Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Melone am 29.06.2009, 17:31 Uhr

Total komisch meine Tochter

Hallo,

meine Tochter (2 1/2) geht seit Juni in den KIGA. Sie geht abends so um 20 Uhr ins Bett. Bisher lief das alles problemlos. Wir haben abends im Bett zusammen gelesen und gekuschelt. Nur wenn sie schlafen soll, sagt sie auf seit kurzem: "Mama, bleib noch da!" Dabei fängt sie fast an zu heulen. Nun bin ich halt ein paar mal da geblieben, weil ich sie so nicht allein lassen wollte. Ich sag ihr dann immer, sie soll die Augen zu machen und ich streichel ihr dann übers Haar und möchte warten, bis sie eingeschlafen ist. Allerdings fängt sie dann an zu grinsen und dumm zu machen. Sie schläft dann auch nicht mehr. Wenn ich dann rausgehen will, fängt es wieder an mit Tränen. Das Ganze zieht sich stundenlang hin. Es nervt einfach nur noch. Allerdings hört sich das Heulen nicht gespielt an. Das würde ich merken. Was hat sie nur? Nachts wird sie auch öfter wach und dann passiert das Gleiche. Nur hab ich nachts noch weniger Nerven, ich hab ja noch nen kleinen Sohn (4 Mon.), der dann durch ihr Gebrüll nachts auch wach wird. Dann bin ich bei ihr, dann muss ich den Kleinen wieder stillen, ich komme kaum noch zum Schlafen. Letzte Nacht hat sie sich ins Wohnzimmer geschlichen, und als ich dann durch den Türspalt Licht gesehen hab irgendwann, bin ich raus und da hat sie auf der Couch gelegen und geschlafen. Habe sie dann wieder ins Bett gebracht, natürlich mit Gebrüll. Heute morgen um 6 Uhr kam sie wieder und ist auch nimmer ins Bett. Normalerweise stehe ich mit ihr auf, aber heute morgen bin ich wieder eingeschlafen und da habe ich gesehen, dass sie alle Gewürze aus der Küche auf dem Boden verstreut hatte. Ich werde echt noch wahnsinnig, aber alles kann ich ja nicht vor ihr sichern. Sie ist mittlerweile auch so leise, dass ich nicht mehr höre, wann sie aufsteht. Sie hat aber sonst nie was angestellt. Dies alles passiert erst, seit sie im KIGA ist. Wie hängt das denn alles zusammen und was kann ich tun? Früher ist sie auch problemlos alleine eingeschlafen.

LG
Melone

 
4 Antworten:

Re: Total komisch meine Tochter

Antwort von Mama03 am 29.06.2009, 17:39 Uhr

Hallo

ich kenne diese Situation nur zu gut. Meine Tochter wird im August 6 Jahre alt. Es fing bei ihr auch so mit 2 1/2 Jahren an... mein Kinderarzt meinte das es eine Angstreaktion ist.
Versuch es doch mal mit einem Kassettenrecorder und kinderlieder oder mach ganz wenig licht im Zimmer an. Vielleicht hat sie im Dunkeln Angst.
Meine Tochter hat panische Angst im dunkeln, sie schläft nur mit ganz wenig Licht. Mache ich es in der Nacht aus wird sie sofort wach.
Wir haben jetzt die Regel aufgestellt das wenn sie im August in die Schule kommt, kein Licht mehr gibt. Sie hat es bis jetzt akzeptiert. Mal sehen wenn es soweit ist ob sie sich dann daran hält, aber sie spricht jeden Tag davon das sie es auch so machen möchte wie geplant.
Vielleicht hilft das auch bei dir.

Liebe Grüße,
Mama03

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Total komisch meine Tochter

Antwort von Birga2 am 29.06.2009, 21:07 Uhr

Hallo, das hört sich so ähnlich an wie bei uns. Als mein Großer 2 3/4 Jahre alt war, kam unser kleiner Sohn zur Welt. Und kurz danach kam mein Großer in den KiGa. Ich glaube, daß er erstmal seinen Platz in der Familie verteidigen wollte, weil er ja den halben Tag weg war und dann auch noch sein kleiner Bruder bei mir zu Hause blieb. Er machte in der Zeit ganz viel "dummes Zeug" und war sehr eifersüchtig. Das Einschlafen war auch eine Katastrophe. Und von Durchschlafen war gar nicht zu reden. Wir haben ihm dann viel Aufmerksamkeit gegeben, indem ich Zeit alleine mit ihm verbracht hab. Ich war alleine ein Eis mit ihm essen oder auf dem Spielplatz. Wir brauchten es gar nicht oft zu machen; aber es tat ihm sehr gut, mich für sich alleine zu haben. Abends durfte er auch mal bei uns schlafen. Wir haben ihm allerdings auch seine Grenzen gezeigt, wenn er mal wieder ein bißchen überdrehte. Ich glaube, daß die Umstellung für die Mäuse schon ziemlich groß ist, wenn sie in den KiGa kommen. Wenn dann aber auch noch ein Geschwisterchen zu Hause ist, ist es wohl doppelt schwer. Ich wünsche Dir viel Kraft für diese Zeit. Es ist echt anstrengend! Aber auch meine Augenringe sind inzwischen wieder verschwunden - meine Jungs sind jetzt knapp 6 und 3 Jahre alt. Lieben Gruß, Birga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Total komisch meine Tochter

