Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mia33 am 18.02.2005, 8:36 Uhr

Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Hallo zusammen,
Brauche dringend einen Rat.
Mein Sohn schläft in der Nacht sehr sehr schlecht, habe alles ausprobiert nichts hilft. Als ich im Forum Frau Schuster um Hilfe fragte, meinte sie, ich solle den Mittagschlaf wegglassen.
Ich weiss nicht recht, ob ich das wirlich tun soll. Bringt es tatsächlich etwas oder nicht? Er schläft eh schon weniger als er sollte. Da er in der Nacht oft aufwacht und lange braucht, um wieder einzuschlafen.
Vielleicht gibt es Mamas die in gleicher Situation waren/sind.
Ich habe Angst, wenn ich den Mittagsschlaf streiche und es nichts bringt, und ich ihn dann am nächsten Tag nicht mehr ins Bett bekommen, da er verwirrt ist.
Ausserdem ist er dann gegen Abend hunde müde, ob das was bringt. Habe mal gelesen, wer zu starkt übermüdet ist schläft noch schlechter....
Was soll ich tun?

 
11 Antworten:

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von weigel am 18.02.2005, 9:33 Uhr

Also ich würde den Mittagsschlaf nicht streichen. Im Kindergarten müssen die Kinder auch Mittags schlafen. Wie soll er das dann wieder hinbekommen, wenn du jetzt den Mittagsschlaf weg lässt. Wie lange schläft er denn mittags? Vielleicht zu lange und du weckst ihn nach ein bis zwei Stunden. also mein kleiner 20 Monate schläft mittags in der Krippe 2 Stunden und ist abends halb 7 am Ende. Also er braucht seinen Mittagsschlaf noch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von Maus_84 am 18.02.2005, 10:46 Uhr

Meine Tochter ist 17 Monate und ich lege sie um 12 uhr zum Mittagschlaf hin. Sie ist vor einer Woche auch immer nachts ach geworden ich habe ihr dann was zutrinken gegeben sie bekomt auch noch Zähne daher ist sie immer wach geworden aber jetzt ist es wider besser. Ich finde Mittagschlaf muss noch sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von Minimaus2 am 18.02.2005, 12:23 Uhr

Hallo, das kann man so pauschal wahrscheinlich schwer sagen. Jedes Kind ist ja bekanntlich anders, reagiert anders und auch das Schlafbedürfnis ist individuell. Dein Kind ist schon noch recht jung, um den Mittagsschlaf zu streichen. Unsere Tochter (gut 2) braucht ihren Mittagsschlaf unbedingt, sie fällt nach dem Essen förmlich ins Bett ;-) Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, den Mittagsschlaf zu verkürzen? Unsere ist abends nicht müde und ins Bett zu kriegen, wenn sie mittags länger als 1,5 Std. schläft. Vielleicht kannst Du ihn nach 1 Stunde sanft wecken? Aber selbst das kann nach hinten losgehen.... Vermutlich bleibt Dir nur der Weg, ein bißchen zu testen, wie Dein Kind auf keinen oder kürzeren Mittagsschlaf reagiert.
Alles Gute auf jeden Fall weiterhin!!! Liebe Grüße.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von Mia33 am 18.02.2005, 12:46 Uhr

Ich muss noch sagen, dass mein Sohn nur max 1 h schläft am Mittag also länger nicht.
Da finde ich es für sinnlos diese Stunde noch zu verkürzen.
Also entweder lasse ich es oder ich streiche die Stunde????
Er ist schon müde am Mittag, weint und schreit wenn ich ihn ins Bett legen will. Ich muss dann bei ihm bleiben, dann hört er auf und schläft bald ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von Schwoba-Papa am 18.02.2005, 13:00 Uhr

Meine Schwägerin hatte auch das Problem und da war es so :
Sie schlief schlecht weil sie zwar müde war, den Tag aber noch nicht verarbeitet hatte. Manche Kinder sind tagsüber unterlastet, manche überlastet und das transportieren sie mit. Unterlastete Kinder wollen aus überschüssigr Energie nicht schlafen, überlastete haben viel zu verarbeiten.

Das du bei ihm bleiben musst, zeigt das er die Nähe zum Einschlafen bzw. zum runterleveln braucht.

Nur so ne Idee !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von Suka73 am 18.02.2005, 13:45 Uhr

Ich habe leider das gleiche Problem wie Du. Mein Sohn ist einen Monat jünger und wacht die Nacht öfters auf, schläft auch nur bis 5, im besten Fall bis halb 6.

Er macht bei der Tagesmutter Mittagsschlaf, den er wohl auch braucht. Es kam schon vor, dass er dort 4 (!) Stunden geschlafen hat, was er bei mir noch nie tat. Wir haben uns jetzt auf 1,5 - 2 Stunden geeinigt aber trotzdem, Simon wacht nachts auf. AUch wenn ich ihn abends später hinlege wird er früh wach. Mittagsschlaf weglassen ist bei ihm gar nicht, dann pennt er beim Essen oder Spielen ein.

Ich habe schon alles ausprobiert aber nix hilft. Ich muss aber dazu sagen, dass es in meinem Fall vielleicht damit zusammenhängt, dass wir vor gut einem MOnat umgezogen sind, denn seitdem ist er "so" Schläft nicht ein oder nur schwer und wacht ständig auf. Früher hat er durchgeschlafen bis 6 und ist eingeschlafen, ohne einen Mucks von sich zu geben.

