Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Beikost - Frühstück ersetzen und Abendbrei

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,
unser Sohn 8 Monate isst seit dem 5. Monat bereits Beikost. Mittags seinen Brei, nachmittags ein halbes Gläschen Obst-Getreide und abends seinen Abendbrei mit Obst.

Normalerweise hat er um 17:30 seinen Abendbrei bekommen und um 18:30 war er dann noch für ca. 8 Minuten an der Brust und ist dabei eingeschlafen. Seit kurzem isst er um 18:30 aber nur noch die halbe Portion Brei und erst um 19:30 dann die restlichen Portion. An die Brust geht er trotzdem noch. Ich hatte gelesen, dass es schlecht ist, wenn Kinder bereits nach 1 Stunde wieder essen, was ja hier der Fall wäre.
Spricht etwas dagegen, dass wir es so machen?

Thema Frühstück in etwa die gleiche Frage. Mein Sohn kommt nachts meist gegen halb 3 noch einmal zu stillen. Gegen 6 ist er dann wach und spätestens halb 7 möchte er noch einmal an die Brust und sein Frühstück haben. :) Mein Mann und ich früstücken selber erst gegen 8 Uhr und er bekommt dann ein halbes Brötchen mit Butter und etwas Obst. Sollten wir unser Frühstück jetzt auf früher verlegen oder ist es so okay?? Eigentlich bekommt der kleine Mann ja so 2 Frühstücke.

Ich wollte die Frühstücksbrust demnächst auch weg lassen und hatte gelesen, dass eine Zwischenmalzeit bis zum Mittagsbrei gar nicht mehr vorgesehen ist. Ist das nicht ein sehr langer Zeitraum von 6:30/7 Uhr bis um 11:30/12 Uhr??

Vielen Dank
Gruß
Nicole

von NickyOt am 11.08.2019, 16:49 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost - Frühstück ersetzen und Abendbrei

Hallo NickyOt
wenn du und dein Baby mit dem Plan zufrieden seid, wenn dein Baby immer gut satt ist und sich gut entwickelt, kannst du so weitermachen wie es euch gefällt. Wenn du den Abendbrei splitten möchetst, d.h. zeitlich versetzt jeweils eine halbe Portion geben (achte beim Breizubereiten und Aufbewahren auf die üblichen Hygienemassnahmen)
möchtest und zwischendurch auch noch stillen willst, kein Problem, wenn ihr das (zeitlich usw) geregelt bekommt. *
Empfehlungen gelten als Orientierungshilfe. Breipläne sind vor allem sinnvoll, um einen Überblick zu haben und anhand des Planes sich an neue Essgewohnheiten anzunähern. Individuelle Abweichungen sind immer möglich, gar realistisch und kommen häufig vor.
Stillen nach Bedarf böte dir den Vorteil fernab der üblichen Mengenempfehlungen (wie im Breiplan als "Milch" vorgegeben) zu stillen und Beikost lediglich zusätzlich als Entwicklungsförderer und fürs Geschmacks-bzw Immuntraining zu geben. Babys welche Säuglingsmilch bekommen, sollten mit der Beikost jedoch möglichst ausreichend große (kalorien- und nähstoffreiche) Breiportionen erhalten, damit die Flaschen bzw Milch reduziert werden kann.
Das Ziiel ist aber immer gleich: dein Baby muss satt und zufrieden sein und möglichst viele Nährstofffe erhalten.
Man spricht vom einfachen Hinweis: "Feed the baby".
Du hast einen großen Handlungsspielraum, um dieser einfachen Aufforderung nachzukommen. Beobachte dein Baby und reagiere entsprechend auf seine Bedürfnisse. Passe die Bedürfnisse an deine Bedürfnisse an und sorge dafür, dass ihr beide zufrieden seid.
Uhrzeiten zum Stillen und Uhrzeiten für die Breie kannst du nach euren Vorlieben wählen.
Beikostpläne dienen dir dafür "nur" als grobe Orientierung und als grobe Übersicht.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann


P.S. hier noch ein kleiner Zusatz:
Damit der Tag nicht nur aus Breiessen besteht, haben sich als Orientierung in etwa 3 Breimahlzeiten zu etwa 2-3 Milchfläschchen als optimale Lösung ergeben:
Ich gebe dir auch einmal eine Übersicht zum klassischen Beikostplan für mit Säuglingsmilch ernährte Babys:

