Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Re bevivita und brei kochen

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Vielen Dank für ihre ausführliche Antwort.
Mein Baby hat abgepumpte Muttermilch bekommen aber jetzt seit 2 Monaten ausschließlich pre Nahrung, sie ist 19 Wochen alt.
Liebe Grüße

von Mimi1312 am 30.10.2019, 14:47 Uhr

 

Antwort auf:

Re bevivita und brei kochen

Hallo Mimi1312
danke für deine Rückmeldung. Wenn dein Baby also beikostreif ist und dir deutlich alle Zeichen anzeigt, dann kannst du beginnen. Damit sich dein Baby gut, nachhaltig und freudvoll an die gelöffelte Breikost gewöhnen kann, darfst du ruhig in kleinen Schritten bzw mit kleinen Mengen vorwärtsgehen.
Wenn du einen Brei vervollständigen möchtest, fügst du wie bereits geschrieben Öl hinzu und nach weiteren 4 Tagen Kartoffel. Diesen kompletten Brei, bestehend aus etwa doppelt so viel Kartoffel wie Gemüse plus ca 1 EL Öl auf eine Portion von ca 200g Brei, sind ein gutes Mengenmengenverhältnis der Zutaten. Da Hokkaidokürbis übrigens recht viele Kohlenhydrate enthält, sättigt dieser Brei bei einer evtl bereits kleineren Portionseinheit - d.h. dass dein Baby ggf schneller satt wird, davon evtl eine kleinere Portion Brei benötigt als die durchschnittlich empfohlenen Mengen von ca 150-200g. Schau deinem Baby einfach zu und interpretiere auf lange Sicht die Zeichen für Sattsein. Satt ist dein BAby von einer Portion Brei, wenn dein Baby anschließend kein Fläschchen mehr benötigt und für ca 2-3 h vom Brei satt und zufrieden ist. Dafür (bis dein Baby von Brei satt wird und anschließend keine Flasche mehr braucht) darfst du dir gut 4-6 Wochen Zeit lassen.
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 31.10.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Bebivita und Brei kochen

Hallo, Ich wollte für meine Tochter Brei selber kochen aus einem Hokkaido Kürbis? Wie gehe ich vor? Es wird ihr erster Brei sein. Kann ich die Schale dran lassen? Und noch eine andere Frage, ich habe von meiner Mutter für meine Tochter eine Bebivita Flasche bekomm ...

von Mimi1312 28.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Brei selber kochen

Hallo. Ich koche meinen Brei selber für mein Baby. Er ist 7 Monate alt und isst jetzt gerne den Mittagsbrei. Es gab am Anfang etwas Schwierigkeiten. 1. Frage Ich hatte heute einen Brei gekocht, mit Kartoffeln, Erbsen und Lachs. Ich habe alles im Kochtopf mit Wasser gekocht ...

von Finn2018 13.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Brei kochen

Hallo, Mein Sohn ist nun sieben Monate. Er isst mit viel Genuss seinen Brei zum Mittag und zum Abend dazwischen wird er gestillt. Leider hat er immer noch viel mit Blähungen zu tun und leider auch sehr mit festen Stuhl, dafür bekommt er aber jetzt ein Pulver was er in 50ml ...

von HannesMum23 03.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Brei kochen

Hallo, ich habe aus meinem Garten zahlreiches Gemüse und Obst portionsweise eingefroren. Wenn ich nun einen Gemüse Kartoffel Fleischbrei kochen möchte, kann ich die Menge der Zutaten nach Bauchgefühl nehmen oder muss ich das gefrorene nach dem auftauen abwiegen? Muss ich ...

von LiloLeni 23.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Beikost Brei kochen

Liebe Frau Neumann, seit drei Monaten gebe ich meiner jetzt sieben Monate alten Tochter jetzt Mittagsbrei. Die Menge wollte ich langsam steigern - komme jedoch nie über 100 g hinaus, die Regel sind eher 70 g. Sie fängt schön an, die ersten Löffel, und mag dann nichts mehr. ...

von Nicky0280 27.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Haltbarkeit Brei im Tk, wieso Öl nicht mit kochen?

Guten Abend, Vor einigen Tagen habe ich für meine Tochter ,10 Monate, zum ersten Mal selbst gekocht und alles eingefroren. Ich habe beim pürieren das Öl hinzugegeben und dann eingefroren nun habe ich gelesen dass das Fett erst vor dem Servieren hinzugegeben werden soll. ...

von Gioia_mia 19.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Obst-Getreide Brei selber kochen

Hallo, für meinen Sohn (knapp 6 Monate) möchte ich in nächster Zeit den Getreide Obst Brei selber kochen. Meine Frage hierzu wäre: 1. Sollte man dem gedünsteten Obstmus nach der Erwärmung noch einen Saft dazugeben wegen der Vitamin C Zufuhr ? 2. Wenn ja welche Säfte ...

von Mom2014 21.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Brei selbst kochen im Urlaub

Hallo Frau Neumann, wenn mein Sohn bereit ist Brei zu essen möchte ich ihm das gerne frisch zu bereiten. Wenn er schon soweit ist und wir uns schon in Urlaub befinden ( italien)kann ich dann auch dort das essen frisch kochen? Oder meinen Sie das es ihm dann nicht schmecken ...

von licatese 03.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Brei selbst kochen

Hallo ich würde gerne für meinen Sohn (5Monate) Brei selbst kochen, da schon seit 3 Wochen begeistert Brei ist und auch schon sehr viel. Wir selbst haben etwas Landwirtschaft und somit habe ich BIO-Produkte aus erster Hand . 1.Und zwar würde ich gerne Gemüse-Fleisch-Brei ...

von Ni_Sy 30.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

brei für 8.mo. altes Baby kochen

Hallo, ab wann und wie soll man /kann man Brei selbst kochen? Ich bin total ratlos, weil ich nicht weiss worauf man achten soll. Wenn ich z.B. Kartoffeln koche - kommt da Salz rein oder nicht?.. Kann ich meinem Sohn immer das gleiche anbieten? z.B. Kartoffel-Möhren-Fleisch? ...

von mamaben 30.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kochen, Brei

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.