*
Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

 

Geschrieben von TerraNova am 03.11.2017, 3:09 Uhr

Trennung oder nicht?

Hi, ich bin hier komplett neu und hoffe das Thema passt hier rein.

Ich hoffe ich kriege hier gleich keine Hassreden zu hören, denn ich weiß, dass es falsch ist was ich mache.
Der Grund für meine Anmeldung in diesem Forum ist eine Sache zu der ich gerne mehr wissen würde, vor allem was andere so darüber denken. Die Meinung von Eltern ist mir diesbezüglich sehr wichtig.
Es geht um Folgendes:
Ich (M/anfang 20) habe jemanden kennen gelernt. Ich fand sie (W/auch anfang 20) vom ersten Augenblick an attraktiv. Da wir uns öfter sehen, weil wir eine zweijährige Fortbildung machen, haben wir uns schnell angefreundet und schnell entdeckt wie viel wir gemeinsam haben. Vor allem unsere gemeinsame große Leidenschaft, dem Theater, ist es zu verdanken, dass wir uns auf Anhieb super verstanden haben. Ich war schon sehr am Überlegen, wie ich sie zu einem Date einladen könnte. Als Schauspieler geht man schließlich nicht einfach essen. :D
Aber egal... da ich wissen wollte ob sie bereits vergeben ist, fragte ich sie, wo sie wohne. natürlich wie jede frau in einer Beziehung: Ich wohne bei meinem Freund.
Tja, ich dachte mir: Dumme Sache. Aber früher oder später könnte sie ja wieder single sein. Je nachdem wie ernst das mit ihrem Freund ist.
Die Ernsthaftigkeit ihrer Beziehung wurde mir ein paar tage später bewusst, als sie mit einem Kinderwagen zur Fortbildung aufkreuzte. Da war ich ziemlich baff...
Tja, ich fand es schade, so wurde mir in diesem Moment auch klar, dass aus mir und ihr niemals was werden würde.
Aber die Freundschaft reichte mir an sich auch völlig, da wir einfach so sehr auf einer Wellenlänge waren.
Irgendwann arbeiteten wir ein Theaterstück aus. Wir kamen auf die Idee eine hocherotische Kussszene einzubauen. Diese wurde natürlich von uns beiden umgesetzt. Um diese Szene durchzuchoreographieren, mussten wir das Küssen üben. Im Theater ist es so, dass man sich entweder wirklich küsst oder aber nur so tut. Da ihr Freund für ihre Leidenschaft kein Verständnis aufbringt, tendierten wir eher zu einem sogenannten Theaterkuss. Dabei küsst man sich zum Beispiel auf das Kinn oder hält die Hand zwischen die Lippen. Damit es echt aussieht, mussten wir das natürlich proben. Als wir damit anfingen war das Küssen aufs Kinn gar nicht so leicht. Das Kinn muss man schließlich erstmal treffen. Also versuchten wir es, indem sie zwei Finger dazwischen hielt. Da es natürlich mehr war als nur ein kurzer Schmatzer auf die Lippen, sondern fast schon ein ausgeprägtes Vorspiel, zog sie aus Reflex immer wieder ihre Hand weg. Also küssten wir uns richtig. Es war ein wenig peinlich, aber wir konnten drüber lachen. Viel erreichten wir an dem tag nicht, ausser die Erkenntnis, dass wir noch dringen proben müssen. Also verabredeten wir uns fürs Wochenende zum Proben bei mir. Anschließend wollten wir noch auf eine Party gehen. Nunja, sie kam an, ein wenig Smalltalk und los ging es. Anfangs versuchten wir einen Theaterkuss, aber irgendwann war uns das egal und wir kamen zu dem Schluss, dass wir eine gute Show hinlegen wollen und es echt aussehen soll. Dementsprechend küssten wir uns richtig...und es wurde mehr. Immer weniger text und immer mehr Küsse. Irgendwann war gar kein text mehr und wir küssten uns einfach so, danach entschuldigten wir uns, aber das hielt uns nicht ab weiter zu machen. Wir merkten wie anziehend und auch körperlich attraktiv wir einander fanden und hielten nun nicht mehr das Proben als Ausrede vor. Ich wollte sie und sie wollte mich. Wir wussten das es falsch ist, aber für uns beide fühlte es sich einfach so richtig an...
Geschlafen haben wir an dem Abend nicht miteinander, aber wir waren kurz davor.
Tatsächlich ist das erst zwei tage später passiert, als sie wieder bei mir war.
Wir erzählten einander wie lange wir uns gegenseitig schon attraktiv fanden und redeten auch darüber, dass ihr Freund das niemals herausfinden dürfe.
Das war allerdings auch keine einmalige Sache. Eines Tages als ihr Freund nicht da war, war ich bei ihr. Wir küssten uns grad, dann schaute sie mich an und sagte: Du hast mein Herz gestohlen.
Am kommenden Tag war sie bei mir und wir redeten nochmal darüber und ich gestand ihr, dass ich sie liebe. Seitdem ist es noch schwieriger mit uns.
Wir wissen nun, dass wir einander lieben. Wir sagen es uns auch öfter, allerdings hat sie ja einen Freund. Wäre ihr Kind nicht, hätte sie ihn schon längst für mich verlassen. Er kann ihr nicht mehr geben was sie braucht. Ihre Gefühle für ihn sind nicht erloschen, es ist aber einfach nicht mehr wie früher und sie ist nicht glücklich in der Beziehung (was sie ihm auch schon gesagt hatte). Dazu kommt natürlich noch, dass sie mit ihm an ihrer Seite nicht richtig ihrer Leidenschaft nachgehen kann.
Jetzt komme ich zu dem Thema zu dem ich gerne die Meinungen hätte...
Sie verlässt ihren Freund nicht und bleibt in einer unglücklichen Beziehung, weil sie nicht will, dass ihr Kind in einer Trennung groß wird. Sie meint Scheidungskinder sind unglücklich(dazu muss ich sagen, ich bin auch eins und ich war froh das sich meine eltern endlich getrennt haben, da sie sich dauernd gezofft haben und ich wusste das sie nur noch wegen mir zusammen waren). Ich mach ihr da auch keinen Druck oder versuche sie zu irgendeiner Entscheidung zu bringen, aber ich frage mich halt: Ist es klug eine unglückliche Beziehung zu führen? wegen dem Kind? Oder haltet ihr eine Trennung für besser?
Ehrlich gesagt finde ich den Gedanken ziemlich schlimm das sie andauernd unglücklich ist, weil das mit ihrem Freund nicht so ist wie sie es sich ausgemalt hatte... sie quält sich selbst für ihr Kind. irgendwo traurig, irgendwo imponierend...
Ist das die richtige Herangehensweise?

