Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SusiR am 26.02.2003, 11:14 Uhr

@Wilma

Hallo,
danke für deinen Text zur Eifersuchtsproblematik.

Nur ehrlich gesagt hilft er mich auch nicht weiter. Soll ich denn zu Kira ständig sagen, dass es ok ist, wenn sie ihren Bruder schlägt? DAss ich verstehe, dass sie ihm gegenüber Aggressionen hat? Und soll ich demnach zusehen, wie ein wehrloser 1-jähriger, der noch nicht einmal krabbeln oder laufen kann, jeden Tag mehrmals geschlagen wird, nur weil seine Schwester Aggressionen abbauen soll?

Aber vielleicht habe ich den Text ja falsch verstanden...???

Wie hast du denn das konkret bei deinen Töchtern gemacht? Oder gab es da nie "Schlägereien"?

Bin echt für jeden Tipp dankbar!

LG Susanne

 
4 Antworten:

Re: @Wilma

Antwort von Yara am 26.02.2003, 16:56 Uhr

Liebe Susanne,

Ich bin zwar nicht Wilma, bin aber mit meinem Grossen auch durch die Eifersuchtshölle gegangen. Geholfen hat letztendlich, als
a) der Bruder grösser wurde und ein Spielkamerad wurde, und auch mal wegen einer Dummheit ausgeschimpft wurde (also Geduld !)
b) ich mir wirlich mal die Angst meines Grossen klar gemacht habe, dass er eine existenzielle Angst hatte, wir könnten den kleinen Bruder lieber haben als ihn
c) ich habe ihm wirklich gesagt, dass ich seine Wut verstehen kann, dass der kleine Bruder aber nicht lieber ist als er, er ist einfach kleiner. Ich habe separate Spielzeiten für den Grossen eingerichtet und ihm auch gesagt, dass diese für ihn seien, da darf er bestimmen, was wir machen, weil er ja so oft hinter dem Baby zurückstecken muss (das zu sagen ist sehr wichtig). Und immer wieder habe ich wiederholt (noch heute !), dass ich froh bin, schon einen so grossen, lieben Jungen zu haben, dass ich froh bin, was er schon alles kann und weiss usw. - das ist noch heute (inzwischen ist der Kleine 2,5 Jahre, der Grosse 4,5 und die Eifersucht besteht nicht mehr) Balsam auf die Kinderseele.

Auch habe ich ihm mal gesagt, dass er gar nicht böse mit seinem kleinen Bruder sein muss, dass ich ihn auch ohne das sehr, sehr lieb habe, und er gar nicht durch solche Dinge die Aufmerksamkeit auf sich lenken muss. Mach Dir vor allem klar, je mehr Du schimpfst, desto mehr bekommt Kira den Eindruck, Du liebst sie weniger als den Bruder.

Viel Geduld wünsche ich Dir
Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Elke

Antwort von SusiR am 26.02.2003, 18:18 Uhr

Liebe Elke,
ich schimpfe nicht sonderlich viel mit Kira deswegen, sondern trenne die beiden im Streitfall und tröste dann Timo. Ich sage dann Kira, dass sie nicht schlagen, schubsen usw. darf, weil er noch so klein ist und es ihm weh tut. Ist das denn verkehrt???

DAnn fängt sie meist auch zu weinen an und dann tröste ich sie.

Ich kann ja nicht nur von ihren Gefühlen ausgehen. Ok, sie war zuerst da, aber hat ihr Bruder nicht auch das Recht auf eine schöne Babyzeit? Beide, du und Wilma, habt nur die Grossen in SChutz genommen. Was ist mit den Zweitgeborenen? Müssen die, nur weil sie eben als 2. auf die Welt gekommen sind, mehr einstecken? Auf die grossen hat niemand eingeschlagen, Spielzeug weggenommen, als sie ein BAby waren, oder???

Ich bin sehr viel für Kira da, spiele eh fast den ganzen Tag mit ihr, Timo sitzt ja nur daneben und schaut zu, rede mit ihr usw.

Mehr kann ich wirklich nicht tun.

Das mit dem separaten Spielzeiten verstehe ich nicht ganz. Kannst du mir das erklären?

Danke auf jeden Fall für deine MÜhe!

LG Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns wars so...

