Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Leberspätzle

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Guten Abend,

aufgrund des hohen Vitamis A Gehaltes soll in der Schwangerschaft ja keine Leber gegessen werden. Wie sieht das bei Kleinkindern aus? Meine Tochter ist 19 Monate alt. Darf sie ab und zu Leberspätzle bei uns mit essen? Oder auch Leberknödel?

Danke und viele Grüße
B. Kramer

von Gorengle am 22.05.2011, 20:10 Uhr

 

Antwort auf:

Leberspätzle

Hallo Gorengle
jLeber enthält neben möglichen Schadstoffen, zwar auch Eisen (besonders Schweineleber), aber auch enorm überhöhte (!) Mengen Vitamin A (durch Futtermittel). Deswegen ist die Leber von bestimmten Personengruppen (Schwangere, Kleinkinder) eher nur sehr zögerlich zu geniessen. Allzu oft sollten Leberknödel und Co deshalb nicht gegessen werden. Die Menge (Leber pur) sollte bei einer Mahlzeit fürs Kleinkind klein ausfallen.
Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 23.05.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.