Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

 

Essverhalten mit 4 Jahren

Sehr geehrter Frau Neumann,

seit gut 2 Monaten isst meine Tochter in meinen Augen sehr schlecht. Sie ist jetzt 4 geworden. Sie hat immer gut gegessen. Ich koche jeden Tag frisch mit Suppe, Salat und Fleisch o. Fisch + Beilage. Leider lehnt sie z.zeit alles ab. Ich biete es ihr an aber keine Chance. Sowie Sie auch Obst und Gemüse ablehnt.
Morgens trinkt sie 300ml Milch plus 1 TL kaba und isst dazu ein Brioche ( sie bettelt darum, und wenn ich es ihr nicht gebe dann isst bzw. bettelt sie bei ihrer Kindergarten Freundin um deren Amerikaner) leider dürfen die Kinder alles in die kita mitbringen.
Zu Mittag isst sie auch nur Brot, das Hauptgericht lässt sie meistens stehen... und zum Imbiss gibt es dann wieder Hefezopf mit Butter oder dergleichen und davon isst sie dann natürlich soviel, das sie dann den Rest des Tages keinen Hunger mehr hat.
Haben Sie einen Rat für mich? Ich müsste aufhören zu arbeiten um diese Situation besser zu kontrollieren.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Und am Wochenende isst Sie mittags Tortellini alles andere lehnt Sie ab.

von SorayaRania am 26.05.2019, 14:15 Uhr

 

Antwort:

Essverhalten mit 4 Jahren

Hallo SorayaRania
die Essgewohnheiten deiner Tochter haben sich in den letzten 2 Monaten etwas ungünstig entwickelt, schreibst du. Kannst du dich vielleicht an einen konkreten Auslöser oder Anlass erinnern, der in einem vagen Zusammenhang mit der Thematik stehen könnte?
Versuche dem Thema (zeitweilige Ablehnung und Verweigerung bestimmter Speisen) keine allzu große Beachtung zu schenken. Denn unbemerkt und langsam könnte daraus sonst womöglich ein Machtkampf entstehen.
Dein Kind isst, und das ist zunächst einfach erst einmal das, was wirklich zählt.
Im Rahmen meiner Arbeit kann und darf dir nur ganz allgemeinen Rat und allgemeine Infos zur gesunden Kinderernährung geben. Vielleicht hilft dir das schon weiter:
Kinder sind phasenweise häufig sehr eigen, was ihre Speisenauswahl betrifft. Manche Kinder könn(t)en wochenlang das Gleiche essen ohne dass es ihnen langweilig würde. Irgendwann hat der Körper aber doch genug und fordert etwas anderes. Der Appetit auf andere Speisen wächst.
Den besten Tipp, den ich dir darum geben kann ist der allgemeine Rat:
du als Mama darfst und solltest das Essensangebot bestimmen und vorgeben und dein Kind darf aus diesen Möglichkeiten wählen und die Mengen verzehren, die es schafft.
Kinder sind "schlau" und der Spruch, dass ein gesundes Kind nicht vor vollen Tellern verhungern würde, hat seine Berechtigung. Du musst jetzt Vertrauen haben, dass eure Tochter gut ernährt sein wird, wenn sie eine regelmäßige Auswahl an (mehr oder weniger gesunden) Speisen zu festgelegten Mahlzeiten erhält.

