Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Korya am 11.03.2018, 3:02 Uhr

Ein penetranter Zwischenruf

Nachtrag - ich kam schon bei meiner gestrigen Antwort ins Grübeln: was, wenn mir selbst die Familie als heimatstiftender Kreis abgesprochen würde, wo würde ich sie dann sehen?

Wie suchen, finden, wie definieren?
Z.B. über Heimweh? Mmmh...
Ich fühle nach wie vor etwas Heimweh nach England, wo wir 12 herrliche Jahre gelebt haben. Und definitiv noch großes Heimweh nach Korea - ein tolles Land und tolle Menschen, dort haben wir uns unheimlich wohl gefühlt und wollten so schnell (nach drei Jahren, die wie im Flug vergingen) eigentlich nicht wieder weg.

Aber nur deshalb sind weder England noch Korea "Heimat".. aber Deutschland ist es eben auch nicht mehr, außer dass es auch bei mir noch im Pass steht.

Wir sammeln einfach weiter Brocken von "Heimat" (=wo wir uns ursprünglich heimisch fühlen, also wie schon gesagt, weit über die Begrifflichkeit eines "zuhausefühlens" hinaus) und machen unser Bestes draus!

Oje, jetzt ist mein Nachtrag fast so lang wie das Ausgangswort geworden, sorry!!!!

LG

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.