Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Käse, Joghurt, Quark

Sehr geehrte Frau Neumann,

Ich habe vergessen etwas zu fragen. In Broschure von meiner Hebamme steht kein Käse, Joghurt oder Quark vor erste Geburtstag. Ich wollte aber früher beginnen (wir sind 11 Monate alt).

Welche Käse, Joghurt und Quark sind geeignet für 1-jähriges Kind? Ich persönlich esse gern Bütterkäse (paster.) und 10% Joghurt Weihenstephan.

Haben Sie Rezept für Brot? Sie haben gesagt dass mein Kind braucht weder Getreide noch Müsli. Zum Glück isst er wirklich gerne Brot. Wenn zeitknapp, welches Brot ist gut zu kaufen?

Normalerweise kaufe ich Vollkornbrötchen in Bäckerei, nichts besonders.

LG,

Nera

von Nektarica am 07.01.2019, 22:16 Uhr

 

Antwort:

Käse, Joghurt, Quark

Hallo Nektarica
von Joghurt wird für Babys abgeraten, weil es ein gesäuertes Milchprodukt ist, das Babys, so heisst es, nur schwerer verdauen bzw verstoffwechseln könnten. Spezieller Joghurt für Babys, wie es ihn auch in Gläschen zu kaufen gibt, gilt als geeignet. Auch sollte Kuhmilch (also auch Joghurt nicht) im 1. Lj nicht pur gegeben werden. Kleine Mengen Joghurt bzw Joghurt als Probierpottion oder mit Familienkost sind aber völlig in Ordnung. Es geht bei dieser Empfehlung viel mehr darum, dass Joghurt weder Mumi noch Säuglingmilch noch Kuhmilch im täglichen Speisenplan ersetzen soll.
Quark hingegen gilt als weniger optimal, weil der Eiweißgehalt (Kuhmilcheiweiß) sehr hoch ist und der Calciumgehalt zusätzlich sehr niedrig.
Auch hier gilt: eine einmalige kleine Probiermenge, wenn Mama gerne und häufig Quark isst, das passt schon mal. Auch eine Probierecke vom Käsekuchen ist okay. Größere Mengen Quark und diese regelmäßig? Bitte nicht fürs Baby bzw Kleinkind.
Käse ist im Rahmen der Familienkost in ganz kleinen okay. Da Käse konzentrierte Kuhmilch ist und Salz enthält, ggf sogar aus roher Milch hergestellt wurde, entfällt aber auch für Käse die Empfehlung in der Babykost. Kleine Mengen auf Brot, zumal Frischkäse sind ab dem 10. Lm okay. In manchen Ländern kommt durchaus auch schon Parmesan in die Beikost (wird mitgekocht) dazu. Hier in Deutschland ist das eher unüblich.
Dein (inzwischen?) 1-jähriges Kind darf auf jeden Fall mit dir pasteurisierten Butterkäse essen und auch Joghurt essen.
Beim Brot kannst du die Brotsorten kaufen (ohne Kerne, Saaten oder grobe Körner) die ihr als Familie üblicherweise esst. Wenn du auf der Suche nach neuen Brotsorten bist oder auf Selberbacken umsteigen möchtest - überlege dir einmal was du präferierst? Magst du eher Vollkornbrote? Oder lieber Sauerteigbrote? Brot aus gemischten Getreidesorten? Weiche Brote?

Ich gebe dir ein paar Rezepte für den Backbeginners:
Brötchen!

250g Weizenmehl Typ 1050
250g Dinkelmehl Typ 630 oder 1050
3-5g Backmalz
8 g Salz
13g Hefe
15g Butter oder Öl
ca 250 ml Wasser
Zutaten zusammen geben, Teig kneten, Teig ruhen lassen.
Brötchen formen und backen.
etwa so:
Aus 500 g Mehl (Type 550), 10 g Backmalz (optional), 15 g Butter, 15 g Hefe, 8 g Salz und ca. 275–295 ml Wasser einen Teig kneten. Teig ruhen lassen. Anschließend ca. 8–10 Brötchen rundformen, die Oberseiten mit etwas Mehl bestäuben und einen Apfelteiler fest eindrücken. Einzeln vorsichtig hochheben, mit der Oberseite in Wasser tauchen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen, abdecken und ca. 20–30 Min. gehen lassen. Ofen auf 220° vorheizen, Brötchen in den Ofen schieben und ca. 25 Min backen, bis sie knusprig- braun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
siehe Foto


Kartoffelbrot
150g gekochte Salzkartoffeln stampfen oder durch die Kartoffelpresse drücken
in einer Schüssel
300g Weizenmehl (Type 550) mit 1/2 Würfel Hefe, 1 TL Zucker, 1/4 TL Salz, 2 EL Olivenöl zusammen mit den Kartoffeln und ca 100 ml lauwarmem Wasser vermischen. Je nach Konsistenz, wenn zu fest oder bröselig - noch Wasser zugeben. Den Teig kneten, sodass eine weiche Masse entsteht. Ggf Mehl zugeben, wenn zu weich.
Den Teig gut 10 min kneten, dann abdecken und ca 1h gehen lassen.
Danach den Teig mit einem Teigschaber aus der Schüssel in eine vorbereitete Kastenform (Backpapier) gleiten lassen. Den Teig wieder zudecken und ca 2-3h gehen lassen, bis das Brot deutlich an Volumen zugenommen hat. Abdeckung abnehmen.
Das Brot im vorgeheizten Ofen (200°) ca 45-50 min backen.
wasserfeste Wasserschüssel in den Ofen stellen

