Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Selbstgemachter Fruchtjoghurt - ab wann ok?

Hallo Frau Neumann,

mein Sohn ist jetzt 11,5 Monate alt. Da er immer sehr bettelt, wenn mein Mann und ich Joghurt essen, wollte ich ihm einen möglichst zuckerfreien Fruchtjoghurt selbst machen. Ich wollte ihm so ca. 100g Fruchtjoghurt anbieten als Portion. Den Joghurt wollte ich mit 50g Naturjoghurt und 50g Magerquark herstellen. Dann noch ein bisschen Obstmus rein und fertig. Ist das ok? Für den Abendbrei verwenden wir keine Kuhmilch, sondern Muttermilch.

Wäre eine solche Portion in der Woche schon vor dem ersten Geburtstag ok? Zumal er ja in Kürze seinen 1. Geburtstag hat. Muss man da wirklich so päpstlich sein und bis nach dem Geburtstag warten? Wir fangen gerade langsam mit der Familienkost an - zum Frühstück gibt’s gerade Brot.....

Wieder einmal herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Viele Grüße
Miriam

von Miriam2.0 am 20.05.2019, 13:13 Uhr

 

Antwort:

Selbstgemachter Fruchtjoghurt - ab wann ok?

Hallo Miriam2.0
gib deinem Kind ruhig von dem Joghurt etwas ab, den ihr als Eltern esst. Dein Kind will schließlich genau das, was ihr esst. Du könntest den Fruchtjoghurt ggf geschmacklich etwas abmildern, wenn es dir damit wohler ist. Du könntest den Joghurt bspw mit etwas cremig gerührtem Naturjoghurt strecken und dadurch die Süßintensität abmildern. Eine andere Möglichkeit wäre: esst selbst die Sorte Joghurt, die ihr für euer Kind als besser geeignet empfindet. Von Quark, den du explizit für dein Kind dazu mischen möchtest, rate ich dir eher ab.*
Falls du Bedenken hast, dass der Naturkoghurt zu sauer schmeckt und deinem Baby deswegen evtl nicht mundet, dann probiere es mal so:
imm einen 1 Becher Naturjoghurt (3,5%). Verrühre den Inhalt cremig. Nimm ein kleines Küchensieb und lege 1-2 Lagen Küchenkrepp (Küchentücher von der Rolle) hinein. Lege das Sieb über eine Tasse und gib den gerührten Joghurt in das Sieb. Decke den Joghurt ab und stelle ihn (mit der Tasse drunter) in den Kühlschrank - für ca 12-24 h. Der Joghrut bekommt so eine festere Konsistenz und schmeckt sahnig, kaum sauer. Kombiniere den Joghurt bspw mit einem Klecks Marmelade (Rezeptur nach Wunsch) oder etwas frisch geriebenem Obst. In der darunter stehenden Tasse sammelt sich die sog.Molke, die du vielseitig verwenden kannst.
Bspw in Brötchen verbacken:
Molkebrötchen
6 g frische Hefe in 150 ml Molke (oder Wasser) auflösen
250 g Dinkelmehl (Type 1050)
2 EL Öl
1 Pr Zucker
3g Salz
alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Teig stehen lassen. Den Teig in ca 6-8 Stücke teilen, zu Brötchen formen. Teiglinge auf ein Backblech (Backpapier) setzen, mit Wasser bepinseln (oder besprühen) und mit einem Ausstechförmchen ein Muster eindrücken, abdecken. Ca 20 min aufgehen lassen. Die Brötchen im Backofen (vorheizen) bei 200° ca 20 min backen.

Also dann
Grüße
Birgit Neumann

*siehe hier:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Joghurt_43141.htm

von Birgit Neumann am 23.05.2019

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.