kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Forum Kochen und Backen
Rezepte für Eltern von Eltern
 
 
 
 
  Birgit Neumann

Ernährungsberaterin Birgit Neumann
Kochen für Babys und Kinder

  Zurück

Ernährungsplan 13 Monate

Sehr geehrte Frau Neumann,,
vielen Dank für die sehr praktischen Empfehlungen letztes Mal.

Meine Tochter ist jetzt fast 13 Monate alt und auf keinem Fall unterernährt. Trotzdem mache ich mir sorgen,dass Sie Mangelerscheinungen bekommen kann. Ich stille und sie hat nie Brei essen wollen, sonder das essen von uns und nicht mit dem Löffel. Unserer plan sieht ungefähr so aus...
Morgens:Stillen und beim Frühstück isst sie paar Krümel Brot,minimal (1/2sceibchen Obst (Birne,Banane Apfel) (wir essen meistens Müsli, aber das kann ich ihr nicht geben),vormittags stillen,mittags ganz wenig Brot mit butter oder Frischkäse kleinen Tomaten,avokado etc, nachmittags Obst, abends vom familientisch,aber probiermengen. Sowohl tagsüber als auch nachts stillen wir.sie ist sehr neugierig und will als ausprobieren,aber am Endeffekt fast alles landet auf dem Boden. Einziges,was sie in größeren Mengen isst,ist Fleisch in jeder Form und seltener Fisch. In letzter Zeit mache ich oft Hackfleisch, aber sie kriegt auch manchmal Wurst (Brot wirft sie weg) ,was ich gar nicht so gerne mag. Manchmal schmeckt ihr naturjogurt pur oder mit Apfelbrei ohne Zucker. Das geht sogar mit Löffel oder sie kann aus der tasse trinken. Sie mag gerne kleine Bällchen- Tomaten,Fleisch, Trauben, Rosenkohl, Stücke aus Laugenbrötchen...
Ich habe keine Ahnung, was ich ihr anbieten kann. Wenn ich Gemüse mache,isst sie gerne,aber vermutlich knapp ein Esslöffel. Sonst...wir machen ganz normales Essen -heute linsensuppe-sie in der Suppe gekochte Gemüsesticks und spätzle, morgen selbstgemachte schupfnudeln mit Sauerkraut für uns uns Apfelmus für sie.....etc.

Kann sein,dass die minimalmenge ihr reicht?Soll ich so weitermachen und warten,wann sie mehr essen will?


von Zuze am 07.01.2019

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antwort:

Re: Ernährungsplan 13 Monate

Hallo Zuze
noch möchte deine Tochter viel gestillt werden. Die Beikost akzeptiert sie mehr oder weniger gut, schafft aber keine großen Mengen wie du schreibst. Wobei eine halbe Scheibe Brot zum Frühstück absolut gewöhnlich ist. Da deine Tochter auch keineswegs "unterernährt" aussieht wie du ebenfalls schreibst, ist davon auszugehen dass alles in bester Ordnung ist. Deine Tochter hat ganz bestimmt keinen Mangel, ist im Gegenteil sogar bestens genährt. Muttermilch und Beikost, Fingerfood und Familienkost sind eine ganz wunderbare Zutatenliste für´s Kleinkindermenü.
Du machst das alles ganz prima soweit ich das aufgrund deiner Scchilderungen behaupten kann. Du bietest kindgerechtes Familienessen, Brot und Gemüse, Fleisch und Obst und allerlei mehr, dazu Mumi. Deine Tochter kann sich aus diesem Angebot bedienen, was sie mit Freuden tut. Mal schmeckt es ihr gut, mal isst sie etwas weniger, am liebsten isst sie selbständig und akzeptiert doch hin und wieder ein paar Bissen vom Löffel.
Mach einfach genau so weiter. Biete deiner Tochter viele Gelegenheiten eure schmackhafte Familienkost kennen-und lieben zu lernen. Kleine Probierhappen sind ganz wunderbar, weil sie Appetit auf MEHR machen.
Noch ist deine Tochter erst 13 Monate alt und damit gerade erst am Anfang der Ära Familientisch. Noch wird deine Tochter nach Bedarf gestillt. In ein paar Monaten, wenn deine Tochter noch weiter gereift ist, wenn sie schon routiniert am Tisch mitisst, wird sie weniger gestiillt werden wollen.
Gib deiner Tochter einfach noch mehr Zeit um sich an neue Essgenüsse bei
Tisch zu gewöhnen, dann klappt die Umstellung langfristig sehr gut.
Je mehr deine Tochter probieren und selbständig entdecken kann, je mehr Freude sie beim Essen empfindet, desto besser und nachhaltiger.
Orientiere dich beim Speisenangebot an den üblichen* Empfehlungen.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann



