Dr. med. Wolfgang Paulus

Bronchitis - Antibiotika

Antwort von Dr. med. Wolfgang Paulus

Zusätzliche Angaben:

Letzte Regel:28.04.2012
Entbindungstermin:02.02.2013

Frage:

Hallo,
auf Anraten meiner Familie war ich gestern beim Hausarzt, da ich unter Schnupfen, leichten Husten und Kurzatmigkeit sowie Pfeifen und Rasseln in den Bronchien leide.
Der Arzt hat mich abgehorcht und sofort ROXI 300 1A Pharma gegen eine akute Bronchitis verschrieben.
Nu bin ich unsicher, ob ich diese überhaupt einnehmen sollte, da ich mich so schlecht gar nicht fühle und Fieber hab ich auch nicht.
Überlege jetzt die Krankheit ohne Antibiotika mit Ruhe und Tee auszukurieren, weiß aber nicht was schlechter fürs Baby ist - die Medikamente oder die Infektion.
Würde mich sehr über einen Ratschlag freuen

von MiKa7583 am 12.10.2012, 13:22 Uhr

 

Antwort auf:

Bronchitis - Antibiotika

Bei Roxithromycin handelt es sich um ein halbsynthetisches Derivat von Erythromycin. Anhaltspunkte für eine Fruchtschädigung haben sich bisher weder aus dem Tierversuch noch aus der Anwendung beim Menschen ergeben.

Wir verfügen bisher über 157 Rückmeldungen nach Exposition mit Roxithromycin in der Frühgravidität:
10 Schwangerschaftsabbrüche ohne Anhalt für Anomalie
15 Spontanaborte
2 Totgeburten
119 unauffällige Neugeborene
11 angeborene Anomalien

Bei einem bakteriellen Atemwegsinfekt wäre die antibiotische Therapie mit Roxithromycin in der Schwangerschaft durchaus vertretbar.

von Dr. med. Wolfgang Paulus am 13.10.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.