kontrollieren lernen soll, weil die Sprache an sich nicht so schlecht ist (?)
Nur warum sagt er "getrunkt", der "der Flugzeug" wenn er diese Wörter schon so oft gehört und benutzt hat...
Den ersten Termin bei der Ergo haben wir in 3 Wochen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von DK-Ursel am 04.11.2017, 8:25 Uhr

Hej Leela!

Ich finde es gut, daß die Logopädin einen Ansatz hat, der nicht gleich die 2. Sprache abschießt.
Und ich würde mir nicht zuviele Gedanken und Sorgen machen, noch nicht.
Viele Kinder gehen 1 Schritt und 3 zurück - und kommen dann doch ins Ziel.
Ganz offensichtlich hat Dein Sohn doch eine Stärke darin, aus 1 Bild eine Geschichte zu erzählen - das ist eine wunderbare Gabe, Phantasie, und auch wenn die ihn vielleicht - hm_hm - sprachlich gerade etwas behindert, ist das doch positiv!!!

Unsere Jüngste war deutlich motorisch mutiger und dadurch weiter als die Große im selben Alter.
Wenn der großen der Puppenwagen umfiel, zauderte die, überhaupt nochmal mit dem zu "fahren", schon gar nicht um die Kurve.
Die Kleine packte das Ding,stellte es hin und weiter ging´s.
Sie kletterte auf Bäume (von denen sie nicht mehr runter kam!) - ohne zu lernen ,daß es eben so nicht ging. Sie agiert heute noch viel aus dem Buch, ohne Planung, während die Große plant, rational voherschaut, wie es ausgehen kann undundund.
Man kann das Eine so negativ sehen wie das andere - , aber auch beides positiv.

Versuch mal, auf die positiven Seiten zu fokusieren, ihn zu loben für das was klappt.
Vielleicht merkt er auch deine Erwartungen - Kinder sind, je kleiner - umso mehr - phantastische Seismographen für die Stimmung der Eltern und merken, was wir wir fühlen.
Erwartungen, Sorgen, Ängste - und die hemmen ihn vielleicht auch.
Versuch mal, weg von dem Fokus Sprache(n) zu kommen - Muttersprachen lernt man doch nicht, in dem man sich tausend Gedanken dazu macht, sondern in dem man einfach redet, redet, redet...
Freu Dich z.B. auch beider Sprache, daß er anscheinend, obwohl es ihm Mühe machte (?), die andere Sprache mit Deiner Mutter durchgehalten hat - das ist toll.
Sieh positiv und strahl es aus - dann wird es auch leichter für ihn.

Alles Gute - und erzähl gerne mal wieder, wie es weitergeht.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ergänzung

Antwort von DK-Ursel am 04.11.2017, 8:55 Uhr

Deine Ergänzung habe ich übersehen bzw. geglaubt, sie hinge am andern Text...

Weil es eben dauert, bis man sich etwas einprägt.
Meinen Fremdsprachenleuten sage ich ja auch, daß sie ein Wort mind.(!!!) 80x (!!!) gehört haben müssen, bevor sie es wirklich anwenden, und erst wenn es mind. 5x (richtig) angewendet wurde, sitzt es wohl gut genug, um so zu bleiben.
Weil Deutsch eben auch eine schwierigere Sprache ist mit diversen Endungen - es heißt eben nicht nur "das Flugzeug", es heißt manchmal auch "dem Flugzeug" , es heißt die Flugzeuge etc.
Und Muttersprache lernt man eben NUR durch Hören, nicht durch Grammatikverständnis.
Je mehr er hört, umso besser.
Lest Ihr vor?
Verbessert Ihr viel, fragt Ihr quasi ab?
Macht Ihr aus gemütlichen Erzähkungen, Vorlesestunden o.ä. eher eine Abfrage-Schulstunde? Einen Test?
Laßt es ma lsein, laßt ihn unverbessert reden und unterbrecht bestenfalls, wenn er nicht fokusiert ist.
Aber auch die Phantasie eines Vierjährigen sollte freien Lauf bekommen (ohne daß da Eltern, Therapeuten mit Grammatikendungen verbessern und unterbrechen - ich stelle mir gerade vor, daß das auf mich noch irritierender, verwirrender sein würde: Ich will es loswerden - und alle unterbrechen mich, würgen mich ab, weil ich eine Wortendung verkehrt gemacht habe oder einen Artikel falsch benutze...)

Ein Kind lernt täglich mehr als wir Erwachsene uns überhaupt vorstellen können - niemals wieder lernen menschen soviel wie i nder zeit VOR der Schule.
Aber eben nicht so verkopft, wie wir Erwachsenen an die Sachen gehen, sondern nebenher, im Spiel, sinnlicher.
Vielleicht hat Dein Sohn diese "Ungeduld" von Dir?
Vielleicht aber merkt er einfach, wie ich bereist ausführtem, die Erwartungen,weiß aber nicht genau, WAS von ihm erwartet wird, jedenfalls aber Sprache, und blubbert los?
Und andere (auch einsprachige) Kinder stottern in diesem Alter, weil eben ihr Kopf mit vielen Sätzen voll ist und sie sie loswerden wollen, so schnell aber nicht können. geht auch vorüber.
ich bin sicher,da wächst sich auch noch ganz viel aus --- wenn Ihr alle ein bißchen die Erwartungen runterschraubt und warten lernt.