Ich hoffe ich konnte verständlich machen worum es mir geht, freue mich immer über konstruktive Meinungen =)

 
 
 
9 Antworten:

Re: Trennung oder nicht?

Antwort von lilke am 03.11.2017, 8:15 Uhr

Sorry, quälend viel Gelaber mit sehr viel TMI für wenig Frage...

Es ist ihre Entscheidung. Persönlich finde ich es bei einem Kind, das noch im KiWa sitzt Unsinn nur wegen dem Kind zusammen zu bleiben, wenn sonst wirklich nichts mehr da ist, aber das ist eben meine persönliche Meinung. Letztendlich ist es aber ihre Familie und die Frage wird sich ihr über kurz oder lang halt stellen, denn entweder sie trennt sich von dir oder ihrem Freund. So eine Doppelbeziehung wird sie nicht ewig durchziehen können.

LG Lilly

Re: Trennung oder nicht?

Antwort von Menixe am 03.11.2017, 13:56 Uhr

Da gibt’s kein richtig oder falsch was das Kind betrifft, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Meiner Meinung nach ist es nicht der richtige Weg, wegen des Kindes mit dem Mann zusammen zu bleiben obwohl man ihn nicht liebt - und heimlich eine Affäre zu haben schon gar nicht. Also sollte sie sich entscheiden: entweder für dich oder für den Vater den Kindes. Aber sich bei gemeinsamem Kind voneinander zu trennen ist gar nicht so einfach, nicht zuletzt weil man nicht weiß wie der Ex-Partner danach damit umgeht und wieviel das Kind davon abbekommt. Aber betrügen ist eben auch keine Alternative.

Re: Trennung oder nicht?

Antwort von TerraNova am 03.11.2017, 14:32 Uhr

Achja, ich vergaß zu erwähnen, dass das Kind erst ein paar Monate alt ist.
Alles klar, danke für die Meinung. =)

Frage

Antwort von somane am 03.11.2017, 15:26 Uhr

was bringt es Dir, die Meinung anderer zu kennen? Es liegt ja auch nicht in deiner Entscheidung, sondern in ihrer. Das Einzige was du tun kannst, ist deine persönliche Grenzen definieren, ihr mitteilen und konsequent einhalten. Will heissen, du entscheidest für dich, was geht und was nicht, sie entscheidet für sich, ihr Kind und den Papa des Kindes. Obwohl er ja eigentlich auch mit einbezogen werden müsste. Er hat keine Ahnung und kann gar nicht entscheiden, ob er unter diesen Umständen mit dieser Frau noch zusammen bleiben will. Aber es ist auch nicht deine Aufgabe, dich in ihre Beziehung einzumischen. Du schau auf dich, der Rest geht dich nichts an.