Deine Tochter isst im Kindergarten das Gebäckstück der Freundin? Okay, der Deal gilt zwischen den Freundinnen. Darauf hast du keinen Einfluss.
Setze dort an, wo du mitsprechen und mitbestimmen kannst. Du möchtest ein Frühstück mit Brot? Finde evtl zunächst Kompromisse.
Brioche und Brot? Mal nur Brot? Wie kannst du dies behutsam für euch lösen?
Oder anders gefragt: was stört dich am Brioche?*
Es ist immer etwas anstrengend und frustrierend, wenn man sich als Mama um eine gute Ernährung bemüht und die lieben Kinder ihre eigenen Vorstellungen dazu haben. Kinder essen, wenn es ihnen schmeckt oder wenn sie hungrig sind. In der Altersphase um den 3. Geburtstag (+/-) herum beginnen die meisten Kinder ihre Speisenauswahl plötzlich drastisch einzuschränken. Viele Dinge, die sie zuvor gerne gegessen haben werden plötzlich nicht mehr angerührt. Viele Kinder entwickeln phasenweise eine Vorliebe für eine bestimmte Speise, die sie am liebsten wochenlang essen. Aber eines Tages ist auch hier wieder Schluss und sie erklären etwas anderes zu ihrem Favoriten.
Mit etwa dem Beginn des 3. Lj beginnt eine Zeit, in der viele Kinder sehr einseitige Essensvorlieben entwickeln und neue Speisen gar nicht mehr probieren möchten.
Begegne dieser Situation jetzt am besten mit einer liebevollen Strenge und Gelassenheit. Je weniger du dich sorgst, je weniger du deine Tochter aktiv, d.h. mit Worten aufforderst bzw zum Essen animieren möchtest, und je weniger du ihr Verhalten kommentierst, desto weniger nervenaufreibend wird diese Zeit für dich sein.
Das Verhalten deiner Tochter löst natürlich Unmut und Unbehagen bei dir aus und erschwert damit eine unbeschwerte Esszeremonie. Das könnte sich in einer Negativspirale weiter verschlimmern und schlimmstenfalls in einem Machtkampf enden. Das wäre blöd.
Kinder fordern uns Eltern immer wieder. Um dabei die Oberhand zu behalten hilft das Erstellen von Regeln. Damit lernt auch dein Kind bald gut umzugehen.
Hast du schon eine Idee, welche Regeln funktionieren können, die auch du konsequent befolgen kannst und willst? Bleibe dabei auf jeden Fall authentisch. DIe Regeln müssen zu dir /zu eurer Familie passen. Nur dann kann die konsequente Umsetzung erfolgen.
Vertraue auf langfristige Veränderungen.
Hab also einfach Geduld, esst zusammen, esst vielseitig, habt Spaß beim Essen und biete viele Essanreize - zusätzlich zum Vertrauten.
Thematisiere nie die Eigenheiten deines Kindes und kontrolliere nicht zu viel.
Mehr Tipps kannst du moch hier nachlesen:
https://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/Sohn-isst-sehr-einseitig_45055.htm
auch wenn hier nicht alle Textpassagen exakt zu deiner Fragestellung passen....
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

P.S.
*Aus Sicht deiner Tochter ist das Brioche perfekt! Es ist weich, leicht süß, es macht satt, sieht hübsch aus. Es ist einfach zu essen und belastet nicht.
Wie wäre es mit einem Aqäquat bspw einem Marmeladebrot für den Anfang? Mit viel Butter.
Ein selbstgebackenes, weiches Brötchen?
Was möchtest du, dass deine Tochter isst? Wie kannst du dies erreichen, unauffällig?

Hefegebäck/ du brauchst:
100 ml lauwarme Milch
ca 1/ 3 W frische Hefe
40g Zucker
vermischen und kurz stehen lassen.
40g weiche Butter,1/2 verquirltes zimmerwarmes Ei, 250g Weizenmehl (405), 1 TL Zitronenschalenabrieb, 1 Prise Salz.
Alle Zutaten zusammen mischen und zum Vorteig geben. Aus allen Zutaten einen Teig kneten. Solange kneten bis der Teig super elastisch und nicht klebrig ist. Abgedeckt stehen lassen bis er größer geworden ist. Hefeteig eben.
Den Teig teilen ( ca 4 Stücke) und nach Wunsch formen.
Die Gebäckstücke vorher mit dem restlichen Ei ( mit Milch) bestreichen.
Bei 190 Grad ca 15 - 20 min backen.

Brötchen/Bubblebread
500g Weizenmehl Typ 550
3 g Backmalz
8 g Salz
15g Frischhefe
15g Butter oder Margarine oder Öl
ca 275 ml Wasser
alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Der Teig musss lange geknetet werden, damit er auch wirklich schön glatt und null klebrig ist. Den Teig kurz ruhen lassen.

Anschließend den Teig in ca 18-20 Portionen teilen und rundwirken, so dass die einzelnen Kügelchen (=Bubbles) schön Spannung kriegen.
Die kleinen Teigkugeln (hier jeweils 35g) hübsch aneinander auf das vorbereitete Blech legen, am besten kreisförmig, dazwischen etwas Platz lassen, damit sie noch aufgehen können. Die Brötchen abdecken und gehen lassen. Danach mit Wasser besprühen, und ca 20-25 min die Brötchen im Backofen (vorheizen) bei 220° backen.

das Abreißen der kleinen Brötchen macht total viel Spaß und sie bleiben durch die Form auch schön saftig und länger frisch.
en mischen und zum Vorteig geben. Aus allen Zutaten einen Teig kneten. Solange kneten bis der Teig super elastisch und nicht klebrig ist. Abgedeckt stehen lassen bis er größer geworden ist. Hefeteig eben.
Den Teig teilen ( ca 4 Stücke) und nach Wunsch formen.
Die Gebäckstücke vorher mit dem restlichen Ei ( mit Milch) bestreichen.
Bei 190 Grad ca 15 - 20 min backen.

Brötchen/Bubblebread (siehe angehängtes Bild)
500g Weizenmehl Typ 550
3 g Backmalz
8 g Salz
15g Frischhefe
15g Butter oder Margarine oder Öl
ca 275 ml Wasser
alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Der Teig musss lange geknetet werden, damit er auch wirklich schön glatt und null klebrig ist. Den Teig kurz ruhen lassen.