Morgens: Milch (1-2 Flaschen)

Mittags: Gemüse-Kartoffel-(Fleisch)-Brei
= milchfrei, zur besseren Eisenresorption

Nachmittags: Milch
ab ca 7.-8- Lm schließlich:
milchfreier Getreide-Obstbrei
= milchfrei, zur besseren Eisenresorption, und zur Unterstützung der Nährstoffaufnahme aus dem Mittagsbrei

Abends: Milchbrei
Milch fördert einen guten Schlaf

Die Reihenfolge ist empfehlenswert, weil sich durch die vorgegebenen Zutatenkombinationen in den Breien, die Nährstoffe ideal ergänzen.
Bei gestillten Babys kann der Plan viel freier gestaltet werden und stillen nach Bedarf, zwischendruch, vor oder nach Mahlzeiten ist erlaubt und sogar hilfreich für die gute Verdauung, auch die Eisenresortption.

Ich fasse hier noch einmal euren Plan zusammen:
Euer Plan sieht in etwa so aus:
02.30 stillen
07.00 stillen
08.00 Brötchen/Butter, Obst
11.30 Brei
15.00 Brei
17.30 Brei
18.30 stillen
19.30 Brei
ist das so in etwa richtig?

stillst du dein Baby nach Bedarf oder gibst du die Stillzeiten selbst vor?
Frage einmal Biggi Welter nach ihrer Einschätzung inwieweit die Mumimenge bzw das Stillen als Stillen nach Bedarf bezeichnet werden kann und ob die Milchmenge dadurch ausreicht.
*Wie bereitest du den Abendbrei zu? Welche Milch verwendest du? Wenn du Kuhmilch oder Pre-Milch bzw eine Säuglingsmilch verwendest, wird die Mumi zusätzlich vermutlich ausreichen und du kannst euren Plan nun optimieren.

Hier sind nochmals die Rezepte zum Vergleich mit deinen:
milchfreier GOB:
20g Getreideflocken (Instant)
90-100g Wasser (evtl mehr)
1oog Obstmus
5g (1 TL) Öl


Grundrezept Milchbrei:
200ml Milch
20g Getreideflocken (Baby-Instantflocken)
20g Obstmus
Kuhmilch kochen oder Säuglingsmilch jeweils frisch zubereitet mit Flocken zu Brei verrühren

Grundrezept GKF-Brei:
100g Gemüse
50g Kartoffeln
20-30g Fleisch
8g Öl
oder vegetarische Alternative mit Haferflocken
Rezept gewünscht?

von Birgit Neumann am 13.08.2019

Antwort auf:

Beikost - Frühstück ersetzen und Abendbrei

Hallo,
vielen Dank erstmal für die Antwort.

Ich verrühre den Brei abends mit einer Kuhmilch-Wasser-Kombination. Zum Glück verträgt unser Kleiner Kuhmilch

Mein Auflistung war nicht ganz richtig. Er bekommt um 18:30 die restliche Breiportion und dann im Anschluss direkt die Abschlussbrust. Aber ich denke, das macht ja keinen Unterschied.

Eine Frage hätte ich noch zum Abschluss. Man liest immer wieder, dass man kein gekauftes Brot nehmen soll, da Salz enthalten ist. Ich backe meist auch selber ohne Salz, aber gebe ihm auch hin und wieder gekauftes Brot, aktuell nur eine halbe Scheibe. Die Menge an Salz dürfte hier noch nicht relevant sein, oder??

LG
Nicole

von NickyOt am 15.08.2019

Antwort auf:

Beikost - Frühstück ersetzen und Abendbrei

Hallo NIckyOt
doch, du kannst deinem Baby auch gekauftes Brot geben.
Weniger salzhaltige Brotsorten oder selbstgebackene Brote mit einem geringeren Salzgehalt (d.h. nicht gar kein Salz verwenden sondern lediglich weniger) zu wählen ist auf jeden Fall eine berechtigte Empfehlung. Denn herkömmliche Brote haben i.d.R. einen sehr hohen Salzgehalt. Wenn Brot bei Babys unter 10 Lm bereits einen großen Raum in der täglichen Ernährung einnimmt, würde ich eine Sorte nehmen, welche nicht zu viel Salz enthält. Es geht dabei auch und vor allem um die Gewöhnung an die Salzintensität.
Ab und zu ist das gekaufte Brot aber absolut i.O.
Grüße

von Birgit Neumann am 18.08.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Frühstück Beikost