Antwort von Wilma am 26.02.2003, 23:58 Uhr

daß ich damals leider diesen Text noch nicht kannte. Ich habe zu viel mit der Großen geschimpft, wenn sie der Kleinen weh getan habe, dabei war es einfach nur, daß sie mir sowas wie "Hallo, hier stimmt was nicht" sagen wollte.
Zum einen waren wir damals, kurz nachdem die Zweite auf die Welt kam, umgezogen und zum anderen habe ich der Großen wohl zu wenig zugetraut, zu wenig selbst machen lassen, zu viel für sie gemacht, was sie besser selbst hätte versuchen sollen, zuviel für sie gemacht, was ich eigentlich gar nicht wolle etc.
Und unser Schlafzimmer (mit Baby dabei) war unten und das Kinderzimmer oben - heute würde ich entweder alle in ein Zimmer packen oder zumindestens die Große nicht 'alleine' lassen (die ersten Tage in der neuen Wohnung hat sie auch nicht sonderlich gut geschlafen).
Den Text, den ich angegeben hatte, verstehe ich (auch) so, daß es darum geht, dem älteren Kind zu zeigen, daß es nicht genauso fühlen muss, wie die Eltern und da Kinder ja bestrebt sind den Eltern vieles/alles nachzumachen und den Eltern zu gefallen, hilft es ihnen dann weiter....
Bei mir wars zumindestens so, daß ich vorher dachte, wenn ich 'nett' (nicht hauen, schlagen, schimpfen etc.) zu meinem Kind bin, ist es das auch zum Baby und als dem dann nicht so war, war ich ziemlich 'aus der Bahn' geworfen und habe dann leider doch geschimpft...und damit vielleicht eine Art Teufelskreis angefangen.
Was wollte ich jetzt noch sagen....?? *denk, denk*...
Die 'eigenltichen' Gründe rauszufinden, warum ein großes Geschwisterkind das kleinere ärgert, ist sicher schwierig, weil ja allesmögliche mit reinspielen kann. Kinder ohne Geschwister ärgern, hauen, schubsen ja auch andere (kleinere) Kinder, weil etwas nicht stimmt o.ä.

Ich weiß nicht, ob es dir noch ein wenig weitergeholfen hat.
Bei unseren beiden wurde es auf jeden Fall besser, als die Kleine anfing selbst was zu machen (sich selbst Spielzeug zu holen etc.). Mittlerweile (sind jetzt 5 und 3,5) kommen sie umso besser miteinander aus, je besser das Drumherum ist. Seit 1/2 Jahr sind beide im Kiga und durch den Ärger den es teilweise da gab (durch die älteren Kinder) haben sie sich viel öfter gestritten. Seit Anfang des Jahres will die Kleine gar nicht mehr hin und die Große war ca. 10 Mal da. In diesen Wochen wurde ihr miteinander wieder viel, viel besser.....

Wilma

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Elke

Antwort von Yara am 27.02.2003, 11:03 Uhr

Nein, ich glaube nicht, dass Du gross etwas falsch machst. Solange Du nicht viel mit ihr schimpfst, ist es eigentlich in Ordnung, denn ihr klar zu machen, dass man nicht hauen darf, ist ganz in Ordnung. Nur ist sie auch noch in einem alter, in dem man Frustrationen noch nicht so gut verbal ausleben kann, ihr Alter lässt sie eben zuhauen. Ihr Weinen anschliessend zeigt ja auch, dass es ihr leid tut. Auch ich hatte damals den Eindruck, dass der Kleine immer nur zuguckte, dass ich ständig fur den Grossen was tat.....

Sicher hast Du Recht, dass Kira nie jemand geschlagen hat, als sie klein war, andererseits hat sie auch nie teilen müssen, das ist der Vorteil des Erstgeborenen. Aber ich kann Dich beruhigen, es hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Entwicklung des zweiten, er liebte seinen Bruder auch in den übelsten Phasen.

Die separaten Spielzeiten waren vornehmlich, wenn der Kleine schlief, dann habe ich meinen Grossen genommen, und ihm erklârt, dass es jetzt "seine" Stunde sei, dass er nun bestimmen darf, was gespielt wird. Eigentlich war ich erstaunt, wie begeistert diese Spielstunde angenommen wurde.

Alles in allem ist es eine üble Zeit, aber ihr heutiges Verhältnis ist ein völlig normales Geschwisterverhältnis, und wenn einer mal haut, dann ist es eher der Kleine. Warte mal ab, in den nächsten 6 Monaten wird es sicher besser, wenn der kleine Bruder ein richtiger Spielkamerad wird.
LG
Elke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.