Klima und unsere Umwelt

Unser Klima und unsere Umwelt

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von oma am 12.01.2021, 14:37 Uhr

Ich vermute das Gegenteil

Genau, von der Arbeitgeberseite aus gestaltet sich das überwiegend positiv, weil kostengünstiger. Den Arbeitnehmern gefällt es aber, wie man auch hier in den Foren gut verfolgen kann, zunehmend weniger. Den meisten fehlen die sozialen Kontakte und die persönlichen Interaktionen.

Ich bin raus aus dem Arbeitsleben, aber für mich wäre HomeOffice ein Traum gewesen. Als von Natur aus gut strukturierter Eigenbrötler habe ich mich von permanent plappernden Kolleginnen eher gestört gefühlt. Und mein Sohn war absolut pflegeleicht, den habe ich mit 2,5 Jahren mit ins Büro genommen, als ich wieder anfing zu arbeiten. War absolut problemlos. Mir ist aber schon klar, dass ich da in jeder Hinsicht privilegiert war.

Ein positives Beispiel für HomeOffice wohnt unter mir: Ein junger Mann, dessen Frau sich im Februar letzten Jahres getrennt hat. Die 4-Jährige Tochter lebt im Wechselmodell, und er ist seit dem ersten Shutdown im HomeOffice. Irgendwann möchte er wieder an vielleicht 2 Tagen in der Woche ins Büro, tatsächlich nur wegen der fehlenden persönlichen Kontakte zu den Kollegen. Aber derzeit profitiert die ganze getrennt lebende Familie von der momentanen Situation.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.