Dr. med. Wolfgang Paulus

Eiseninfusion

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Entbindungstermin:14.08.2015
Medikamente:L-Thyroxin, Tardyferon
Zeitraum / Dosis:112,5
Krankheiten:Schilddrüsenunterfunktion

Frage:

Hallo Dr. Paulus,

ich hab schon außerhalb der SS oft schlechte Eisenwerte. Da die Medikamente nur sehr schleppend wirken bekomme ich dann Ferrlecit oder Ferinject als Infusion über eine halbe Std.
Ich bin mit einem Ferritinwert von 130 in die Ss gegangen und habe jetzt einen Wert unter 15.darf ich in der 16. Ssw Einseninfusionen bekommen oder gibt es Risiken für das Kind?

Vielen Dank

von Hasenbande am 20.02.2015, 13:03 Uhr

 

Antwort auf:

Eiseninfusion

Ferrlecit i.v. Injektionslösung enthält einen Natrium-Eisen(III)-gluconat-Komplex.

Hinsichtlich der Anwendung bei Schwangeren weist der Hersteller auf folgende mögliche Komplikation hin: „Wegen der selten auftretenden Kreislaufreaktionen, die eine Eiseninjektion hervorrufen kann, besteht bei Schwangeren die potentielle Gefahr, dass infolge einer Mangeldurchblutung der Plazenta Ernährungsstörungen beim Feten auftreten. Auf eine korrekte Anwendung ist daher besonders zu achten.“

Sofern das Präparat nach Vorschrift langsam verabreicht wird, bestehen keine Vorbehalte gegenüber einem Einsatz in der Schwangerschaft.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 23.02.2015

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.