Dinkel-Vollkornbrot
300g Dinkel-Vollkornmehl
300g Weizenmehl Type 550
1/4 Würfel Hefe
1,25 TL Salz
1 EL Zucker
ca 350 -450 ml Wasser

alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Die Wassermenge langsam zugeben. Zu Beginn 300 ml Wasser zugeben und anfangen zu kneten. Wasser portionsweise zum Teig geben, so dass der Teig feucht, aber nicht zu nass wird. Der Teig sollte ca 10 min kräftig geknetet werden. Der Teig sollte nicht kleben, aber gut feucht sein.
Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, zu einer Rolle formen und in ein vorbereitet Kastenform (Backpapier) legen.
Zudecken und an einem warmen Ort mind 1 h gehen lassen. Der Teig sollte in dieser Zeit idealerweise leicht rüber den Rand der Form hinaus wachsen. Sonst mehr Zeit geben.
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine große Auflaufform mit Wasser füllen und mit in den Ofen stellen.
Den gegangenen Teig an der Oberfläche noch einmal befeuchten und im Ofen (unterste Einschubleiste) ca 55 min backen.
Nach dem Backen aus der Form lösen, vom Papier befreien und auf einem Küchenrost auskühlen lassen.


Sauerteig-Mischbrot
300g Roggenmehl
450g Weizenmehl Type 550
1 P Sauerteig (zb. 1 Beutel von Seitenbacher)
½ Würfel Hefe
1 Naturjoghurt
1 EL Zucker
Salz (ca 1,5 TL)
ca 300-450 ml Wasser, ggf mehr

Aus den Zutaten einen Teig kneten
Die Wassermenge langsam zugeben. Zu Beginn 200 ml Wasser zugeben und anfangen zu kneten. Wasser portionsweise zum Teig geben, so dass der Teig feucht, aber nicht zu nass wird. Der Teig sollte ca 10 min kräftig geknetet werden. Der Teig sollte nicht kleben, aber gut feucht sein.
Den Teig in zu einer Rolle formen. Teigrolle in eine Kastenform (Backpapier) legen. Zudecken und an einem warmen Ort mind 1 h gehen lassen. Der Teig sollte in dieser Zeit etwa bis zum Rand der Form wachsen. Sonst mehr Zeit geben.
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine große Auflaufform mit Wasser füllen und mit in den Ofen stellen.
Den gegangenen Teig an der Oberfläche noch einmal befeuchten und im Ofen (unterste Einschubleiste) ca 50 min backen.
Nach dem Backen aus der Form lösen, vom Papier befreien und auf einem Küchenrost auskühlen lassen.

Mini-Brötchen:
250g Mehl
150 ml Wasser
30g Butter
1 TL Zucker
Salz
1/4 Würfel frische Hefe oder 1/2 P Trockenhefe
aus den Zutaten einen Hefeteig kneten. Teig abdecken und ca 1h gehen lassen. Teig nochmals kneten und ca 6 Teigkugeln formen:
den Teig mit dem Teigschaber in 6 -8 Portionen teilen. Die Stücke nun immer von aussen zur Mitte hin falten und festdrücken. Ringsum so verfahren, das gibt dem Teig Spannung. Mit der hohlen Hand noch auf der Tischplatte etwas rund formen und auf ein Backblech (Backpapier) legen. Abdecken, gehen lassen.
Den Ofen auf 50° stellen. Backblech einschieben. Teig ca 20 -30 min gehen lassen, bis er deutlich größer ist. Die Oberflächen vor dem Backen mit Wasser bespinseln. Den Ofen auf 200° hochheizen und die Brötchen ca 15 -20- 25 (je nach Größe) min backen.
Entweder frisch gebacken gleich aufessen - oder (aufgeschnitten) einfrieren und bei Bedarf im Toaster aufwärmen und essen.


Brotbacken erfordert etwas Übung. Mit ein bisschen Ausdauer und Experimenten bekommst du aber schon nach kurzer Zeit dein persönlich favorisiertes Brot hin, das du nicht mehr missen möchtest.
Auch bei den Mehlsorten verschiedener Marken, Mühlen gibt es enorme Unterschiede hinsichtlich der Qualität (u.a. Eiweißgehalt), was sich auf die Verabeitung und den Geschmack auswirkt.
Je mehr Flüssigkeit der Teig enthält, desto weicher wird das Backergebnis.

siehe auch hier: https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/beitrag.htm?id=40401&suche1=brot+no+knead&seite=1
Rezept für ein NoKnead-Bread = Slowbaking
man nehme
Mehl, Hefe, Salz und Zucker und Wasser

und rührt (ja, man rührt !!! und knetet nur ganz wenig) alles zusammen und lässt es gut verpackt 2 Tage im Kühlschrank stehen. Der Teig verarbeitet sich ganz alleine, wird perfekt und ganz besonders aromatisch ohne dass man vorher viel tun muss. Und es lässt sich auch ganz toll verarbeiten!