Anschließend den Teig in ca 18-20 Portionen teilen und rundwirken, so dass die einzelnen Kügelchen (=Bubbles) schön Spannung kriegen.
Die kleinen Teigkugeln (hier jeweils 35g) hübsch aneinander auf das vorbereitete Blech legen, am besten kreisförmig, dazwischen etwas Platz lassen, damit sie noch aufgehen können. Die Brötchen abdecken und gehen lassen. Danach mit Wasser besprühen, und ca 20-25 min die Brötchen im Backofen (vorheizen) bei 220° backen.

das Abreißen der kleinen Brötchen macht total viel Spaß und sie bleiben durch die Form auch schön saftig und länger frisch.

Bild zum Beitrag anzeigen

von Birgit Neumann am 28.05.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Essverhalten 11 Monate

Guten Tag Mein Kind isst alles mit und möchte auch alles probieren und anfassen.Er liebt es alles so probieren und zu erfühlen und selber zu essen. Ich habe ihn nie gefüttert /Außer beim Stillen. Meine Frage was darf er noch nicht essen mit 11 Monaten? Nüsse Honig Zucker ...

von Turboloona 02.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten

Hallo Frau Neumann, unser Sohn ist 21 Monate alt. Er ernährt sich relativ einseitig und probiert ungern neue Lebensmittel aus. Wir selbst versuchen ihm ein gutes Vorbild zu sein und Essen viel frische Lebensmittel, bunt, abwechslungsreich. (Vegetarisch) Seit längerem spielt ...

von Katinka24 06.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten mit 2 Jahren

Hallo, ich mache mir etwas Sorgen um das Essverhalten meines Kleinen. Er ist jetzt 2 Jahre bei einer Größe von ca. 85cm und 12,3kg. Und zwar isst er seit einiger Zeit kaum eine "warme Mahlzeit". Egal ob im Kindergarten, oder ob ich selbst was koche oder auch keine "Gläschen ...

von Swatek 01.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Wie kann ich das Essverhalten ändern?

Hallo. Zuerst muss ich sagen dass ich keine Probleme habe dass mein 15 Monate alter Sohn nicht isst, ganz im Gegenteil! Er schlingt das Essen wahnsinnig schnell hinunter, so schnell kann man garnicht gucken. Ich versuche ihm immer zu sagen dass er erst kauen und schlucken soll ...

von tammy1987 18.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Beikost und Essverhalten

Hallo! Mein grosser Sohn (2,5 J.) hat nur sehr zögerlich Beikost gegessen. Ich startete mit Beikost mit ca. 6 Monaten…(Mit ca. 5 Monaten startete ich, Anraten des Kinderarztes, den ersten Versuch, der jedoch scheiterte und ich wartete daraufhin einige Wochen, ehe ich es ...

von LZSMama 29.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten 2 Jährige

Hallo! Unsere Tochter knapp 2,5 J.legt momemtan ein Essverhalten an den Tag - das geht gar nicht. Sie hat mit 1-1,5 Jahren nahezu alles gegessen....seit Kita wird es immer schlimmer. Sie isst kaum noch Obst u Gemüse, das Meiste wird von vornherein abgelehnt, es schmeckt ...

von anneberlin-7.ssw 12.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten meines Sohnes

Hallo, mein Sohn ist 21 Monate alt. Er bekommt seit Anfang der Beikost selbstgekochtes Essen. Ich achte bei ihm sehr auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung,da ich Übergewicht vermeiden möchte. Es ist nun so das ich nicht mehr weiter weiß was sein ...

von SummSumm 30.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

wie Essverhalten beeinflussen?

Hallo Birgit, wie gehe ich am besten mit folgender Situation um. Kind (5 Jahre) neigt zu Übergewicht. Bevorzugt süß und fettig. Ich bin sehr bemüht Gemüse, Obst und Vollkornprodukte...auf den Tisch zu bringen, koche auch fast immer frisch-Fertigzeug gibt's bei uns fast ...

von idamarie 29.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten meines Sohnes (13 M.)

Hallo Bigit! Ich bitte dich nochmals um einen Rat bezüglich des Essverhaltens meines Sohnes (13 Mon.) Er isst zur Zeit Folgendes: Stillen (nach wie vor sehr viel - sowohl tagsüber als auch nachts) Familienkost: Morgens: manchmal einige Bissen Brot mit Butter ...

von ClaudiaJonas 03.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Essverhalten

Hallo! Ich habe ein paar Fragen zum Essverhalten meiner 15 mon alten Tochter. Sie wird auch noch gestillt (eigentlich nur mittags u abends -zum schlafen und nachts) Erstmal würde ich gerne wissen, ab wann es empfehlenswert ist bspw Honig, Salami, rohen Schinken ...

von anneberlin-7.ssw 04.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Essverhalten

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.