Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Wieso isst meine Tochter nicht?

Liebe Frau Neumann,
Meine Tochter, bald 3 Jahre alt, war schon immer zart. Ich habe sie lang gestillt und ab 5 Monate hat sie gegessen. Sie geht schon lange in die Kita. Dort isst sie wohl gut, außer Suppe und Vermischtes. Zuhause isst sie aber nach meinem Gefühl immer weniger. Am Liebsten möchte sie morgens und abends je nur eine große Milch trinken. Insgesamt würde sie sich scheinbar am Liebsten nur von Milchprodukten ernähren. Milch, Joghurt, Käse (auch stinkenden!) liebt sie. Selbst Butter möchte sie pur essen! Schwierig ist es hingegen mit Brot, Nudeln und Co.. Am Wochenende geht es mittags so halbwegs auch zuhause, aber morgens und abends isst sie wirklich teilweise so gut wie nichts. Ich versuche sehr auf ihren Geschmack einzugehen und bislang hat das auch halbwegs geklappt. D.h. Es gab oft die Sachen, die sie mag (z.B. Schupfnudeln und Gurken und Paprika), aber momentan geht wirklich fast nichts mehr außer Milchprodukten und ein bisschen Rohkost (und nach Süßigkeiten fragt sie). Kann es sein, dass sie einfach zu müde zum Essen ist? Oder führt sie mich an der Nase herum? Aber sie scheint wirklich keinen Hunger zu haben. Wenn Sie mal etwas „über ihren Hunger“ isst, muss sie sich auch bald übergeben, so neulich beim Grillen mit Freunden. In Gesellschaft mit anderen isst sie immer mehr. Das macht mir Kummer: ich habe das Gefühl, als würde sie weniger essen, wenn sie nur mit uns isst. Fühlt sie sich unter Druck, weil sie spürt, dass wir uns wünschen, dass sie mehr isst?
Meine Fragen sind also konkret:
1. Darf ich dem Wunsch meiner Tochter nachgeben und ihr mehr Milchprodukte geben, als empfohlen werden?
2. sollte ich für sie früher Abendessen machen, damit sie nicht zu müde ist? (Dann würde sie aber als einzige essen, das heißt es gäbe keine gemeinsame Mahlzeit unter der Woche)
3. haben sie Ideen, wie ich ein Spatzenmaul zum Essen bekomme ohne Druck aufzubauen?
4. oder muss ich das gar nicht und darf mich darauf verlassen, dass sie sich holt was sie braucht?

Vielen herzlichen Dank bereits im Voraus!

von Clarinette21 am 12.05.2019, 22:56 Uhr

 

Antwort:

Wieso isst meine Tochter nicht?

Hallo Clarinette21
leider kann und darf ich dir im Rahmen meiner Arbeit hier im Forum bei deiner Frage nicht gut weiter helfen.
Hast du schon einmal mit dem KiA gesprochen?
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 13.05.2019

Antwort:

Wieso isst meine Tochter nicht?

In Ordnung, schade.
Ich werde die Kinderärztin bei Gelegenheit nochmal darauf ansprechen.

von Clarinette21 am 13.05.2019

Antwort:

Wieso isst meine Tochter nicht?

Hallo Clarinette21
im Rahmen meiner Arbeit hier im Forum Kochen für Kinder kann ich leider nur mit mehr oder weniger allgemeinen Tipps weiter helfen. Aufgrund deiner beschriebenen besonderen Auffälligkeiten im Essverhalten deiner Tochter (Erbrechen, starke Vorliebe für Milchprodukte und anderes, wenig Hunger, kaum Getreide, etc), wäre es zunächst sinnvoll nochmal genauer zu schauen, um evtl organische Ursachen ausschließen zu können.
Wenn alles in bester Ordnung ist und deine Tochter gut gedeiht, dann kannst du im Weiteren die allgemeinen Tipps* zur Ernährungserziehung beherzigen und deine Tochter daurch unkompliziert, druckfrei aber mit Spaß, zu einer unkomplizierten Esserin heranwachsen lassen.

*Du als Mama, du bestimmst das Essensangebot und dein Kind darf aus diesen Möglichkeiten (verantwortungsbewusste Auswahl) wählen und die Menge verzehren, die sie schafft.
Bei Kuchen, Keksen und anderen Süßigkeiten oder Chips darfst und solltest du die Menge vorgeben und regulieren, Ausnahmen sind ab und zu natürlich erlaubt :)
Mit 3 (möglichst) gemeinsamen Hauptmahlzeiten und 2 ZMZ kann sich ein Kind aus dem ausgewogenen, gesunden Speisenangebot ausreichend bedienen. Das Angebot sollte aus gesunden, schmackhaften, leckeren Gerichten und Basics bestehen. Keks und Co sind in kleinen Mengen, einmal am Tag in Ordnung.
Lass deine Tochter essen, lass sie auch Butter pur essen, und bewerte nichts. Deine Tochter isst, das zählt. Vielleicht ist es doch mehr als du denkst. Du hast eine bestimmte Erwartung und deine Tochter kann diese Erwartung nicht erfüllen? Ist deine Erwartung realistisch?
Vielleicht hilft es dir, wenn du mal ein paar Tage eine Liste führst und dir genau aufschreibst, was und wann und wo deine Tochter isst und trinkt.
Häufig ist das doch mehr, als du/man das bisher angenommen ha(s)t.
Ich füge dir noch diesen Link ein, der noch einmal zusammenfassend die Methode "essen lernen" bei gesunden Kindern beschreibt.
Melde dich gerne noch einmal, auch wenn du im Weiteren konkrete Fragen hast, die in den Themenbereich Kochen für Kinder passen.
Bis dann
Alles Gute
Grüße
Birgit Neumannn

hier:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Staendiges-verlangen-nach-suessem-chips_46357.htm

von Birgit Neumann am 14.05.2019

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.