Alles GUte und schönes Wochenende - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von luvi am 04.11.2017, 16:44 Uhr

Hallo,
Mir hat man Mal gesagt, dass Kinder in der Grammatik Fehler machen, wenn sie das Prinzip verstanden haben.
Also Kinder, die zuvor die Vergangenheit richtig verwendet haben und nun z.b. getut sagen, eigentlich das Prinzip verstanden haben ( man nimmt ge als Vorsilbe), wenden das nun auf alle Verben an, egal ob unregelmäßig oder nicht. Jetzt müssen sie die Ausnahmen lernen.

Liebe Grüße
Luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von germanit1 am 04.11.2017, 17:21 Uhr

Ich wuerde Kind auch nicht direkt verbessern, sondern nur indirekt indem du das falsch gesagte Wort in einem umformulierten Satz richtig benutzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Kacenka am 04.11.2017, 17:55 Uhr

meine Jungs machen diese Fehler auch (der Grosse ist 7), vielleicht nicht mehr soo massiv...
aber ich mach mich da nicht verrückt. Wird möglichst korrigiert und gut. steter Tropfen höhlt den Stein.
Selbst einsprachige deutsche Kinder machen in dem Alter noch solche Fehler...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Leela am 05.11.2017, 3:33 Uhr

DANKE EUCH ALLEN, ich schreibe bald wieder, muss jetzt ins Bett ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

DANKE EUCH ALLEN, ich schreibe bald wieder, muss jetzt ins Bett ;)

Antwort von Leela am 05.11.2017, 3:34 Uhr

LG und danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

GANZ GENAU!

Antwort von DK-Ursel am 05.11.2017, 10:31 Uhr

Ich glaube, deine Erwartungshaltung ist zu groß - und das erzeugt auch Druck/Streß bei ihm.
Laß ihn reden, laß ihn machen.
Greif den Satz auf und sag ihn mit anderen Worten richtig, so daß er die fehlenden Formen hören kann - sonst lernt er sie nicht.
Leg das Buch über Zweisprachigkeit weg, vor allem, wenn es Dich deprimiert - es gibt sowieso keine Methode, und schon gar nicht die einzig richtige - jede Familie muß schauen ,wie es am besten für sie paßt.
DAS war EINE Erkenntnis, als wir mal vor vielen Jahren hier an einer Untersuchung mitgewirkt haben.
Die andere ist:
Kein Druck, kein Streß, also keine schulische Situation herstellen, wo die richtigen Sachen "geübt" werden - so lernen auch einsprachige Kinder ihre Muttersprache NICHT.
Reden, reden, reden - freu Dich an der Phantasie Deines Kindes, die ist Gold wert - das andere kommt!!! Und zeig ihm das - (sprachliche) Erfolgserlebnise sind wichtig für Euch beide, dann geht das andere auch wieder leichter.

Er ist noch klein, da reguliert sich noch einiges.

Schönen Sonntag - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von Astrid18 am 07.11.2017, 12:28 Uhr

Die Vergangenheitsformen müssen auch einsprachige Kinder alle erst richtig lernen. Ich finde die Fehler absolut altersentsprechend. Ich weiß ja nicht, welches die Muttersprache ist. Je entfernter die Grammatik, desto schwieriger kann das einfach werden, im Deutschen dann zu verinnerlichen, welches Wort welches Geschlecht hat. Das Gleiche gilt für das Erlernen der unregelmäßigen Verben. Das kenne ich von auch von einer meiner Töchter, die in dem Alter die Grammatik der Zweitsprache im Deutschen angewendet hat. Der deutsche Kinderarzt meinte, das sei alles altersentsprechend. Ich war da kritischer, weil ich ja die Grammatik der anderen Sprache erkannt habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Starke Sprache mit Fehlern, in der schwachen Sprache nur einzelne Wörter

Antwort von luvi am 08.11.2017, 15:14 Uhr

Hallo,
Ich hab jetzt noch Mal auf das Alter gesehen. Er ist ja erst 4 Jahre alt, da ist das noch absolut altersgerecht. Viele einsprachige machen die gleichen Fehler in dem Alter.

Ich denke, wir Eltern, die zweisprachig erziehen, achten auf die Sprache besonders und machen uns oft viel zu viele Gedanken bzw. Sorgen.

Mein Sohn, er ist 5, macht ähnliche Fehler. Von den meisten bekomme ich die Rückmeldung, dass er sehr gut spricht.

Liebe Grüße
Luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.