Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KleineMaus85 am 08.02.2020, 16:03 Uhr

Scheidenpilz bei 3-Jähriger

Hallo alle zusammen!
Vielleicht findet sich hier jemand, der das auch schon erlebt hat, und seine Erfahrungsberichte teilen kann.
Meine Kleine hat sich wohl einen Scheidenpilz eingefangen (ich vermute im Hallenbad auf der Toilette).
Ich war letzte Woche Donnerstag schon beim KiArzt deswegen, und sie hat Kamille-Sitzbäder verordnet. Nutzen eigentlich Null. Gestern war ich wieder dort, weil Lenja über starken Juckreiz geklagt hat, die Scheide innen wirklich feuerrot war und auch außen lauter kleine Pusteln waren.
Die Ärztin hat ihr dann Miconazol verschrieben. Zusätzlich lasse ich sie Sitzbäder in Tannolact machen. Gestern Abend hat sie wirklich sehr gejammert und meinte es tut weh. Vor allem wenn sie mit der Salbe eingecremt ist, "jammert" sie. Natürlich brennt es auch beim pieseln. Ein bisschen Besserung kann man schon sehen, aber es zieht sich wie ein Kaugummi.
Sie hat keine Windeln mehr, weder tagsüber noch nachts. Auf Klo lass ich sie nicht alleine im Moment, also wird sie auch richtig abgeputzt. Zusätzlich tupfe ich sie noch mit schwarzem Tee ab.

Hat jemand Erfahrungen wie lange das bei so einer kleinen Maus dauern kann? Sie tut mir echt leid, vor allem wenn sie anfängt zu jammern. Scheidenpilz ist mega unangenehm, kennen wir ja alle.
Nur manchmal habe ich auch das Gefühl, dass sie etwas "kämpft". Es tut ihr beim Pinkeln auch nicht immer weh.
Aktuell hat sie auch keine Unterhosen an, nur weite Hosen das auch nichts reibt usw.

Habt ihr Erfahrungsberichte?

LG Steffi

 
2 Antworten:

Re: Scheidenpilz bei 3-Jähriger

Antwort von Bonnie am 08.02.2020, 17:15 Uhr

Ich denke, dass es vielleicht nicht nur ein Pilz ist, sondern auch ein Bazillus. Solche Mischinfektionen passieren leicht. Meine Tochter hatte das als Kleinkind auch mal, und sie musste ein Antibiotikum nehmen, damit es wegging.

Aber selbst wenn kein Bakterium bei Deiner Tochter dabei ist: Manche Pilzinfektionen sind so hartnäckig, dass man sie oral mit antimykotischen Tabletten bekämpfen muss. Du musst am Ball bleiben und notfalls wieder zum Arzt gehen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheidenpilz bei 3-Jähriger

Antwort von SassiStern am 08.02.2020, 21:08 Uhr

Das hatten meine beiden Töchter vor vielen Jahren. Allerdings waren sie da schon etwas älter. Beim ersten Mal haben wir auch diverse Anwendungen und Mittelchen probiert. Etwa zwei Wochen gab es kaum Fortschritte. Dann habe ich auf meine Oma gehört. Sie schlug vor gar nichts zu geben und bloß nicht waschen. Auch nicht mit purem Wasser. Möglichst luftige Kleidung oder zu Hause wenn es warm genug ist gar nichts untenrum. Nach einigen Tagen wurde es bei uns dann besser und nach etwa 2-3 Wochen war das Problem gelöst. Ich habe bemerkt dass es zu den PilzInfektionen kam als meine Kinder mal vorher Antibiotika nehmen mussten. Bei einem meiner Söhne der einen Pilz am Penis hatte hat es übrigens auch funktioniert. Ich drücke die Daumen dass sich die Kleine nicht mehr lange rumquälen muss.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.