450g Weizenmehl Type 550
100g Weizenmehl Type 1050
3g Hefe
10g Salz
3g Zucker
350g Wasser

Slowbaking ist einfach wunderbar- es erfordert etwas Planung, aber das Ergebnis lohnt sich und das Brot ist sehr gut bekömmlich!

Also dann
Grüße
Birgit Neumann

Bild zum Beitrag anzeigen

von Birgit Neumann am 09.01.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Nochmal zu Joghurt und Quark

Hallo Birgit, Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe noch zwei Fragen dazu. Warum sollen Kleinkinder kein Magerquark oder Joghurt mit 0,1% Fett essen? Ich süsse gerne mit Ahornsirup. Ist dieser ok für Kleinkinder und spare ich für mich tatsächlich Kalorien ...

von Helene13 21.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Joghurt und Quark Zubereitung

Liebe Birgit, Ich danke dir für deine Arbeit hier im Forum. Ich habe mir schon viele Anregungen geholt und unsere Ernährung von Tütenessen auf frisch und selbst gekocht umgestellt. Wir essen zum Nachtisch gerne Joghurt und Quark. Wie kann ich diese Kleinkindgerecht ...

von Helene13 19.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Joghurt oder Quark?

Hallo (schon wieder :-) anlehnend an diese Frage: http://www.rund-ums-baby.de/kochecke/Haltbarkeit-von-Joghurt_32464.htm fällt mir noch was ein. Mein Sohn (knapp 8 monate) bekommt morgens zum Obst 1 Löffel Joghurt,um sich an die Kuhmilch zu gewöhnen.Damit ich bald den ...

von Joosy 15.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Unterschied Frischkäse, Joghurt, Quark

Hallo! Mein Sohn (9,5 Monate alt) isst jetzt regelmäßig Brot mit Butter zum Abendessen. Jetzt wollte ich ihm einmal Frischkäse aufs Brot schmieren. Als ich das einer Freundin sagte, kam das Thema auf, dass ich ihm noch gar keinen Frischkäse, Käse, Joghurt und Quark geben ...

von Fabiphil09 17.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Joghurt / Quark

Hallo Frau Neumann, meine Tochter ist knapp 11 Monate alt und isst als Zwischenmahlzeit gerne Joghurt- oder Quarkgläschen mit Frucht. Ich würde ihr künftig gerne Naturjoghurt und Quark mit pürriertem Obst anbieten. Wieviel Fettgehalt ist optimal bei Joghurt/Quark? Darf ich ...

von Emil1 22.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Joghurt oder Quark ab 9 monate?

Hallo, meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt und liebt diesen Joghurt pder Quark mit Frucht den es fertig zu kaufen gibt ab dem 7. Monat.Da ich sonst alles selber zubereite möchte ich gern wissen ob ich nicht herkömmlichen Joghurt oder Quark verwenden kann und einfach mit ...

von Binca09 29.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Quark, Joghurt

Joghurt am Abend

Hallo Frau Neumann. Wir essen unsere warme Hauptmahlzeit immer abends zusammen. Die koche ich auch frisch und mein Sohn isst sehr gut mit. Ca. 2 Stunden später geht er ins Bett. Den gewohnten Grießbrei vor dem zu Bett gehen möchte er jetzt nicht mehr und wenn, isst er ...

von Vila. 10.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Joghurt

Warum kein Joghurt für Baby 7 Monate?

Hallo, gestern hat mein Sohn 7 Monate bei mir etwas Joghurt probiert. Natur Joghurt. Er war total begeistert. Ich halte es so, das er alles probieren darf (außer zu stark gewürztem etc.). Dann lese ich immer nach, ob er es auch essen darf, oder ob es beim probieren bleibt ...

von lily77 11.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Joghurt

darf baby 7.5 monate selbstgemachten joghurt essen

Hallo. Ab wann darf ein baby selbtgemachten joghurt essen und was müsste man da beachten. Mein baby nimmt mit meiner mumi nicht mehr zu und verweigert nach ner zeit jegliche beikost. Etwa 1-2 Wochen klappt es mit der beikost und dann verweigert er es wieder und trinkt nur noch ...

von zuya 27.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Joghurt

Joghurt selbst machen

Hallo, meine Tochter ist 4 Jahre alt und kennt bisher Joghurt nur in der Naturversion mit Honig oder Marmelade gemischt, da mir fertige Joghurts mit Geschmack zu viel Zucker enthalten. Nun hat sie im Kiga Vanillejoghurt gegessen und das schmeckte ihr so gut. Kann ich dies ...

von Beccy19 20.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Joghurt

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.