Solltest Du einen Tipp bekommen der anschlägt, dann sag bescheid :o)

Wünsche Dir viel Kraft und Nerven
LG Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von vera1970 am 18.02.2005, 14:21 Uhr

Hallo,
warum versuchst Du nicht Frau Schusters Rat und lässt den Mittagsschlaf einfach mal weg. Du wirst Dein Kind dadurch nicht weiter schaden, aber vielleicht bringt es wirklich etwas.

Jedes Kind hat nun einmal ein anderes Schlafbedürfnis. Mein Sohn (5 J.!) schläft ab und an am Wochenende auch nochmal ein Stündchen mittags, er kann es gebrauchen. Der Sohn meiner Freundin dagegen, ebenfalls 5 J., macht schon seit er 1 1/2 J. alt ist keinen Mittagsschlaf mehr. Unsere Jungs sind vom Alter nur 6 Wochen auseinander und als meiner als Säugling über einen 24 Std-Tag zusammengerechnet noch gut 16 - 17 Std insgesamt schlief, schlief ihrer gerade mit ach und krach 11 Std.!

Ich würde es einfach mal testen, wie gesagt, es wird keinen Schaden anrichten, im Gegenteil, vielleicht gibt es dann wirklich wieder ruhige Nächte für Dich.

Gruß,
Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von dingdong am 18.02.2005, 22:20 Uhr

find ich auch noch zu früh, ohne Mittagsschlaf. Anna (3 J.) schief bis vor 6 WOchen von abends 19.30 bis 6.00 Uhr und mittags von 12 bis 15:30. Sie brauchte halt so viel schlaf, geht immer gerne ins Bett, geht auch ganz alleine, ich komme nur nach und wünsche ihr eine schöne Nacht und einen Gute Nacht Kuss. Dann ist ruhe bis morgens. Dann kommt sie zu uns ins Bett und es wird gekuschelt.

Jetzt möchte sie mittags nicht mehr unbedingt schlafen und muss sie ja auch nicht zwingend (sie ist 3 Jahre und 2 Monate alt), geht dann abends um 6 Uhr bis morgens 6 Uhr 30.

LG, Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine tochter 22 monate macht schon sehr lange keinen mittagsschlaf mehr

Antwort von veralynn am 18.02.2005, 22:55 Uhr

und es klappt bestens. sie geht ca. 19.00 uhr ins bett und schläft bis ca. 5.00 uhr. ich hole sie dann immer zu mir rüber, bekommt noch eine flasche milch und schläft weiter bis ca. 7.30 - 8.00 uhr. tagsüber ist sie ein sehr aufgewecktes und zufriedenes kind. sie braucht also längst nicht soviel schlaf wie die meisten gleichaltrigen. jedes kind ist eben anders. ich kenne eure situation nicht genau, deshalb ist es auch schwierig einen rat zu geben, aber wenn sonst deiner meinung nach alles stimmt (tag ausklingen lassen, gute- nacht ritual usw.), dann würde ich halt auch mal versuchen, dass kind tagsüber nicht schlafen zu lassen. versuch ihn abzulenken und pack ihn abends im 'richgien moment' ins bett.
mehr kann ich dir im moment leider auch nicht sagen. einen versuch ist es aber doch wert oder?

lg veralynn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mittagschlaf streichen mit 18 Monaten?

Antwort von pupulili am 19.02.2005, 21:09 Uhr

Mein Sohn ist bis er ca. 18 Monate alt war jede Nacht alle 2 Stunden aufgewacht und konnte nur an der Brust wieder einschlafen. War bei ihm ca. 1/2 Jahr lang bei der Osteopathin (er war so verspannt - bei der Geburt steckengeblieben), was uns sehr geholfen hat. Seine Verspannungen konnten gelöst werden und er war plötzlich so weit, dass er alleine wieder einschlafen konnte. Auch er war bis dahin ein sehr schlechter Schläfer und hat eher zuwenig geschlafen. Ich würde auf keinen Fall einfach so den Mittagsschlaf weglassen (ausser du hast das Gefühl er sei zu wenig müde, was ja nicht der Fall zu sein scheint) sondern nach anderen Lösungen mit alternativen Behandlungsmethoden suchen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich würde es versuchen...

Antwort von sylv am 20.02.2005, 6:21 Uhr

also wenn dein sohn eh nur mittags eine std. schläft würde ich es versuchen. ich kenne übrigens ein paar kinder die in dem alter einfach mittags nicht mehr schlafen wollen, dafür die nacht brav sind.
wir hatten mit der großen auch probleme bis wir radikal durchgegriffen haben, sie geht um 12 - 12.30 uhr mit ihrem kleinem bruder ins bett (17 monate) und dann wird mittagsschlaf gehalten. der kleine darf höchstens bis 14.30 uhr schlafen und die große schläft dann meistens bis 14 uhr. wenn sie dann mal nicht schlafen kann spielt sie in ihrem zimmer bis 14 uhr. abends gehen dann beide um 20 uhr ins bett.
davor hat der kleine bis zu 4 std. mittagsschlaf gehalten und nachts konnte ich dann mit ihm 2 std. im wohnzimmer verbringen. ganz abschaffen konnte ich den mittagsschlaf nicht, aber bei 4 std. konnte ich ihn prima um die hälfte reduzieren.
es gibt einfach kinder die nicht so viel schlaf brauchen, klar wird es eine umstellung für den kleinen werden und er wird abends verdreht und qnatschig sein bis es sich eingespielt hat, aber ich denke der versuch lohnt sich. bei meiner freundin hat es in dem alter wunder bewirkt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.