Antwort von .mari am 29.06.2009, 23:50 Uhr

Deine Tochter ist nicht "komisch" geschweige denn will sie dich ärgern oder dir was böses. Du erwartest von ihr, dass sie mit ihren 2 1/2 nun "selbstständig" genug ist, abends brav ins Bett geht, durchschläft und auch sonst ein Engel auf Erden. Seit 4 Monaten muss sie ihre Mama teilen mit einem Baby, dass genüsslich an der Brust trinken darf,Mamas Nähe geniessen, während sie in den KiGa gehen soll und sich mit vielen anderen Kids / Erwachsenen auseiandersetzen muss.. Abends möchte sie auch was von Dir, wünscht sich die Nähe und Geborgenheit, die sie bekam, ehe das geschwisterchen kam.
Für die mama ist es gewiss nicht einfach ( ..Hab selbst Mädchen, wird jetzt 4 und Sohn 18 Monate)...du bist übermüdet, usw...aber, auch wenns manchmal schwer fällt, lass Gereiztheit nicht an der Kleinen aus. Nimm die nachmittags Zeit nur für sie ( wenns geht) oder verbringe öfter mal den Morgen mit ihr, statt sie in den Kiga zu geben..(Betreuung für den Kleinen vorausgesetzt)

Alles Gute :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Total komisch meine Tochter

Antwort von Skyla am 30.06.2009, 0:46 Uhr

Hallo,
... nein, sie ist wirklich nicht komisch, sondern tatsächlich normal. Dr. Posth hier im Forum hat dazu auch einiges geschrieben - schau doch da mal - also er sagt, dass Kinder, wenn sie dürfen und nicht schon als Säugling anders "gewöhnt" werden, von sich aus lieber im Elternbett schlafen als alleine - ist ganz natürlich und gibt/legt/ändert sich, wenn die Kinder 4 Jahre alt werden - es hat was mit ihrer Entwicklung zu tun. Deine Tochter hat tatsächlich einfach Angst... Sie möchte nicht alleine sein, alleine schlafen. Und wenn du bei ihr bist, dass sie dann "Spaß macht" (nachts) ist auch normal - sie versucht zum einen, dich "da zu halten", zum anderen ist sie einfach froh über deine Anwesenheit und zum dritten ist sie aber auch wahrscheinlich müde (und dadurch irgendwann überdreht). Allerdings muss man auch nicht immer "ruhig" einschlafen, sondern es darf auch noch kurz davor gelacht ... werden (dazu gibt es z.B. auch Interessantes zu lesen im Buch von Anna Wahlgren: "Das Kinderbuch". Ansonsten empfehle ich ALLEN Eltern das Buch von oben genanntem Dr. Rüdiger Posth: "Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen". Erziehung von Kindern muss man eben auch erst mal lernen... bzw. muss man Grunddinge einfach wissen (über Entwicklung von Kindern - halt nicht nur über die körperliche, sondern auch die "seelische", geistige, emotionale, "soziale"). Gibt leider viel zu viele Erziehungsratgeber, aber diese beiden sind wirklich gut. Dr. Posth ist ja auch hier im Forum, ist Kinderarzt und selbst Vater von (ich glaube 3) Kindern.

Bei deiner Tochter kommt sicher auch noch die Geburt des Babys hinzu - ist klar, dass sie da auch um ihren Platz und Aufmerksamkeit "kämpft". Sie ist ja auch noch echt klein mit 2 1/2.
Und dann kann es auch eine Reaktion auf den Kindergarten sein. Ist ihr dort vielleicht zu viel (viele Kinder, Lautstärke, was den ganzen Tag so gemacht wird dort... ... ...). In diesem Alter brauchen Kinder noch ganz viel (mindestens) eine feste Bezugsperson für sich - das haben sie im Kiga/Krippe aber natürlich nicht. Auch hierzu (Fremdbetreuung) findest du bei Dr. Posth einiges/Informatives. Kann ihn wirklich absolut empfehlen - man erfährt viel Wichtiges und kann damit überflüssige "Fehler" vermeiden - einfach, weil man sein Kind besser versteht.
Also falls möglich, würd ich deine Tochter mit ins Elternbett nehmen - das wäre das, was ihr am besten täte und du müsstest nachts auch nicht mehr aufstehen und zu ihr wandern... Ansonsten braucht sie schon deine (körperliche und emotionale) Nähe und Beruhigung, Zuwendung, wenn sie nachts aufwacht bzw. wenn sie sich beim Einschlafen nicht trennen, nicht fallen lassen kann. (Verlustängste)

Viele Grüße
Skyla (mit Sohn: 16 Jahre und Tochter: 3 1/2)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.