*
Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

 

Geschrieben von Sonne204 am 04.02.2018, 20:08 Uhr

Was kann man unternehmen?

Hallo Mamis, meine Tochter ist 18 Monate alt.
Sie geht noch nicht in die Krippe. Mein Problem ist, das ich nicht weis was ich mit meiner Tochter unternehmen kann. Wir gehen einmal die Woche zum elterncafe und mehr nicht. Ich war schon beim Eltern Kind turnen aber es ist eigentlich ab 2 ist bei uns im Dorf- aber meine kleine versteht das da noch nicht. Sie ist noch zu klein. Mit anderen Müttern treffen wir uns nicht weil wir keine anderen Mütter kennen. Meine Tochter klammert sehr an mir. Ist das eine Phase oder hab ich da schon was falsch gemacht? Ich bin mit meinem Latein am Ende :-(
Was macht ihr so mit euren kleinen?
Wie gesagt wir machen folgendes:
Einkaufen
Spazieren
Im Garten spielen
Musik hören / singen
Elterncafe
Eine bekannte ist mit ihrer Tochter immer unterwegs- da weis ich nicht was die gemeinsam unternehmen? Deshalb hat sie auch nie mal Zeit !
Bitte helft mir!
Der Text ist etwas zu lang geworden:-)

 
12 Antworten:

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von Pebbie am 04.02.2018, 20:22 Uhr

In den Wald gehen, kneten und auf den Spielplatz gehen. gerade dort kann man Kontakte knüpfen. Und warum lädst Du nicht mal jemanden ein der auch im Elterncafe ist ? Oder mal draussen verabreden, Wildpark oder Zoo gemeinsam besuchen ?

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von SassiStern am 04.02.2018, 20:28 Uhr

In dem Alter brauchen Kleinkinder noch nicht zwingend Kontakt mit anderen Kleinkindern. Einen Spielplatz wo man andere Mütter trifft gibt es doch sicher aber auch bei euch im Dorf oder?

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von Sonne204 am 04.02.2018, 20:30 Uhr

Klar gibt es Spielplätze bei uns. Ich gehe auch viel raus mit meiner Tochter

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von LanaMama am 04.02.2018, 20:32 Uhr

Gehe dahin, wo die anderen Mütter sind:
Spielplatz
Musikgarten
Vorkindergarten
Spielgruppem der Kirchen

Der Inhalt an sich ist ganz egal, Hauptsache Du knüpfst Kontakte, mit denen Du Dich dann auch mal so treffen kannst.

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von JaLu9116 am 04.02.2018, 22:30 Uhr

Ich versteh dich.. sitzen auch oft planlos aufm Boden und ich verzweifel fast weil mir nichts einfällt. Oft backen wir einfach nen Kuchen oder Muffins zusammen, gehen raus, schmeißen alle Kissen von der Couch und hüpfen runter, Wasserfarben malen (mehr auf dem Boden als auf dem Blatt), Lego Duplo bauen, Spielplatz
Noch paar Möglichkeiten wären:
- Tierpark
- Indoorspielplatz (gerade bei dem Wetter)
- Schwimmbad
- eine(n) Spielegruppe/ Schwimmkurs/ Mamafitkurs besuchen
- Bekannte besuchen
Mehr fällt mir spontan aber auch nicht ein

Re: 18 Monate nicht zu jung für turnen

Antwort von cube am 05.02.2018, 9:34 Uhr

Hi. Ich schließe mich den anderen an, möchte aber anmerken, das deine Tochter mit 18 Monaten nicht zu klein für Mutter-Kind-Turnen ist. Wir haben ab dem 1. Geburtstag teilgenommen (er konnte da noch nicht mal laufen) und die Beteiligung der Kinder war je nach Alter unterschiedlich, hat sich aber eben immer weiter entwickelt. Sie muß nicht sofort alles mitmachen - aber gib ihr doch die Chance, zuzuschauen und irgendwann auch mitzumachen. Mach selber mit - sie wird dir irgendwann neugierig folgen und selbst mitmachen wollen.