Alles Gute

Re: Frage

Antwort von Menixe am 03.11.2017, 16:32 Uhr

Naja, das nur auf seine eigenen Belange zu achten halte ich für ganz schön egoistisch. Klar, die Meinung anderer Leute hilft da nicht wirklich weiter, aber zu sagen „das muss sie selbst wissen, das geht mich nichts an“, da macht man es sich ganz schön einfach. Wenn jeder nur auf seine eigenen Belange achten würde, das wär ja ein ganz tolles Miteinander!!

Würde ich Gefahr laufen, mich in einen vergebenen Familienvater zu verlieben, könnte ich die Mitverantwortung für die Situation auch nicht einfach abschütteln. Und ich finde es nur richtig und angebracht, dass er sich Gedanken darüber macht, wie sie sich entscheidet und was das für alle Beteiligten bedeutet (nicht nur für sich selbst!).

Re: Frage

Antwort von somane am 03.11.2017, 18:33 Uhr

ich finde, er darf und soll auch egoistisch sein, weil er sich komplett nach ihrer Entscheidung richten muss Vielleicht will sie das Doppelspiel weiter spielen. Vielleicht wird sie ihn verlassen od. den Vater des Kindes. Er kann sie dazu aber nicht zwingen und daher muss er für für sich wissen, was er mitmachen will und was nicht.
Sie darf nicht egoistisch sein, sie muss an ihn, das Kind und auch an den Vater des Kindes denken. Es liegt in ihrer Verantwortung, wie es weiter geht mit der Familie, ob sie es ihrem Freund sagt od. nicht, denn sie trägt nun mal die Verantwortung für ihr Kind und ihre Partnerschaft, nicht er. Er kann überhaupt nichts ausrichten und soll er auch nicht. Deshalb sage ich, er muss sich genau überlegen, was für ihn stimmt und wie weit er auf sie eingehen mag.
Wie es andere handhaben würden, hilft ihm dabei wenig. Das ist hättewätte und Theorie. Sein Herz, sein Leben, seine Entscheidung, er muss da durch.

LG

Re: Trennung oder nicht?

Antwort von Janni Jan am 03.11.2017, 18:37 Uhr

Ich finde es super, dass du so verständnisvoll bist und sie nicht unter Druck setzt. Und ich halte nichts von moralischen Standpauken, das finde ich anmaßend.
Meine Erfahrung sagt mir, dass die Frauen sich meist letztendlich für die bestehende Beziehung entscheiden.
Wenn das Kind erst ein paar Monate alt ist, ist das eine extreme Belastungsprobe für eine Beziehung. Viele kommen dann in der Realität an, die eben auch mit Kind leider nicht immer rosarot ist.
Da kommt so eine große Bestätigung wie du (sorry...) gerade recht.
Daher: Steiger dich nicht zu sehr in diese Gefühle hinein, denn das kann sehr verletzend sein. Genießt die gemeinsame Zeit und treibt es nicht zu weit.
Wenn sie sich doch für dich entscheiden sollte, freue ich mich für dich.

Re: Frage

Antwort von Menixe am 03.11.2017, 19:34 Uhr

Wenn ich mich auf eine Person einlasse, die in einer festen Beziehung ist oder eben sogar Familie hat kann ich doch nicht einfach sagen: „tja, nicht mein Problem, das muss sie selbst wissen!“ die Verantwortung komplett abzugeben wäre feige.

Natürlich muss sie das entscheiden und ist verantwortlich für das Wohl ihres Kindes, das soll er ja gar nicht übernehmen. Aber dass sie zb darüber reden und auch gemeinsam überlegen, wie die gemeinsame Zukunft aussehen könnte und was das für den Rest der Familie bedeutet, das halte ich durchaus für wichtig und sinnvoll.

Re: Trennung oder nicht?

Antwort von Nina411 am 04.11.2017, 7:53 Uhr

Finde ich scheiße... Auf so vielen Ebenen.
Du mischt dich in eine Beziehung ein (glücklich oder nicht steht auf einem anderen Blatt), sie erzählt dir sie ist nicht glücklich und schon erwartest du innerlich, dass sie sich tremnt und bei dir bleibt.
Deshalb ja auch dieser Thread. Du suchst nach Bestätigung, um es ihr dann unter die Nase zu reiben, damit sie ihre Trennung voranbringt.

Hast du dir überlegt, was das heißt?
Das heißt, dass du von jetzt auf gleich evtl eine Familie hast, FALLS sie mit dir zusammensein will.
Kriegst du das hin? Nachts aufstehen, Windelwechsel, schreiendes Baby herumtragen, und alles, was sonst noch dazugehört...

Zudem ein gekränkter Expartner, der euch vllt das Leben schwer macht.