*Halte dich zur Orientierung an die üblichen Empfehlungen**, diese lauten:
das tägliche Essen/wöchentliche Essen sollte bestehen aus:
Reichlich Getreideprodukte wie Brot, Nudeln, Reis etc
reichlich Obst und Gemüse, etwa 5 P am Tag (3 P Gemüse, 2 P Obst)
1 P = die Füllmengen einer hohlen Kinderhand.
gefolgt von Kuhmilch- und Milchprodukten (ca 300 ml am Tag für Kinder im 2. Lj), Mumi nach Bedarf
dann Fleisch, Fisch, Eiprodukte
schliesslich noch einen kleinen Anteil an zusätzlichen und sichtbaren Fetten und Ölen
am wenigstens sollte der Anteil Süßigkeiten sein
ausreichend Getränke = Wasser

Bedenke:
bei einem nach Bedarf gestillten Kind hast du keine Kontrolle über zugeführte Kalorien - bzw Milchmengen bzw allgemein keine objektive Einsicht über zugeführte Mengen und Maße.
Das macht aber nichts solange deine Tochter aus einem ausreichenden und ausgewogenen Angebot wählen kann und stetig neue Lebenmittel entdecken kann.
Du kannst bei der täglichen Speisenplangestaltung insofern auf das Angebot wikren, dass du dich an den üblichen Empfehlungen orientierst. Und du könntest deine Tochter schon jetzt an typische Mahlzeiten, so wie du sie dir auch für später vorstellst oder wünschst, schon jetzt - auch optisch - gewöhnen.

Die Linsensuppe kann deine Tochter bestimmt gut mitessen, ggf etwas milder gewürzt oder eben nur 1 Teelöffel der normalen Suppe zum Probieren und Gewöhnen. Und auch vom Sauerkraut dürfte eure Tochter einen Geschmackseindruck erhalten. Evtl direkt von deinem Teller - eben zum Probieren.


**bildliche Übersichten zur Mengenorientierung liefern dir:

Ernährungskreis:
Hier werden die unterschiedlichen Lebensmittelgruppen (Getreide, Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse etc) in unterschiedlich großen Segmenten gezeigt und verdeutlichen dadurch den ungefähren Anteil in der täglichen Ernährung.

Ernährungspyramide.
hier stehen die Lebensmittelgruppen zu einer Pyramide aufgetürmt.
Die mengenmäßig größte zu verzehrende Gruppe bildet die Basis. Zur Spitze hin wird der Anteil der täglich zu verzehrenden Menge kleiner. Ganz oben sind hier sichtbare Fette bzw Süßigkeiten und Knabbereien.

Antwort von Birgit Neumann am 08.01.2019
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann:

ernährungsplan mit fast 10 monaten

guten morgen ich würde auch gern wissen ob ich meine kleine gut ernähre, ist mein erstes da ist man sich immer so unsicher sie wird in 8 tagen 10 monate wiegt 8,4 kg wenn sie morgens aufsteht um 9 bekommt sie ...

meryem   31.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan abwechslungsreich gestalten Kind 15 Monate

Hallo, unsere Tochter wird demnächst 15 Monate alt und isst momentan ohne Ende. Leider bin ich sehr unkreativ. Sie isst bereits viel Familienkost, allerdings tauglich für ohne Backenzähne... Morgens bekommt sie ein Müsli mit Milch oder ein Hipp Joghurt Müsli Gläschen oder was ...