Hallo! Ich würde meinen 6 Monate altem Kind morgens gern einen Brei anbieten. Das ist die Zeit, wo er am ausgeglichendsten ist und neugierig unser Essen vom Tisch schnappen möchte. Ab und zu lasse ich ihn an einer Semmel knabbern. Was für ein Brei ist denn am geeignetsten ...

von MamamausUndPapamaus 11.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Beikost

Beikost

Hallo Frau Neumann, Mein Sohn ist mittlerweile 8 Monate und ich Stille ihn nach Bedarf. Er bekommt mittags und abends Brei. Jedoch isst es total wenig davon und manchmal will er auch gar nicht. Ich Versuche auch die Zeiten einzuhalten mit dem füttern , jedoch ist das auch ...

von Anne26@ 04.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Was zum Frühstück anbieten?

Meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt. Sie bekommt mittags nachmittags und abends Brei. Sie ist eher ein mäßiger esser. Schafft meistens nur ein halbes Gläschen. Dazu wird sie noch nach Bedarf gestillt. Früh morgens ist bisher noch nichts dabei gewesen was ihr schmeckt. Habe es ...

von Sonne1203 30.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühstück

Beikost und Milch

Hallo, mein Sohn (5,5 Monate) bekommt seit 4 Wochen Beikost. Er bekommt den Mittags-&Abendbrei. Er isst immer alles auf (zwischen 180-220g) und trinkt auch Wasser dazu. Danach möchte er aber immernoch Milch haben (Pre Nahrung). Er trinkt dann ca 90 ml. Ich kann mir nicht ...

von Mayasleben 17.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Gesunde Brotaufstriche, Snack, Frühstück-/Abendbrot-Alternativen

Liebe Frau Neumann, ich möchte gerne versuchen Brotaufstriche selber zuzubereiten, da ich dann ein besseres Gefühl habe, weil ich weiß, was drinnen steckt. Haben Sie für mich Rezepte und können mir sagen, wie lange sich die Aufstriche jeweils im verschlossenem Glas ...

von lebkuchen 05.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühstück

Beikost

Hallo Frau Neumann, Ich habe noch eine Frage . Mir ist aufgefallen, dass mein Sohn extrem wenig Brei ist . Er ist langsam und spielt mit dem Löffel und Kauf darauf herum . Er ist immer nur ein paar Löffel obwohl wir schon länger als 4 Wochen den Brei eingeführt haben. Ich ...

von Anne26@ 03.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost

Hallo Frau Neumann. Ich danke Ihnen vom Herzen für ihre ausführliche Antwort. Ich Stille mein Kind nach Bedarf. Also mache ich dies so weiter und gebe ihn nach und nach den Brei ohne ihn und mich dabei zu stressen ? Wenn er eine Mahlzeit von ca 200 g isst , ist das dann eine ...

von Anne26@ 28.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost

Hallo danke vorab dass Sie hier für Fragen zur Verfügung stehen. Mein Sohn ist 7 Monate und bekommt mittags Karotten , Kartoffeln Fleisch Brei. Er isst davon nur ein paar Löffel . Meine Frage ist , wieviel ist eine vollwertige Mahlzeit ? Soll ich erst mit dem Abend Brei ...

von Anne26@ 26.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost - was ab wann

Hallo, Mein Sohn ist gerade 6 Monate geworden und ich gebe ihm seit ca 3 Wochen Mittagsbrei. Nun beschäftigen mich folgende Fragen: 1. Ich habe den Eindruck, er verträgt kein Rapsöl. Welche Ölsorte ist noch für Babys gut? Braucht er jetzt schon Öl oder kann ich kurz ...

von Sonnenblume 1812 24.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost, zu viele Stillmahlzeiten?

Liebe Birgit, mein Sohn ist fast 9 Monate ich führe gerade den 3. Brei, GOB, ein und frage mich wie viel Stillen gut ist bzw. ob ich Wasser anbieten muss. Unser Rhythmus sieht ungefähr die folgt aus: 00:00 Stillen 04:00 Stillen 07:30 Stillen 10:00 Stillen 12h00 ...

von Sternschnuppenbaby2017 25.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.