Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Speiseplan mit 9 1/2 Monaten

Liebe Frau Neumann,
Wir lassen unsere 9 1/2 Monate alte Tochter inzwischen bei uns mitessen, da wir das Gefühl hatten, dass sie selbstständig essen möchte und das klappt eig auch schon ganz gut. Den Mittsgsbrei geben wir ihr allerdings noch, da sie diesen gerne isst.

Ich würde gerne wissen, ob unser Speiseplan so in Ordnung ist bzw was ich nachmittags vlt besser machen könnte.

Gegen 8 Uhr gibt es 1 Scheibe Brot mit dünn Magarine zum Frühstück, meist auch eine Scheibe Gurke, die sie allerdings eher aussaugt und 150-200ml pre .

Gegen 11 Uhr gibt es dann ihren GKF Brei und Obst zum Nachtisch, manchmal gebe ich ihr auch schon das Obst vor dem Brei, weil sie schon so Hunger hat und nicht warten kann, bis ich den Brei aufgewärmt habe. Ich koche den Brei selber vor und friere diesen ein.

So gegen 14 Uhr bekommt sie meist noch Obst, Zwieback und/oder Hirsekringel. Irgendwie bin ich damit nicht zufrieden, vorallem weil es nicht so lange satt macht.Sie isst den GOB leider nicht so gerne, ein paar Löffel vlt. Ich hab auch schon ihre Bananen-hafer Cookies gebacken allerdings wird sie da zu ungeduldig bis sie satt wird. Aber ich weiß auch nicht, ob es so 'gesund' ist ihr jeden Tag Zwieback und Hirsekringel zu geben. Reiswaffeln mag sie nicht so. Obst isst sie dagegen sehr gerne.

Gegen 17 Uhr gibt es dann meist 1 Scheibe Brot mit dünn Margarine und 150-180 ml pre zum Abendbrot
Manchmal essen wir auch warm am Abend, da bekommt sie dann auch ihren eigenen Teller wo sie mitessen kann und zusätzlich die pre
Danach geht sie direkt schlafen, weil sie schon so müde ist.

Kann ich eigentlich die pre durch normale Kuhmilch ersetzen? Sättigt die überhaupt? Ich würde nämlich gerne von der pre wegkommen, wenn es möglich ist.
Und wäre es auch in Ordnung jeden Tag am Abend warm zu essen und nachmittags vlt dann als Snack Brot anzubieten?
Unsere Kleine ist zudem noch oft müde und es hat sich herausgestellt, dass sie einen niedrigen Eisenwert hat. Ich würde dann gerne abends eisenreiches Essen kochen wollen.

Freue mich über ihr Feedback ,
vielen Dank im Voraus und ganz liebe Grüße

von Benutzername_ist_vergeben am 05.07.2019, 12:58 Uhr

 

Antwort:

Speiseplan mit 9 1/2 Monaten

Und zum Essen hat sie immer die Möglichkeit Wasser aus ihrem Becher zu trinken. Über den Tag verteilt trinkt sie etwa 200ml davon.

von Benutzername_ist_vergeben am 05.07.2019

Antwort:

Speiseplan mit 9 1/2 Monaten

Hallo B_i_v
euer Essplan ist soweit vollkommen normal und gut. Ich würde den Plan so belassen wie er momentan gut funkioniert und deine Tochter mit isst.
Du schreibst, dass deine Tochter einen niedrigen Eisenwert habe. Darum kann und darf ich dir leider bei deiner Frage nicht gut weiterhelfen. In Bezug auf die niedrigen Eisenwerte müsstest du dich umgehend noch einmal mit dem KiA besprechen.
Ernährung kann hier immer nur unterstützend wirken, einen manifesten Eisenmangel i.d.R. jedoch nicht optimal beheben.
Auf jeden Fall solltet ihr darauf achten, dass am Tag nur 2 Milchmahlzeiten gegessen werden. Eisenreiche Zutaten sollten am besten mit Vit C kombiniert gegessen werden. Das kennst du sicher schon.
Wenn du insbesondere abends eisenreiche Gerichte kochen und deiner Tochter anbieten möchtest, dann sollte die Abendmilch am besten mit einem zeitlichen Abstand folgen.
Milch(Produkte) ausser Sahne und Butter solltest du nicht zeitgleich mit besonders eisenreichen Produkten (Fleisch, eisenreichen* Gemüse/Getreidesorten etc) kombinieren und diese ebenfalls auch in einem zeitlichen Abstand zu einem oral verabreichten Eisenpräparat (wenn rezeptiert durch euren Arzt) servieren.

*Empfehlenswert sind insbesondere Haferflocken.
Du kannst sie in viele verschiedene Gerichte einarbeiten.

Haferbrötchen
170g Mehl (1050 Dinkel)
80g Haferflocken
12g Butter
10g Hefe
1/4 TL Salz, Prise Zucker
150 ml Wasser
alles zusammen kneten, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Teigruhe.
Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Mit der Teigkarte 4 Teile abtrennen.
Von den Teigkugeln jeweils ein kleines Stück (fürs Schwänzchen) wegnehmen. Die Teigstücke zu Teigkugeln foremn und platt drücken. Auf ein Backblech legen
Brötchen abdecken und ca 1h gehen lassen.
Ofen vorheizen auf 230°. Vor dem Backen die Brötchen mit Wasser besprühen und das Blech in den Ofen schieben. Temperatur auf 200° drosseln.
ca 22-27 min backen
Brötchen heraus holen und auskühlen lassen.

Im 1. Lj ist ausschließlich Säuglingsmilch (insbesondere Pre) und Mumi empfehlenswert. Kuhmilch kann diese Milch erst nach dem 1 Geburtstag, allmählich, wenn gewünscht, ablösen. Im Alter deines Kindes jetzt solltest du nur Säuglingsmilch (Pre) oder Mumi geben. Kuhmilch kann im Rahmen der Familienkost hin und wieder als Bestandteil von Gerichten konsumiert werden. Auch möglich ist Kuhmilch, einmal am Tag, als Zutat im Milchbrei (Menge max 200 ml).

Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 06.07.2019

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.