Taekdine   26.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan und Zutaten

Guten Morgen, ich habe eine Frage zur Ernährung unserer Tochter - wird 17 Monate, 80 cm, 9,3 kg und seeeeehr aktiv. Sie hatte in letzter Zeit wirklich extreme Probleme mit dem Schlafen. Was nicht heißt sie wurde öfter kurz wach, sondern sie wurde wach und blieb das auch ...

Jana2016   03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan, warmes Essen und Nachtfläschchen

Hallo, die Ernährung unserer 11 1/2 Monate alten Zwillinge sieht zur Zeit so aus: Ca. 5 Uhr: 180 ml Pre-Milch (dann weiterschlafen bis ca. 8 Uhr) Ca. 8.30 Uhr: 35g Brot mit Frischkäse und 100 ml Kuhmilch in der Tasse ODER 35g Haferflocken mit 120 ml Milch Ca. 12.30 ...

Chihiro   21.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan 13 Monate

Liebe Frau Neumann, Ist der Ernährungsplan für meine 13 Monate alte Tochter so okay? Sie ist ziemlich groß (81 cm) und auch schwer (12 kg) für ihr Alter und ich möchte vermeiden, dass sie später einmal Gewichtsprobleme bekommt. 6:30 180 ml Pre-Milch 8:00 Frühstück: 1 ...

Nahla85   13.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan 11 1/2 Monate

Guten Tag, ich würde mich sehr über deine Einschätzung freuen: - morgens: Müsli mit 150 ml Volmilch und Wasser dazu - Vormittags vorm Mittagsschaf: halbes Brötchen oder Scheibe Brot mit Frischkäse oder Butter dazu 1/3 Banane oder anderes Obst sowie Wasser - Mittags: ...

Julija89   25.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ist unser Ernährungsplan in Ordnung?

Hallo Frau Neumann, unser Sohn ist jetzt 8 Monate alt und wurde bis 6 Monate voll gestillt. Seitdem bekommt er Beikost und ist auch Flasche umgestellt, sodass ich nicht mehr stille. Das klappt alles gut. Unser Tages-/Essensplan sieht so aus: 8 Uhr Aufwachen und 250ml ...

GlücksKaro   21.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan Kleinkind 15 Monate

Hallo, Vielleicht können Sie mal über den Ernährungsplan meiner Tochter schauen: 7.00/7.30. Trinkt sie noch 1 Flasche 2er Milch Danach Frühstückt sie noch mit mir und isst Vollkornbrot oder Toast mit Butter, Marmelade oder Schinken, Käse usw Mittag Ca 11.30 isst sie ...

Erdbeerkopf44   12.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Überprüfung Ernährungsplan Baby 8.5 Monate

Guten Tag Frau Neumann, mein Sohn ist 8.5 Monate alt und da die Empfehlungen zur Babyernährung in vielen Punkten nicht einheitlich sind (und eine Anfängermutter damit entsprechend verunsichert ist) habe ich einige Fragen und würde mich freuen, wenn Sie seine tägliche ...

Akkie   06.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
 

Ernährungsplan 20 monate

Hallo Frau Neumann, Mein Mann ist der Meinung das ich meine Tochter vollstopfe, und die Zeitabstände zur nächsten Mahlzeit zu kurz sind. Bis vor paar Tagen hat sie noch Folgemilch bekommen, was ich jetzt durch kindermilch ersetzt habe. Meine tochter ist 20 monate alt und ihr ...

Nevin58   22.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ernährungsplan
    Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2019 USMedia