Ich glaube, direkt nach der Geburt bzw ein paar Monate danach hat nahezu jede Frau ein Tief, in dem sie gaaaanz viel Bestätigung braucht, der Vater des Kindes aber von der Anstrengung nit Kind aber wahrscheinlich auch zu erschöpft ist, um sie zu geben.
Da kommt ihr jemand wie du gerade recht.

Sie hat ihren Partner aber aus vielen Gründen ausgewählt und mit ihm eine Familie gegründet.
Und sie ist stark genug einzusehen, dass sie mit ihm zusammenbleiben sollte, weil die Leidenschaft mit dir verfliegt.

Zack! Dann stehste da!

Tu, ws du nicht lassen kannst, aber erhoff dir NICHTS.

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Trennungsschmerz ganz schlimm

Hallo, in Moment bin ich total verzweifelt, meine kleine ist 3 und kann sich von mir nicht trennen, sie weint ständig wenn ich arbeiten gehe und sie in die Kita. Ich bin Auszubildende als Fachkraft, muss ja nun auch Wochenenden Arbeiten, feiertage ect. Sie kommt damit ...

von Madleen74 28.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Ich muss ins Krankenhaus...Wird mein Sohn die Trennung verkraften?

Hallo zusammen, Ich muss Ende des Monats operiert werden, der stationäre Aufenthalt wären 3 Nächte. Leider ist die Klinik 300 km von unserem Wohnort entfernt, sodass nur mein Mann mich begleiten kann. Er wird sich für die Zeit ein Hotelzimmer nehmen, da er mir gerne zur ...

von inselbewohnerin 07.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Wochenlange Trennung Mutter und Kleinkind

Liebe Eltern, bei uns ist die Geburt unseres zweiten Kindes anders verlaufen als geplant. Mein Mann und ich arbeiten im Ausland. Aufgrund der schlechten Versorgungslage vor Ort für Frühchen wurde ich mit Blasenriss in der 30+2 ssw medizinisch evakuiert, das Kind kam noch im ...

von Sitora 29.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennungsangst

Hallo ihr lieben. Brauche mal eure Hilfe bitte. Mein Sohn 2 1/2 Jahr ist sehr anhänglich und weicht mir nicht von der Seite und wenn ich doch mal kurz alleine weg möchte fängt er gleich an zu weinen. Nun möchte ich und mein man über das we wegfahren und die Oma holen wir ab und ...

von heulsuse035ve 24.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennung früh in der Kita

Hallo,machen eure Kids es euch auch immer so schwer,wenn es heißt du bleibst fein in der Kita und die Mama muss zur Arbeit???!!! Wer hat eventuell Tipps oder Tricks um es für beide leichter zu machen,ohne das dass Kind weint.?? Bitte meldet ...

von Niceday18 11.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Wie haben Eure Kinder eine längere Trennung von euch verkraftet?

Guten Morgen, wir ziehen bald um, vom Ausland zurück nach Dtl. Unsere Tochter (3,5 Jahre alt) würden wir für die Zeit der Renovierung der neuen Wohnung und des Umzugs/ Einrichten Wohnung usw. für ca. 3 Wochen zu meinen Eltern bringen. Diese wohnen jedoch 600 km entfernt ...

von Sunny1976 16.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennungsangst

Hallo zusammen,meine kleine (im Juni 3) hat immernoch Probleme mit der Trennung von mir,wenn ich sie in der Kita abgebe,wenn sie bei Papa bleiben soll,bei Oma oder wenn ich mal kurz ausm Zimmer gehe oder auch ausm Sichtfeld bin.ich hab schon alles versucht aber kein Abschied ...

von Kalli31 26.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennung vom Vater. Wie stelle ich den umzug mit kind am besten an?

hallo. ich bin jetzt mit meinem mann fast 12 jahre zusammen und davon fast 2 jahre verheiratet. wir haben einen sohn im alter von 1 jahr. da wir aber nun fast täglich am streiten sind und ich das unserem sohn nicht weiter zumuten möchte will ich mich nun trennen. wie ...

von Mericarol 17.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

beleidigtes Kleinkind wegen Trennung von Mama

Hallo, brauche mal eure Meinung.Meine Tochter,16 Mon.,wurde noch nie fremdbetreut.Der Papa ist viel zuhause (arbeitet von zuhause aus)u.kümmert sich auch gut um die Kleine,haben beide ein tolles Verhältnis zueinander,sie liebt ihren Papa sehr.Bin auch noch ...

von LinaNoah 18.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Trennung von Papa für zwei Monate

Hallo Ihrs, meine - dann 22 Monate alte Tochter - muss im Sommer für zwei Monate ohne ihren geliebten Papa auskommen. Bisher wurde sie vor allem von ihm (ich arbeite) und der Kinderfrau (die dann auch wegfällt) betreut. In den zwei Monaten, in denen wir dann bei meinen ...

von AnnaC 28.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trennung

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2018 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.