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von Finale am 05.02.2018, 16:41 Uhr

Die Zeit zwischen dem 1. und 3. Geburtstag meiner Tochter, also bevor sie in den Kindergarten kam, war die abwechslungsreichste Zeit in meinem Leben, ich habe nie wieder so viel gemacht. Als ich dann wieder gearbeitet habe und wir dann erst um 15.00 Uhr zuhause waren, war die schöne Zeit vorbei.

Wir sind in den Tierpark, Wald, Kindermuseen, Kinderturnen, Spielplatz gar nicht so oft, aber ab und an schon, im Sommer zum Baden ins Freibad, im Winter ins Hallenbad ins Kinderplanschbecken. Oft waren wir nur einfach in der Natur unterwegs, für die Kleinen ist ja alles neu. Da können Stunden vergehen, ohne dass einem Kleinkind langweilig wird. Manchmal entdeckt man auch als Erwachsener die Langsamkeit wieder.
Oder einfach eine Radtour mit Kind im Sitz. Ich war auf dem Markt oder einfach mal in einem großen Möbelhaus oder Kaufhaus, gerade wenn sie so klein sind, wollen sie auch noch nicht so viel haben, im Kindergartenalter fand ich einkaufen viel schwieriger. Bei uns gibt es eine große Bücherei, da waren wir auch regelmäßig.
Wir sind Bus und Straßenbahn gefahren, manchmal einfach so, oft zu einer Eisdiele oder einen Café wo es einen Kinder-Cappuccino gab.
Allerdings brauche ich nicht so viel Gesellschaft, ich war froh, wenn ich mit meiner Tochter allein war und bin zum Kinderturnen und auf den Spielplatz nur, damit sie Kontakt mit anderen Kindern bekommt.

Dass sie mit 18 Monaten klammert, halte ich für normal. V.a. wenn sie merkt, dass es dich stresst, da klammert sie vermutlich nur noch mehr. Genieße die Zeit, es geht so schnell vorbei und sie gehen ihrer eigenen Wege.

Top!

Antwort von JaLu9116 am 05.02.2018, 20:41 Uhr

Das "manchmal entdeckt man auch als Erwachsener die Langsamkeit wieder" und deinen ganzen Text finde ich sehr schön geschrieben! Wollte das nur mal anmerken :)

Re: 18 Monate nicht zu jung für turnen

Antwort von FinjasMum2013 am 05.02.2018, 21:33 Uhr

Kommt drauf an. Unser Mu-Ki-Turnkurs war erst ab 2.
Wir durften nur etwas eher anfangen weil wir ein Septemberkind haben und der Kurs nach den Sommerferien losging.

Re: 18 Monate nicht zu jung für turnen

Antwort von FinjasMum2013 am 05.02.2018, 21:41 Uhr

Stimmt bei der AP war der Kurs ja auch ab 2.
Also dann kann ich schon versthen das man sich mit einem 6 Monate jüngeren Kind fehl am Platz fühlt.

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von chrpan am 06.02.2018, 1:48 Uhr

In dem Alter war mein erster Sohn auch in keiner Gruppe mit anderen Kindern, dafür waren wir täglich unter Menschen:
Spielplatz, Einkaufen am Markt, Streicheltoo, usw. Er hat sich für alles und jeden interessiert und wir haben mit Müllmann, Postbotin, Polizist, Gemüseverkäufer etc. etc. über deren Arbeit gesprochen. War immer nett und für alle bereichernd.
Mein Großer war auch ein „Klammer - Kind“ und wurde 4,5 Jahre von mir zuhause betreut.
Das viele draußen etwas unternehmen, mit allen möglichen Menschen sprechen, egal welchen Alters (!) , hat ihn schon positiv geprägt.
Er ist ein sehr kontaktfreudiges Kind geworden.

LG

Re: Was kann man unternehmen?

Antwort von Lovie am 06.02.2018, 12:29 Uhr

Dazu muss man aber "richtig wohnen"...

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.