Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von C+K+H am 28.10.2004, 14:08 Uhr

Was tun? Mittagsschlaf bei Oma klappt – zu Hause nicht!

Meine große Tochter (wird in 2 Wochen 3 Jahre alt) schläft nachts nur 9 bis max. 10 Stunden. Sie braucht also noch ihren Mittagsschlaf von ca. 2 Stunden.

Wenn wir bei der Oma sind, wo wir 4 x in der Woche zu Mittag essen, klappt das Schlafengehen meist problemlos. An den anderen 3 Tagen zu Hause geht es aber nicht. Ich kriege sie nicht ins Bett, oft nicht mal in ihr Zimmer und noch nicht mal zur Ruhe. Selbst wenn ich mich hinlege und schlafe, ruschelt sie noch ganz lange rum, bzw. stört mich andauernd oder jammert mir auch mal die ganze Zeit was vor.
Auf diese Weise klappt aber unser ganzer Tagesrhythmus nicht mehr und der geht nicht so einfach nach ihr verschieben, weil sie noch eine kleine Schwester (19 Monate) hat, die eben darauf eingestellt ist. Da mein Mann aber selten vor 19.00 Uhr nach Hause kommt, essen wir auch erst dann zu Abend und gehen auch eher spät ins Bett. Aber wenn sie dann mittags nicht geschlafen hat …

Wenn ich jetzt versuche ihr den Mittagsschlaf zu streichen (aber wie, wenn sie 2 Tage hintereinander mittags nicht geschlafen hat, schläft sie mir dann ständig ein – im Auto, abends beim Spielen), wovon aber Dr. Busse abgeraten hat, weiß ich nicht, ob das so gut ist, weil sie ja in den Kindergarten kommt und dann mittags garantiert erst mal k.o. ist.

Was also tun. Wie kriege ich sie mittags wieder zum Schlafen?

Noch ne Info: sie schläft nicht alleine ein, man muss bei ihr bleiben


Vielen Dank für Eure Ratschläge und Tipps


Claudia mit Katharina und Hannah

 
1 Antwort:

Re: Was tun? Mittagsschlaf bei Oma klappt – zu Hause nicht!

Antwort von Stephie und Mina am 28.10.2004, 14:39 Uhr

Die Patent-Loesung habe ich leider auch nicht, weil es bei uns fast das Gleiche ist.
Yasmina (3) schaleft jeden Mittag im KiGa 1 Stunde brav ihren Mittagsschlaf.
Am Wochenende macht sie Terror wenn sie ruhen soll.
Mithinlegen nuetzt da auch nichts, sie spielt weiter oder singt lauthals oder haemmert mit der Faust gegen Bett oder Wand.
Es gelingt nur eben manchmal.
Auch abends haben wir oft dasselbe Problem.
Aber meist wird es viel besser, wenn die Aussicht auf etwas Besonderes nach dem Schlafen oder am Folgetag ansteht.
So hatte ich sie gestern rasch im Bett, nachdem ich ihr versichert hatte, heute mit Oma Baden zu fahren.
Innerhalb von 5 Min. war Ruhe.
Zugegeben: Klappt nicht immer.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.